Können meine Eltern mir meinen Nachnamen abnehmen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

das geht nicht !!!!!!

wenn du nicht einwilligst, ist das unmoeglich !

Das wollte ich hören :) Danke schön faband :)

0
@Necme

Du kennst dich nicht aus und bewertest nach wenigen Minuten die Antwort, die du hören wolltest (!) als hilfreich?

Warum fragst du dann?

Es geht - wenn der Streit zur Trennung deiner Eltern führt und deine Mutter einen neuen Ehenamen annimmt. Lies selbst:

"Anpassung des Namens eines unehelichen Kindes, welches infolge Einbenennung den Namen des Stiefvaters trägt, nach Scheidung dieser Ehe an den neuen Namen der Mutter[13] (Nr. 41 NamÄndVwV);

G imager761

0
@imager761

Ich stimme Dir wegen der Art und Weise zu, jedoch ist die Rechtsprechung ab dem 14. Lebensjahr anders und bedarf der Zustimmung. Ab dem 14. Lebensjahr ist auch die Religionsfreiheit.

Meine Tochter ist daher katholisch, der Sohn evangelisch. Darauf hatte ich als Vater keinen Einfluss mehr. War deren Entscheidung und ebenso nach der Trennung hätte ich Mitspracherecht für eine Namensänderung. Sie haben sich entschieden den Namen beizubehalten. Da gab es keinen Rechtsstreit, denn meinen Geburtsnamen ist nicht grad die pralle Sonne. Ich habe damals den Namen meiner Ehefrau angenommen.

Man stelle sich vor das der "i Strich" bei Hiller verrutscht. Wer will das denn? Was habe ich Probleme gehabt, Da ich diesen Namen weiter trage und meinen Kindern diese Plage nicht auferlegt habe ist richtig.

Da kann nach Sachlage entschieden werden und da gehört die Anhörung der Betroffenen dazu.

mfg

PS: Ich musste bei der 2. Heirat den anderen Namen ablegen, ich durfte den Namen meiner Kinder nicht weiterführen.

0

PS.: Gibt da sowiso 2 Möglichkeiten: a) Er hat den Namen 'gegeben' - einbenamt ohne wirklich 'Stiefvater' bzw. Vater im Sinne des Gesetzes zu werden

b) er ist quasi per Adoption in alle Rechte und Pflichten eingetreten...

für das tragen des Namens sollte das,denke ich, keine Rolle spielen - für das 'vor die Tür setzen' mit 18 ggf. schon. Jenachdem wie das mit Ausbildung und Einkommen aussieht ein Fall für den Anwalt - mindestens Mutti wird sich da ggf. wundern.

Habe ich noch nie gehört - eigenartige Vorstellung - 'so einfach' gaaanz sicher nicht - ob überhaupt würde ich schwer bezweifeln.

Ist eine sache von Vater Staat und dir - da hat er kaum einfluss drauf.

Ja ist wirklich eigenart...-.- Also kann er den Nachnamen nicht einfach mit wegnehmen , indem er zum Amt geht und es irgendwie beantragt... , da ich selber 18 Jahre bin...

0
@Necme

Was willst du noch mit seinem Nachnamen? Schick ihn samt diesem zum Teufel!

0
@Gebirgsjaeger

Ich fühle mich sehr mit dem Nachnamen verbunden , da er aus einem anderen Land kommt....was ich sehr sehr mag. Ich sehe mich schon als jemand aus dem Land und so einfach möchte ich den Nachnamen nicht abgeben...

0
@Necme

Was für ne dämliche Begründung soll das denn sein?!? Du willst die Leute hier wohl auf den Arm nehmen oder was?

0

Also meinst du einen 2. vornamen oder den nachnamen(so gesagt familiennamen?) Ja, das kann er wenns der nahname ist... Lg

Ich meine den Nachnamen , also Familienname genau. Einfach so ? :O

0
@Necme

Also ich weiss nicht ob das in DE auh so ist, aber in der schweiz schon. und wenn deine mutter auch einverstanden ist sowieso. Ich kenn nämlich ein paar solcher fälle aus meiner umgebung.

0

Und wie soll das gehen? Für jemanden Anderes eine Namensänderung beantragen? Nach einer Scheidung kommt ja auch niemand und will den Namen zurück - ausser der betreffende Selbst wil den Ehenamen losweden.

0
@toemmel71

Ich wollte damit nur wissen..egal was er tut oder beantragt..ich muss damit einverstanden sein .... Danke :) mehr wollte ich ja nicht wissen :)

0

Nein, er kann dir deinen Namen nicht wieder "wegnehmen". Das ist jetzt nämlich auch dein Name. Nur du könntest entscheiden, deinen alten Nachnamen wieder annehmen zu wollen.

Also wenn er sagen würde...er möchte den Nachnamen mir wegnehmen ..so muss ich auch damit einverstanden sein ..meinen sie oda..?

0
@Necme

Warum hängst du bloß am Nachnamen eines solchen Menschens - sei froh ihn loszuwerden...

0
@toemmel71

Genau...es ist ein Stück Indentität...er gehört mir eigentlich auch !!!

0

Nein das kann er nicht. Den Verwaltungsakt, der deine Namensänderung bewirkte, kann nicht von deinen Eltern zurückgenommen werden.

Nein, das ist Deine Entscheidung.

Was möchtest Du wissen?