Können meine Eltern mich vor Absolvieren des Abiturs rauswerfen ohne weiter die Kosten des privaten Gymnasiums zu übernehmen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

du brauchst keine Angst zu haben, daß deine Mutter / deine Eltern dich ohne Versorgung lassen dürfen, bevor du dein Abitur und deine Ausbildung/dein Studium beendet hast! Das ist sogar gesetzlich geregelt!

Wenn deine Mutter zu viel Streß macht, und wenn du noch minderjährig bist, kannst du beim Jugendamt fragen, ob du in einer WG ziehen kannst, um das Abitur streßfrei zu bestehen, deine Mutter muß für die Kosten gerade stehen, genauso muß sie später für deine Ausbildung zahlen, bis du sie beendet hast!

Also: Kopf hoch! Lerne fleißig weiter, um von dieser Mutter endlich unabhängig zu werden!

Emmy

Deine Eltern sind Unterhaltspflichtig. Eine private Schule gehört da nicht dazu. Rausschmeissen geht, aber sie haben dann halt die finanzielle Verpflichtung. Wenn du von dem Unterhalt die Schule bezahlen kannst, dann kannst du da auch bleiben. Wahrscheinlich lohnt es sich mehr dafür zu arbeiten das du dich mit deiner Familie positiv arangieren kannst damit es keinen Rausschmiss gibt. Mit absolviertem Abitur suchst du dir einen Studienplatz weiter weg.

Bis 21 wird sie das nicht so ohne weiteres machen können. Bis dahin wirst Du als Schüler den minderjährigen Kindern gleichgestellt.

Problem ist natürlich das Privatgymnasium. Ich denke mal, wenn die wirtschaftliches Verhältnisse der Eltern sich nicht drastisch geändert haben, werden sie wohl weiter zahlen müssen, insbesondere, da es ja wohl auch deren Entscheidung war, Dich dort hinzuschicken.

https://www.unterhalt.net/kindesunterhalt/unterhaltspflicht.html

mit 18 rauswerfen - Schüler

Hallo Leute, zurzeit bin ich 17 mitte des Jahres werde ich aber 18. Stress mit den Eltern habe ich schon seit etlichen Jahren. Mittlerweile würde ich es als Kalter Krieg bezeichnen, da wir uns selten anschreien oder sonstiges. Aber eins steht 100% fest. Meine Eltern werfen mich mit 18 raus, wenn ich dieses Schuljahr nicht packe, (11 Klasse) und im moment sieht mein Zeugnis sehr schlecht aus. Wenn ich wiederhole, werfen sie mich raus. Wenn ich das Schuljahr schaffe, ist es nur eine frage der Zeit bis mein Vater mal wieder ausrastet und mich dann für immer vor die Tür setzt und wenn ihr glaubt nach ein paa tagen oder wochen hat er ein schlechtes gewissen, dann kennt ihr meine Fam nicht. Jetzt möchte ich was tun! Denn warten bis ich 18 bin, will ich nicht! Was kann ich tun? Meine beiden Eltern sind 100% behindert. Meine Mutter verdient ca 400euro monatlich, mein Vater ist Frührentner. Beide Elternteile haben zsm ca 10 Wohnungen die Vermietet werden.

Welche Möglichkeiten habe ich nun jetzt. Wo soll ich mich melden, etwas beantragen oder sonstiges. Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

aggressiver Bruder zuhause was tun?

