Können meine Daten eingesehen werden in einem großen Netzwerk?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi,

ist das Studentenwohnheim Teil einer Uni? Wenn ja sind deine Daten vermutlich dank 802.11X durch einen TLS Tunnel geschützt. Das ist vermutlich der Fall, wenn du deine Studentenemailadresse und ein Passwort bei deinem Router eingeben musstest.

Wenn es sich bei dem Anschluss um DSL handelt besteht gar keine Gefahr. Da hast du eine Dedizierte Leitung, auf die nur du Zugriff hast.

Wenn es sich wirklich um ein großes shared-Network handelt bist du auf allen seiten, die du per HTTPS aufrufst noch immer sicher. Also Facebook, Onlinebanking usw. Aufgrund der immer weiter fortschreitenden Verbreitung von HTTPS und der geringen Kritikalität der unverschlüsselt übertragenen Daten würde ich auch in diesem Fall sagen, dass keine direkte Gefahr besteht.

Wenn du dich trotzdem unsicher fühlst kannst du natürlich einen VPN-Dienst verwenden. Bedenke aber, dass dadurch dein Ping nach oben und der Datendurchsatz massiv nach unten gehen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DGsuchRat
08.07.2016, 17:07

Den VPN kann man ja bei Anwendungen die kleinen Ping benötigen abstellen. Aber auch gut zu wissen.

0
Kommentar von M4s84
08.07.2016, 17:24

das mit dem VPN muss ich mir nochmal überlegen, dieses Netzwerk gehört nicht zu einer uni. ich hab der einfachheit wegen gesagt es sei ein studentenwohnheim, es ist einfach eine größere wohnanlage mit 2er und wenigen 4er wgs, die eben alle am gleichen netz hängen so wie ich das verstehe. also mein router geht in die wand in den anschluss DV-A falls das was hilft?

0

Der Router selbst schützt Dich ausreichend gut. Durch NAT und Firewall kann niemand auf Deine Geräte zugreifen. Die Daten von Dir in Richtung Internet und zurück können natürlich ggf. von anderen gesehen werden, aber nicht von jedem Studenten im Studentenheim, sondern "lediglich" vom Betreiber. dafür sorgt der Switch, über den die Zimmer verbunden sind. Für das Online-Banking, jegliche Einkäufe, Facebook etc. ist das aber auch kein Problem, denn diese Seiten arbeiten allesamt mit HTTPS. HTTPS verschlüsselt Ende-zu-Ende, also zwischen Deinem Browser und dem Anbieterserver. Wenn also jemand unterwegs Deine Daten abfängt, sieht er nur Zeichensalat.

Im WLAN solltest Du natürlich WPA2 verwenden mit AES. TKIP solltest Du abschalten, das braucht kein Mensch mehr und ist nicht mehr sicher. Damit sind Deine Daten auch in der Luft bestmöglich gesichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Daten, die über eine HTTP Verbindung übertragen werden, sind im Prinzip unverschlüsselt, also greife möglichst auf HTTPS zurück, was aber nicht jede Website unterstützt. Der Browser macht es automatisch, vor allem auf Seiten um sich anzumelden.

Darüber hinaus kannst du einen VPN Dienst benutzen, damit auch diese Daten verschlüsselt werden, die nicht verschlüsselt sind. Du musst aber hier Vertrauen zum Betreiber des VPN Netzwerks haben, zumindest kann dann der Betreiber des Netzwerks des Studentenwohnheims nichts nachvollziehen.

Du müsstest aber schon eine AGB für deinen Internetzugang haben oder? Da sollte eigentlich stehen, was du darfst oder nicht.
VPN wäre auf jeden Fall zu empfehlen, gibts kostenlos und kostenpflichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DGsuchRat
08.07.2016, 16:56

Innerhalb deines Netzwerks kann aber Niemand deine Daten herausfinden, da hilft deine FritzBox, dass Zugriffe vermieden werden. Dein PC hat auch noch eine Firewall, die Zugriffe auf Passwörter usw verhindert. AntiVirenSoftware nicht zu vernachlässigen.

