Können Lehrer/andereBeamte im Ruhestand verpflichtet werden, Flüchtlinge zu unterrichten oder ist das freiwillig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Noch ist das freiwillig. Wer im Ruhestand ist, hat meist viel zu tun, und ich kenne zwar einige Pensionäre die Flüchtlinge unterrichten, aber das sind gerade mal zwei. Ich kenne jedoch viel mehr Menschen, und nicht nur pensioniert Lehrer, die für ihre Leistungen ordentlich bezahlt werden wollen.

guinan 07.11.2015, 10:34

Was meinst du mit "noch"? Heißt das es könnte verpflichtend werden? Geht der Diensteid so weit?

0

Das ist freiwillig

Momentan rät der beamtenbund wohl aber davon ab.

guinan 05.11.2015, 19:17

Oh das ist interessant. Hast du dazu einen Link? Ich würde auch vermuten, dies wird als "Billigmacher" der Arbeit eines Lehrers benutzt. Ist dies das Argument des Beamtenbundes?

0
BertPferd 05.11.2015, 19:26
@guinan

So kann man das glaube ich nicht sehen. Die beamten im ruhestand bekämen sicher auch entsprechnde entlohnung.

Das argument vom beamtenbund war, so weit ich mich errinnere, das nicht alle einzelheiten, wie versicherungsschutz etc. geklärt seien. 

Generell spricht nichts dagegen beamte aus den ruhestand zu holen, wenn sie das möchten.

Einen link kann ich dir nicht zur verfügung stellen. Das war in einem beitrag in den nachrichten. Wenn du willst darfst du gerne selber suchen. Es müsste die abendschau vom rbb gewesen sein.

0
guinan 05.11.2015, 19:56
@BertPferd

ok danke. Ich versuchs. Ich finde sie sollten mehr Lehrer einstellen. In richtige Beschäftigungsverhältnisse. Seit Jahren haben viele Lehrer Halbtagsstellen oder werden im Angestelltenverhältnis eingestellt und zu den Sommerferien entlassen.

0

Wer im Ruhestand hilft, tut es freiwillig. - So wie alle anderen auch.

Ruhestand ist Ruhestand........noch sind wir von der Zwangsarbeit entfernt.

Was möchtest Du wissen?