Können laut dem Koran Christen und Juden ins Paradies gelangen wenn sie an Gott glauben und gute Taten ausüben?

25 Antworten

Ich kann da etwas gekürzt eine ältere Antwort von mir noch einmal einfügen:

Die Meinung darüber, was mit Nicht-Muslimen nach dem Tod geschieht, ist bei den verschiedenen islamischen Gruppierungen unterschiedlich.

Wenn man fundamentalistische Sunniten fragst, wird man der Hölle nicht entgehen können.

Koraniten sehen das anders.

Auch Sure 6, Vers 128 oder etwa Sure 11 Vers 107 lassen da einen sehr willkürlich handelnden Gott "Allah" erkennen, der macht, was er will und da bliebe natürlich auch eine Chance für Nicht-Muslime.

Ich selber glaube zwar nicht an Allah, (und glaube auch nicht an die Hölle anderer Religionen), aber mir gefallen da die Ansichten von Asad, von Khorchide oder anderen fortschrittlichen Muslimen besser, als die Ansichten religiöser Fundamentalisten.

Nur wer an JHWH sein Sohn JESCHUA und HEILIGE GEIST Schöpfer Himmel und Erde Glaubt kommt in Himmel.

0
@frank136y
 kommt in Himmel.

Kommt in den Himmel (soviel Zeit sollte doch sein)

2
@SibTiger

Sorry hast recht ausserdem meine Mutter sprache ist nicht Deutsch. Dir alles liebe.

1
@frank136y

Ist schon gut! Vielen dank für den netten Wunsch, den ich gern erwidere.

3

In "Gottes Wort" (Joh.17,17) steht, dass "alle Menschen" in das Reich Gottes kommen (Offb.20,4-5).

Dort findet für den Großteil der Leute das "Gericht" statt (Jes.65,17-20; Offb.20,12-15).

Satan wird dann schon gebunden sein (Offb.20,2).

Woher ich das weiß:Recherche

Kein Gott, der barmherzig ist, lässt gute Menschen in der Hölle schmoren. So sieh's aus. Und entweder ist Allah nun barmherzig und nicht derart kleinlich, wie es offenbar einige meinen, die tatsächlich meinten, dass sie an Allah, den barmherzigen glauben, aber gleichermaßen meinten, dass sie über andere nur wegen deren Glaubens urteilen oder sie vielleicht sogar umbringen dürften. In dieser Hinsicht gefällt mir der liebevolle, vergebende, barmherzige himmlische Vater besser, von dem die Schriften nicht von den Anführern der eigenen Religion immer wieder verbrannt wurde, um eine "Überarbeitung" oder "Vereinheitlichung" zu rechtfertigen, wie es beim Koran mindestens zweimal geschah. Es stimmt, dass Bibeln in der Zeit des Nationalsozialismus, wie verschiedene andere Bücher auch, verbrannt wurden, aber nie im Namen der Kirche. Grund für diese Bücherverbrennungen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war offenbar, dass die verbrannten Bücher als Propaganda gegen den Nationalsozialismus standen. Doch egal wie viele Bibeln auch verbrannt wurden, so wurde die Bibel als nachvollziehbares Werk nie wirklich vernichtet, während man bei "Überarbeitungen" des Koran unbedingt mit den Vernichtungen der vorherigen Ausgaben gründlich sein wollte. Wenn da also jemand damit kommt, dass der Islam deshalb die einzig wahre Religion ist, weil die Bibel verfälscht wurde, so hat so jemand nicht die leiseste Ahnung, was noch wesentlich schlimmer mit dem Koran geschehen ist. Und wer mir das nicht glauben will, kann gern hier nachlesen: https://islamanalyse.wordpress.com/uberlieferung/

Gott ist nur eine JHWH sein Sohn JESCHUA und HEILIGE GEIST schöpfer Himmel und Erde. Jesus richtige Name JESCHUA ist der Richter für alle Menschen. Wer nicht JESCHUA als Gott annihmt wird sterben. Hölle Gibt nicht dafür Feuer See dorthin wird JESCHUA alle ungläubige werfen solidarisch mit Satan.

0

Nein.

Christen und Juden kommen nicht in das Paradies von Allah.

Der Salafist Abu Nagie hat mit seiner Behauptung richtig gesprochen.

Warum ist das so ?

Muslime behaupten den Islam als eine abrahamitische Religion. Dabei haben Muslime weder Thora, Tanach noch Bibel gelesen. Wer diese Bücher gelesen hat, der versteht gleichsam ein komplett anderes Religionsverständnis. Der Islam lehrt eine Religion die nichts mit der abrahamitischen Religion zu tun hat.

Die Basis der abrahamitschen Religionen befinden sich im Grundstein, der sich in den 10 Geboten Gottes manifestiert.

Hier die 10 Gebote Gottes:

Das erste Gebot

Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

Das zweite Gebot

Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen.

Das dritte Gebot

Du sollst den Feiertag heiligen.

Das vierte Gebot

Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.

Das fünfte Gebot

Du sollst nicht töten.

Das sechste Gebot

Du sollst nicht ehebrechen.

Das siebte Gebot

Du sollst nicht stehlen.

Das achte Gebot

Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

Das neunte Gebot

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.

Das zehnte Gebot

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein Nächster hat.

Lese ich den Koran, die Hadithe und die Biographie von Mohammed, dann sehe ich schon in dem Grundstein zum Glauben keine Übereinstimmung. Wenn man den Islam als eine abrahamitische Religion behauptet, dann befindet man sich auf einem sehr schmalen Brett. Daraus resultierend sehe ich keine Übereinstimmungen, und folglich auch keinen Bezug auf ein Paradies. Juden und Christen werden in das Paradies einziehen. Ob dies dann mit dem islamischen Paradies übereinstimmt mag bezweifelt werden.

  • 4 Gebot ist so richtig.
  • Du sollst am Samstag ruhe Tag heiligen und ruhen. Den Gott hat in 6 Tagen alles geschafen und am 7 Tag das ist Samstg ruhte Gott und sprach gedenket meiner Schöpfung.
1

Dir ist aber klar, dass der Islam aus Christentum v und Judentum entstanden ist

0

Mach dir keine Sorgen - Christen haben auch ihren Himmel.
Wie es bei den Juden aussieht, weiß ich nicht, aber dazu findest du bestimmt was im Netz.

Was möchtest Du wissen?