Können Katzen schnell sterben, wenn sie im Tierheim unglücklich sind?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

die stirbt so einfach nicht. die wird vllt etwas unglücklich aber solang sie frisst wird sie leben. das nächste mal kastriert sie eher oder kümmert euch selbst um die vermittlung der kinder und die kastra, dann bleibt ihr sowas auch erspart

solange sie sich um die kleinen kümmert würd ich sie bei ihnen lassen. auch wenn sie nicht mehr gesäugt werden heißt das eigentich nicht dass sie mit der erziehung fertig ist. die mama ist für kinder wichtig.. anders siehts aus wenn sie die kleinen aufgrund des stresses komplett verstoßen hat, dann ist es egal ob sie da ist oder nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vaudette
30.08.2014, 14:31

Das wissen wir jetzt nicht so genau, also als wir da waren, hat sie sie komplett ignoriert, gesagt wurde uns nur, dass sie sie nicht mehr säugt.

0

Sind ja wieder alle sehr freundlich hier. Du wirst schon deine Gründe haben weshalb es so gelaufen ist.

Aber um deine Frage zu beantworten, sie wird daran nicht sterben. Natürlich ist sie traurig, denn sie hat ja keine Ahnung was los ist aber wenn sie wieder zu Dir nach Hause darf wird sich das schnell legen. Verhungern wird sie nicht, denn der Überlebenstrieb einer Katze ist so gross, sie wird fressen wenn sie hunger hat, wenn sie nicht frisst ist sie eher krank. Bei einem Hund ist das wohl anders aber Katzen sind zäh. Ich hatte früher meine Katzen immer im Tierheim in Pension wenn ich in Urlaub bin, da hat keine einen bleibenden Schaden davongetragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst du sie nicht bei dir behalten und hattest du die Katzte mit ihren Babys vorher schon oder ist sie gleich ins Tierheim gekommen? Wie alt sind die Katzenbabys denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vaudette
30.08.2014, 14:22

Die Katze war eigentlich eine Streunerkatze, die jedoch zunehmend bei uns ist. Sie hat uns auch ihre Babys "gebracht". Da aber Leute vom Tierheim die Streuner einfangen wollten, mussten wir denen natürlich Bescheid sagen, nicht dass sie die Mutterkatze einfangen und von den Kitten nichts mitkriegen... Und jetzt sind sie da halt, bis die Babys vermittelt sind (also planmäßig - jetzt vielleicht doch nicht so lang) und die Mutter wird gleich noch kastriert.

Die Babys sind so ca. 5-6 Wochen alt...

2

dir ist aber klar, dass es lebewesen mit gefühlen sind? wieso gibt man einfach so katzen ins tierheim und holt sie dann zurück? würdest du dich freuen, wenn du mal für ein paar monate ins heim geschickt wirst und dann wieder zurück kommst? die katze weiß ja nicht, dass sie später wieder zurück soll, also klar ist sie depressiv. sie fühlt sich vernachlässigt und für die kitten ist es auch nicht grade gut.

noch dazu weißt du nicht, wie es im tierheim hinter verschlossener tür abgeht. die ganze zeit wird gemautzt, es ist meist kalt und keiner kümmert sich angemessen um die katzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vaudette
30.08.2014, 14:20

Ich mache das ja nicht zum Spaß oder nach Lust und Laune hin und her. Die Katze ist nicht kastriert und hat Babys, lebt aber eigentlich draußen und ist nur manchmal bei uns im Haus. Neulich wollte jemand vom Tierheim beim verlassenen Nachbargrundstück eine Falle aufstellen, weil dort noch einige andere Streunerkatzen rumlaufen. Dann mussten wir uns natürlich mit dem in Verbindung setzen, nicht dass der "unsere" Katze einfängt und die kleinen Babys verhungern.

Da es aber sonst mehr und mehr Babys gäbe, wenn die alle unkastriert hier draußen weiterleben, geht das ja nicht auf Dauer so. Deswegen ist es das beste, wenn die Kleinen in ein neues Zuhause kommen und vor allem die Mutter endlich kastriert wird. Die Babys sind eigentlich noch zu jung, um der Mutter einfach entrissen zu werden oder so, außerdem hatten sie ein bisschen eitrige Augen und so, deswegen haben wir uns entschieden, sie schon ins Tierheim zu geben, nicht getrennt von ihrer Mutter und die Mutter dann, wenn die Kleinen alt genug sind, wieder abzuholen. Man hätte natürlich auch warten können, bis sie sowieso alt genug sind, aber das letzte Mal, als eine Katze Babys hatte, sind die irgendwann gestorben...

1

Katzen können an Kummer sterben, ja, aber deine gehört offensichtlich nicht zu den, die das beschlossen haben.

Kein Sorge! Sie wird möglicherweise ein wenig beleidigt sein, wenn sie zurück kommt, mehr aber nicht.

Wen sie so traurig wäre, dass sie sterben wollte, hättet ihr da bemerkt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kann sie irgendwie an "Trauer" bzw. sowas sterben?

Eher nicht^^

Also es hat jetzt niemand gesagt, dass sie nicht frisst oder so, das scheint sie zu tun

Na dann scheint ja Alles prima zu sein

Würden die vom Tierheim, uns auch Bescheid sagen und sie schon früher zurück lassen, wenn die Babys sie eh nicht mehr zum bloßen Überleben brauchen?)

Ja klar...die wissen doch...das es der Katze bei dir besser als im Tierheim geht^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?