Können Insekten Schmerz empfinden?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein. Wenn man z.B. einer Wespe den Hinterleib abtrennt, säuft sie in aller Ruhe weiter Zuckerwasser, das dann hinten heraustropft. Für Schmerzempfinden sind besondere Nerven notwendig, die bei Insekten nicht vorkommen.

heißt das dann im umkehrschluß, daß man solche tiere dann auch besser erlöst, weil man erkennt, daß sie sterben werden (mangels hinterleib etwa), sie aber n i c h t?

0
@weihn8swichtel

Man muss sich darüber nicht den Kopf zerbrechen. Ethisch und vernünftig ist es, nichts Natürliches ohne Not zu zerstören, egal, was es ist. Immerhin ist es doch beruhigend, zu wissen, dass man Insekten keine Schmerzen zufügen kann.

0

Gerade Bienen können sehr gezielt fliegen und finden auch wieder zurück in ihr Nest. Sie können auch Artgenossen mit dem sogenannten "Schwänzeltanz" zeigen, wo eine Nahrungsquelle ist. Dies alles zeigt, dass eine koordinierte Zusammenarbeit mit Kopf und Hinterleib stattfindet. Das Abschneideexperiment ist ein sehr brutales Experiment, das den Tod des Tieres zur Folge hat. Wenn man Hühnern den Kopf abtrennt, rennt der Hinterleib manchmal auch noch weiter. Diese Experimente sind Rest-Reflex-Experimente mit wenig Aussagekraft, was den noch lebenden Organismus betrifft.


1

Ich glaube schon ,daß sie eine Gewisse art art von schmerz empinden können. Imerhin reagieren sie ja auf unsanfte Berührungen. Das sollte aber man nicht testen. Ob sie Schmerz jedoch bewußt empfinden wie zb Säugetiere ist fraglich. ich glaube das dies nicht der Fall ist. Aber ich meine Flügelausreißen usw ist trotzdem Quälerei.

Die meisten nicht. Aber das hat nichts mit Chitin zu tun. Wirbellose Tiere wie Würmer oder Krebstiere können allerdings höchstwahrscheinlich Schmerz empfinden, da sie sogenannte Nozizeptoren besitzen und das Gehirn zur Schmerzlinderung Opioide freisetzt.

Genau das passiert bei Insekten nicht und sie besitzen auch keine Nozizeptoren (also keine schmerzleitenden Rezeptoren). Sie können also keinen Schmerz wahrnehmen bzw. der Schmerz entsteht erst garnicht. Aber es gibt wie immer Ausnahmen! Die Fruchtfliege z.B. hat Nozizeptoren. Evtl. wird man diese noch bei anderen Insekten entdecken. Ich kann dir leider nicht sagen welche Insekten welche haben und welche nicht. Die meisten nicht. Trotzdem sollte man kein Tier unnötig leiden lassen. Rein aus Respekt dem Tier gegenüber. Allerdings beruhigend dass dein Krötenfutter zumindest keinen Schmerz empfindet. Und es dient ja einem Zweck - das Leben der Kröte erhalten.

Ich denke schon dass sie Schmerz und Qual empfinden können, aber die Frage ist für mich, wie intensiv sie das empfinden. In der gesamten Fauna sehen wir, dass zwischen Intelligenz, Bewusstsein und Schmerz- oder Leidempfindung eine starke positive Korrelation besteht. Insekten sind nur wenig intelligent, also haben sie nur wenig Bewusstsein, also können sie nur wenig Leid empfinden - so seh ich das.

Der Denkansatz stimmt, aber die Realität ist anders. Schmerz ist nur für Tiere sinnvoll, die auch über Reperaturmechanismen des Körpers verfügen und eine Lebensspanne haben, die diese nützlich machen.

1
@jobul

Na ja... Spinnen können teilweise mehrere Jahre bis Jahrzente alt werden. Da gibt es ne Menge Säugetiere, die kürzer leben. Wenn Insekten nix fühlen, fühlen dann Spinnen was?

0
@jobul

Das seh ich anders. Zunächst verfügen ganz viele Gliederfüßer über Reparaturmechanismen, die denen der meisten Wirbeltiere überlegen sind. Gemäß deiner Theorie müssten die Gliederfüßer ja dann auch intensiver Schmerz empfinden. Außerdem sollte die Evolution Schmerz entwickelt haben, um Abwehrmechanismen zu aktivieren. Wenn ich als Mensch meinen Finger in eine Kerze halte, empfinde ich Schmerz und ziehe den Finger heraus. Sinn: Schädigung des Fingers zu verhindern, unabhängig ob der nachwachsen kann oder nicht.

Um einen Abwehrmechanismus aktivieren zu können, muss das Lebewesen aber prinzipiell in der Lage sein, zu selbstbestimmter Aktivität. Und hierzu ist vor allem der Mensch in der Lage, obwohl selbst ihm manche Bewusstseinsforscher das Vorhandensein eines Freien Willens, also einer bedingt selbstbestimmten Aktivität, absprechen.

Es bleibt dabei: je intelligenter, je mehr Bewusstsein, je mehr Leidensfähigkeit.

1

Ich würde ihnen keine lebenden Organismen geben. Es gibt doch genug verarbeitete Nahrung zu kaufen. In der Natur ist es ein natürlicher Lebenskampf. Aber, wenn wir das tun, hat das was brutales. Bei Insekten auch, finde ich. Egal wie das Schmerzempfinden konkret sein sollte.

Erinnert mich an Asterix wo se ein Löwen zwingen Joghurt zu essen. Oh man. Ist ja schön und gut wenn man Vegetarier ist. Deshalb sollte man aber nicht anfangen zu spinnen und seine Haustiere versuchen vegetarisch zu erziehen. Pflanzenfresser sind Pflanzenfresser u Fleischfresser sind Fleischfresser. Und wenn man damit nicht klar kommt sollte sich kein Tier holen welches Lebendfutter verzehrt.

0
@IchHier15erNAC

Ganz meine Meinung. Es ist besser überhaupt keine Haustiere zu halten. Schon gar keine, die Fleischfresser sind. Wenn man es aber doch tut, dann ist keineswegs plötzlich alles egal. Dann muss man nur umso genauer darüber nachdenken, was man ihnen zum Fressen gibt und vor allen Dingen auch das Wie muss man dann berücksichtigen. Das hat mit Spinnerei nicht das Geringste zu tun. 

0

Was möchtest Du wissen?