Können Männliche Tiere, die weiblichen Tiere oder andersherum unattraktiv finden?

7 Antworten

Ist durchaus möglich. Auch im Tierreich gibt es persönliche Vorlieben sozusagen.

Durchaus kann es vorkommen, dass es dadurch nicht zu einer Paarung kommt.

In der freien Wildbahn wird das mitunter nicht so stark ausgeprägt sein, wie in Gefangenschaft - z.B. Zoo's.

In der Wildnis wird - wie Dokumentationen zeigen - nicht lange gewählt.

Ich habe einen Film über Hundezucht gesehen.

Der Rüde fand die hochdekorierte Stammbaum-Zuchthündin so unattraktiv, dass der Tierarzt am Ende eine künstliche Besamung vornehmen musste.

Auf natürlichem Wege war einfach nichts zu machen. Der Rüde spielte nicht mit.

Ein Bekannter, der Burmakatzen züchtete berichtete folgendes:
Einer der Zuchtkater wollte einfach keine Kätzin mit der Fellfarbe "Lilac" decken.
"Lilac - nein danke!"

Viele männliche Tiere sind eben besonders bunt gefärbt, bauen die größten Nester, können (z.B. beim Pfau) die tollsten Räder schlagen etc. pp - NUR, damit sie vom Weibchen auserwählt werden.

Wenn also Weibchen auswählen können, können sie demnach auch unterscheiden und andere Partner eben weniger attraktiv finden, wenn es um die Paarung geht.

Ich glaube nicht... Tiere sind da nicht so wählerisch. KLar, suchen sie sich immer den besseren aus, nehmen aber auch den der gerade da ist. (Glaube ich) Das kommt aber auch auf die Art an. Die meisten Männchen machen Sachen um das Weibchen zu beeindrucken, weshalb ich glaube das das Weibchen auf jeden Fall ihre Meinung aht. :)

Ich hoff, ich habe Dir geholfen!!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich interessiere mich für Tiere und habe sie schon jahrelang

Ich glaube, "unattraktivität/attraktivität" gibt es in der Tierwelt nicht. Sie sind einfach angezogen, treiben es, oder nicht und nehmen sich einen anderen Partner.

Was möchtest Du wissen?