Hallo.. Ich bin 17 Jahre alt und wohne noch zuhause bei meinen Eltern.. Wie ihr in der Überschrift schon lesen könnt habe ich einen großen bruder. Er ist ziemlich angerutscht und nimmt viele Drogen. Er rastet ziemlich schnell aus und hat somit schon sein ganzes Zimmer klein geschlagen. Er hat viel mit der Polizei zutun wurde oft mit dem Auto angehalten hat anzeigen wegen Verstoß gegen das Waffen und Betäubungsmittelgesetz. Er war schon 1 mal für Ca 5-6 Wochen in der geschlossenen von einem Richter angeordnet, aber seit er seit 4 Monaten wieder da ist ist alles noch viel schlimmer, er rastet wegen Kleinigkeiten aus und zerschlägt mitlerweile auch unsre Gartenmöbel. Zu beruhigen ist er auch nicht. Letztens kam die Polizei aber gemacht haben sie auch nichts jetzt ist meine Frage was können wir tun? Ich würde ihn gerne rauswerfen aber meine Mutter will es nicht und ich habe auch etwas Angst dafür wie er reagieren würde wenn ich ihn rauswerfen würde.. Freiwillig einen Entzug oder ein anti aggressionstraining machen will er auch nicht.. Hilfe bitteeee! 😭

...zur Frage

Förderung schulische (Zweit)Ausbildung

Zu mir: Ich bin 26 Jahre alt, habe eine abgeschlossene Berufsaufbildung im Wirtschaftsbereich, habe Abitur nachgeholt. Bin derzeit in einem Freiwilligendienst und beziehe aufstockend zu dem "Taschengeld" dass ich dort verdiene Hartz 4 um Wohnung und Lebensunterhalt zu finanzieren.

Da ich in meinem Ausbildungsberuf nicht weiter arbeiten will, möchte ich eine Zweitausbildung machen. Berufe wie Logopäde oder Ergotherapeut interessieren mich sehr, doch das Problem ist, dass es schulische Ausbildungen sind, bei denen man KEINE Ausbildungsvergütung bekommt und bei privaten Schulen sogar noch Schulgeld zahlen müsste. Man kann Förderung durch Bafög beantragen. Das Problem ist, dass hierbei bis zum 30. Lebensjahr die Eltern angerechnet werden (danach hat man sowieso keinen Anspruch mehr) und mit Anrechnung meiner Eltern bekomme ich praktisch nichts und kann mir Wohnung und Unterhalt nicht finanzieren. Meine Eltern können mich aber auch nicht mehr mitfinanzieren, auch wenn die Bafögberechnung das wohl suggeriert. Mit 26 und eigener Wohnung kann doch keiner verlangen, dass man wieder zu den Eltern zieht?! Meines Wissens nach kann ich vom Jobcenter/Arbeitsamt aber auch keine Leistung verlangen, da mit Bafög ja "dem Grunde nach" zusteht. Bedeutet, wenn ich prinzipiell Baföganspruch habe - und wenn es nur 2 Euro wären - habe ich keinen Anspruch auf Leistungen vom Jobcenter.

Gibt es noch andere Förderungsmöglichkeiten um eine meiner Wunschausbildungen zu absolvieren, oder kann ich mir das endgültig aus dem Kopf schlagen und MUSS mich nach einer betrieblichen Ausbildung umsehen die vom Betrieb vergütet wird?

...zur Frage

Eltern wollen Haus verkaufen obwohl ich es eigentlich seit meinem Großvater erben soll?

Ich habe dauernd Stress mit meinen Eltern weil ich mich langsam mit 19 Jahren ihnen nicht mehr beugen will, sie meinen dass ich dann doch ausziehen sollte bzw. mich rauswerfen würden. Mein Problem: Seit meinem mittlerweile verstorbenen Großvater sollte ich sobald mein Vater verstorben ist das Haus erben da meine Mutter in seinem Testament nicht berücksichtigt und namentlich ernannt wird. Allerdings droht sie mir immer damit dass sie, wenn ich mich ihnen nicht beuge, das Haus verkaufen würden, dass ich dann garnichts habe. Klar, meine Mutter hat dabei nicht das letzte Wort, aber mit meinem Vater zerstreite ich mich auch immer mehr, deshalb wollte ich fragen, kann ich dagegen irgendetwas tun dass ich meinen Eltern die Entscheidungsgewalt über das Haus und Grundstück entreißen kann damit sie mich mal arschlecken können, ich will einfach mein Leben leben und aus diesem Scheißumfeld raus, allerdings brauche ich dafür selbst das Geld was sie sonst verschleudern würden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?