8 Antworten

Ich konnte den Text gut lesen. Allerdings bin ich die Leet-Schreibweise aus der Nerd-Szene gewohnt.

Allerdings ist mir nicht klar, wie du darauf kommt, dass das Entziffern ungewöhnlicher Fonts mit Kohärenz zu tun hätte. Leet funktioniert zwar wie eine Substitutions-Chiffre, wird jedoch mit etwas Abstand zum Bildschirm als ganz normale Schrift gelesen. Die Buchstaben sind bloß durch ähnlich aussehende Zeichen ersetzt, wie bei einer krakeligen Handschrift.

Jeder, der krakelige Handschriften lesen kann, kann auch diesen Text gut lesen. Das ist eine Frage der Gewohnheit -  egal ob Autist oder nicht.

Wie die meisten anderen auch, bin ich mir sicher, dass das nichts mit Autismus zu tun hat, wie schnell man den Text lesen kann.

Ich bin Asperger-Autistin und mir ist beim Lesen direkt aufgefallen, dass bei dem Wort 'beeindruckend' ein e bzw eine 3 fehlt und in der Zeile darunter bei 'Anfang' ein n, was glaube ich ziemlich autistentypisch ist, aber das nur so als Fun Fact am Rande :D

Die ist es direkt "ins Auge gesprungen", oder hast du nach Fehlern gesucht? Jetzt wo du es sagst fällt es mir auch auf

0
@Creditsharky

Nee, ich hab es wirklich in dem Moment gesehen, als ich mich eher drauf konzentriert habe, den Text zu lesen, also ich habe da jetzt nicht gezielt nach gesucht (war ja auch gar nicht die Aufgabe) ;D

0

Ob das Lesen dieses Textes für einen Autisten leichter ist als für einen "normalen Menschen", kann ich nicht sagen. Mir hat es keine Probleme bereitet und ich bin "normal".

Funktioniert unabhängig von Autismus oder nicht - Voraussetzung: Der Text ist in einer bekannten Sprache verfasst.
Dann ersetzt das Gehirn automatisch die Zahlen durch entsprechende Buchstaben.

Wenn ein Text in einer fremden Sprache da stehen würde, wäre es ein Kauderwelsch fürs Gehirn.

Das kommt auch hier auf den Authisten an. Das sind Leute, die sozial nichts drauf haben, aber in anderen bestimmten Bereichen Genies sind. Diese Bereiche decken sich aber nicht zwangsläufig mit diesem Rätzel.

Autist. Ohne h. 

"Das sind Leute, die sozial nichts drauf haben, aber in anderen bestimmten Bereichen Genies sind."

Unsinn. Ich kenne Autisten, die beruflich z.B. im sozialen Sektor tätig sind oder gerne feiern gehen und einen stabilen Freundeskreis haben. Und nicht jeder Autist hat Spezialinteressen oder eine Hochbegabung. 

1
@DeliriumTremens

Wenn jemand schon mit einer Rechtschreibkorrektur beginnt, weiß man, dass der Kommentator nichts taugt...^^ 

0
@TestBunny

Wenn jemand eine Frage beantwortet und schon am betreffenden Fachterminus scheitert, weiß man, was die Antwort taugt ^^ 

2
@TestBunny

Versteck dich doch nicht hinter "man", wenn DU (!) ein Problem damit hast.

0

Also ich konnte den Text sofort lesen und ich habe kein Autismus :D (Glaube ich zumindest)

gute frage... bei mir klappte das auf anhieb

Konnte ihn recht gut lesen und bin halbwegs normal.

Was möchtest Du wissen?