Können Jungs wirklich Liebe für ein Mädchen mit Narben (SVV) empfinden?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Narben haben, wie das Äußere überhaupt, nichts mit Liebe zu tun. Wegen einem hübschen Äußeren fällt ein Mädchen schneller auf oder wird öfter angesprochen, aber wenn man über diese Phase einmal hinweg ist und einander kennengelernt hat, ist das Äußere zweitrangig. Natürlich ist es ein schönes "Sahnehäubchen", aber wenn man jemanden liebt, dann für seine Art, den Charakter und das Zusammenspiel in einer Beziehung, da machen ein paar Kilo mehr, Narben o.ä. nichts aus.

Ich fürchte eher, dass ein Mensch mit SVV-Vergangenheit dazu neigt, die Fehler nur bei sich zu suchen und sich dafür zu bestrafen, dass es nicht funktioniert hat. Es darauf zu schieben, dass der Junge die Narben unattrakriv findet, ist Quatsch, dann hätte er es gar nicht so weit versucht. Zu einer Beziehung - und auch einem Beziehungsende - gehören aber immer zwei und weit mehr als Äußerlichkeiten.

Jungs vielleicht nicht, Männer aber schon. Liebe hängt nicht von solchen Faktoren ab. Das beste Beispiel ist mein Freund: Ich bin von den Brüsten bis zu den Knien vernarbt, teilweise mit dicken, keloiden Narben (das ist dickes rotes Narbengewebe), auch auf den Brüsten. Wenn er mich nicht lieben würde, würde es das und all die Probleme, die damit einhergehen, nicht mitmachen. Wir sind inzwischen seit fast zwei Jahren zusammen und haben vor, zu heiraten. Sex haben wir natürlich auch. Also du siehst: Es geht. Es ist nur viel Arbeit verbunden, beiderseits. 

Ich habe auch paar Narben von Unfällen, Verletzungen auf Arbeit und durch meine Arbeit mit Tieren damals. Hat die Mädels dennoch nicht abgeschreckt.

Das Problem sind nicht die Narben sondern die Tatsache, dass sie bei dir durch Selbstverstümmelung entstanden sind. Mal ganz davon abgesehen, dass ich ich sowieso schon der Meinung bin, dass Frauen häufig zu emotionsbehaftet handeln, ist die Tatsache, dass die Person zusätzlich auch noch psychisch instabil (ritzen) ist nicht gerade förderlich, eine Vertrauensbasis zu bilden.

Ich mein woher soll ich wissen, dass diese Person nicht bei der nächstbesten Gelegenheit oder Problem wieder in alte Verhaltensmuster zurückfällt? Wenn man ein Problem hat, hilft es nur es anzugehen und nicht selbstzerstörerische Vermeidungsstrategien anzuwenden.

In diesem Sinne mache dir weniger Gedanken darum was andere wegen der Narben denken ( die Leute denken eh jeden Mist der ihnen gerade passt), sondern wie du dein Leben so gestalten kannst, dass du nicht mehr in dieses Verhalten zurückfällst. Wenn dich zum Beispiel jmd fragt wegen der Narben kommt es bedeutend besser rüber, wenn du zeigen kannst, dass du ich dieser alten Probleme angenommen und sie überwunden hast, als wenn du dann da stehst wie angewurzelt und aufgrund von Selbstzweifel nur noch vor dich hinstammeln kannst.


Was möchtest Du wissen?