Können Katzen frieren? 3.0?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Katzen sollten "wohltemperiertes" Futter zu sich nehmen, also Zimmertemperatur. Weder aus dem Kühlschrank noch aus der Mikrowelle. Wenn natürlich Dein Flurboden gekühlt ist, wie Dacko befürchtet, und das Futter fest friert, wird Deine Mieze Magenprobleme bekommen oder es erst gar nicht anrühren.

Da ich nicht davon ausgehe, daß Du im Kühlschrank wohnst, kannst Du die Näpfe hinstellen, wo Du möchtest, nur bitte nicht unmittelbar neben eine Heizung, weil es sonst sicher unangenehm riechen könnte.

Meine beiden Katzen haben unterschiedliche Trinkgewohnheiten: Mein Paul mag nur abgestandenes Wasser, meine Rosi mault so lange, bis ich, zur Not auch 5 mal am Tag, eine zweite Schüssel mit frischem Wasser fülle. Du kennst Deine Katze besser als wir, da mußt Du Dich nach ihr richten. Schließlich bist Du ihr Dosenöffner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich können Katzen frieren.

Du kannst sie aber weiter im nicht so gut geheizten Flur füttern, das macht ihr nichts aus.

Nun kenne ich deine Wohnung nicht. Wenn es im Flur so kalt ist, daß sie am Boden festfriert, solltest du sie vielleicht doch lieber im Wohnzimmer füttern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

katzen mögen frost nicht. und sie lieben wärme. aber sie haben nen eingebauten pelzmanter und kommen deswegen auch mit kalten temperaturen gut zurecht.

"kalt" in einer wohnung heißt meist so um die 15 grad. das ist gar kein problem für ne katze

bei nassfutter ist ne kühle umgebung meist besser weil es sich da länger hält

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normale Hauskatzen verkraften Temperaturen bis minus 20 Grad locker. Katzen die öfters draußen sind können sogar noch abgehärteter sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an wie lang das Fell ist und welche Temperatur du als "kalt" bezeichnest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?