Können Hunde und Katzen miteinander reden?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Da mein Kater den Hund vollkommen unter Kontrolle hat und der Hund dem Kater immer sofort aus dem Weg geht, wenn dieser vorbei will, denke ich schon das deren Kommunikation zumindest gut genug ist, das der Hund genau weis was Katze will.

Im Grunde haben sie eine sehr gegenteilige Gestik - aber die meisten Tiere lernen andere Tiere zu lesen.

Oft habe ich das Gefühl das meine Tiere mich weit besser verstehen (verbal) als ich sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Reden" in Form von Sprache sicher nicht.

Kommunizieren können sie aber schon miteinander. Wobei sich die Körpersprache von Hunden und Katzen aber stark unterscheidet und es da schnell zu Missverständnissen kommen kann.

Bei Tieren, die miteinander aufgewachsen sind oder sich gut kennen, kann das aber gut funktionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Es können nicht einmal Hunde mit Hunden oder Katzen mit Katzen miteinander "reden".

Ihr natürliches Vokabular ist im Vergleich zu unserer Sprache extrem beschränkt und besteht zum Großteil aus Körpersprache wie Ohren anlegen, knurren, fauchen, buckeln etc.

Ein Tier das noch keine Erfahrung mit der jeweiligen Körpersprache, also dem "Vokabular" gemacht hat, kann dieses auch nicht interpretieren. Erst wenn die Katze nach dem Fauchen kratzt, weiß der Hund, dass dies eine aggressive Geste ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von sich aus können beide zunächst nicht miteinander Kommunizieren, da sie mit völlig unterschiedlicher Körpersprache kommunizieren.

Schon alleine die unterschiedliche Bedeutung von "schwanzwedeln" führt zunächst zu Missverständnissen.

Sie können aber beide lernen, wie man die Körpersprache des anderen interpretiert. Wenn sie miteinander aufwachsen gehts meist leichter.

Um sich gut zu verstehen, braucht es aber gegenseitiges Vertrauen, das muss langsam wachsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reden nicht, aber kommunizieren und auch das Gegenüber "verstehen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die verstehen sich nicht, die haben unterschiedliche Dialekte.

Wau - Miau

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie kommunizieren durch Körpersprache. Hinzu kommt, dass sie gegenseitig die "Signale lesen". Konditionierung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du "reden" als "verbale Kommunikation" definierst, dann ganz sicher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
14.11.2016, 11:04

Äh - wenn mein Kater ein langezogenes Mauuuu raus läst - weicht mein Hund zur Seite - das nenn ich aber durchaus auch verbale Kommunikation.

1

Nein.
Hunde haben eine Andere Körpersprache als Katzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalinoisDogBlog
14.11.2016, 10:54

Aber wenn sie Zusammen aufwachsen kann das gut Funktionieren

0
Kommentar von kuechentiger
14.11.2016, 11:06

Soviel anders ist die Körpersprache nicht. Im Gegenteil.

Die Geschichte mit dem freundlich schwanzwedelnden Hund, der das Schnurren der Katze mit Knurren verwechselt, und dass die Katze glaubt, dass das Wedeln Ärger ausdrückt, stimmt so nicht.

1
Kommentar von Mojoi
14.11.2016, 11:11

Was die wesentliche Ursache ist, dass sie wie Hund und Katz zueinander sind.

Den größten Stress verursacht das Schwanzwedeln.

Während es bei Hunden freudige Aufmerksamkeit bedeutet, bedeutet es bei den Katzen Drohung und Kampfbereitschaft.

Der Hund denkt sich: "Cool, die will spielen. Da renn ich mal hin."

Die Katze denkt sich: "Ey, der will sich kloppen. Komm nur her!"

1

nein, sie verstehen sich auch durch Blicke ;))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, aber nur per Zeichensprache.

Der Hund morst seine Nachrichten durch Schwanzwedeln,

und die Katze kratzt dem Hund Hieroglyphen in die Nase.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?