Können Medikamente zu einer lungenembolie führen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt auf das Medikament an. Wenn das Medikament dafür sorgt, dass die Blutgerinnung schneller vonstatten geht, könnte eine Thrombose entstehen, von der sich ein Embolus lösen kann und dieser wiederum sich in der Lunge festsetzt und eine Lungenembolie verursacht. Das Risiko ist erhöht bei allen Antibabypillen, obwohl meist noch andere Risikofaktoren wie z.B. Rauchen dazu kommen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf die Medikamente (Pharmakokinetik des Wirkstoffs), den Körper, die Voraussetzungen und natürlich die weiteren Medikamente an.

Kurzum: pauschal nicht zu beantworten.

Dennoch ist es eine eher seltene Nebenwirkung, selbst da, wo sie vorkommt, im Vergleich zu anderen Nebenwirkungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Diuretika z.B., da sie den Hämatokrit anheben und es zeitgleich bei einem Vorhofflimmern schneller Embolien entstehen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?