0
Kommentar von DGsuchRat
08.07.2016, 17:06

Jap, nur innerhalb.

0
Kommentar von M4s84
08.07.2016, 17:26

hab bei übergabe ne nutzungsbedingung unterschrieben, ist vpn denn so schlimm? ich musste übrigens auch ne mac adresse angeben vom pc

0
Kommentar von DGsuchRat
08.07.2016, 17:35

Steht in den Nutzungsbedingungen das Datenverkehr protokolliert wird? VPN ist nicht schlimm. Ist schon gut, erhöht halt nur den Ping. Also muss man den auch mal abschalten. Wenn der Anbieter vertraulich ist, ist der auch gut.

0

man ist  sicher, insofern keiner deinen PC hackt. Passwörter sollte man eh regelmässig ändern und heikle Passwörter, zB Online-Banking erst gar nicht auf dem PC speichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sollte dein Router machen, der hat Portregeln und so. Du lässt halt nur die durch, die du brauchst. HTTP(80) und HTTPS(443) zum Surfen zb.

Dann hast du auch eine Firewall im PC und Einstellungen zur Freigabe von Daten. Da einfach nix Freigeben und dem PC sagen, dass er an einem öffentlichen Ort steht.

Du kannst auch einen Portscan auf dein Netz machen, um zu sehen welche Ports an deinen Geräten erreichbar sind.

In Unis helfen aber aber die HRZ Admins auch weiter. Die haben bestimmt ein Empfehlung für dich ;)

PS: Aufpassen, ein Swich/Hub ist kein Router, würde aber bei dir an der Dose vielleicht funktionieren. Daher aufgepasst was du nutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trackfreak
08.07.2016, 17:04

Da der Router eine NAT aufbaut besteht diesbezüglich vermutlich keine Gefahr und das Blockieren ausgehender Verbindungen macht das externe Netz nicht sicherer. Das führt zu mehr Problemen als es irgendwas nützt. 

0
Kommentar von M4s84
08.07.2016, 17:22

hey smexah, danke!, also ich hab einen 3 in 1 router der router, accespoint und repeater sein kann. bzgl firewall kann ich nix einstellen, das wird von meinem virenprogramm nod eset verwaltet und steht alles auf maximum so wie ich das verstehe.. hab dem compi gesagt dass es sich um ein öffentliches netzwerk handelt (obwohl das ja "mein netzwerk" ist vom router, der am öffentlichen hängt?) auch hab ich nichts freigegeben und nochmal alle ordner extra geschützt..

das mit den ports verstehe ich noch nicht so ganz, woher weiß ich denn welche ports ich brauche? ich will in meinem netzwerk surfen, downloaden, spielen, auf drucker zugreifen und sowas, hab da gar keine ahnung von..

0

Benutzt am besten Hotspot Shield oder einen anderen VPN Dienst , wenn du in Internet gehst, da du dann ein wenig sicherer bist.

Prinzipiell ist die Gefahr relativ groß, dass da jemand an deine Daten gelangen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smexah
08.07.2016, 16:55

Wenn ich mich in deinen Tunnel hacke, kann ich auch alles auslesen. Der Schützt nur vor Mitlesern, aber sichert nicht dein Netzzugang!

0
Kommentar von Flumi2000
08.07.2016, 17:11

Ob du dumm bist hast du schonmal den dsl anschluss deines nachbarn gehackt achja hatte vergessen du sitzt wahrscheinlich jede nacht im dsl verteiler deines ortes und entschlüsselst dsl signale...

0
Kommentar von DGsuchRat
08.07.2016, 17:14

Genau das wird ein Spaß mit den Daten 😅

0

Du bist durch deine Firewall und die des Routers gesichert. Normalerweise sollte da niemand zugriff auf irgendetwas haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normale Menschen können deine Daten nicht einsehen, solange dein PC nicht völlig schutzlos ist.

Ein Hacker wird immer Mittel und Wege finden um an sein Ziel zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?