Können Hunde spezielle Krankheiten erkennen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hunde können auf Grund ihres hochentwickelten Geruchssinns sehr wohl bestimmte Krankheiten erknnen. Unterzuckerung stellen sie u.a. fest, so dass bestimmte Hundehalter sie extra als Art Warnglocke halten, damit sie so rechtzeitig gewarnt werden. Das ist nicht alles, auch bestimmte Krebserkrankungen und einige andere Krankheiten stellen sie fest und natürlich auch allerlei psychische Erkrankungen, allen voran Depressionen.

Es ist in deinem speziellen Fall schwer zu sagen, ob die Hündin eine körperliche oder psaychische Störungerrochen hat, oder anstehende Menstruation, gleichfalls ist auch möglich, dass sie sich an deiner Gegenwart erfreute. Einfacher festzustellen was nun konkret bei Hundeverhalten vorliegt, isses wenn diese auf etwas trainiert werden, so dass sie erst spezifisch reagieren, wenn denn eine bestimmte Erkrankung vorliegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sagt, dass allgemein Tiere ein starkes Empfinden haben und wissen wenn Menschen krank werden oder sind. Allerdings sind sie dann meiner Erfahrung nach ruhiger und mehr auf kuscheln als auf spielen.

Ich glaub einfach, dass sich die Hundedame gefreut hat dich zu sehen. Manche Menschen haben einfach eine Ausstrahlung die Tiere anzieht. Auch sagt man, dass Hunde (bestimmte Rassen) auf Leute zu gehen, die eigentlich keine Lust auf einen Hund gerade haben, genauso wie Katzen.

Auch spüren Hunde eine gewisse Beklemmung, wenn man sich sorgen macht und sind dann Recht "aufdringlich" in vielen Fällen. Aber was es auch ist, freu dich :-) die Nähe eines Tieres tut in solchen Fällen, wie du sie beschrieben hast, äußerst gut und beruhigt das gemüht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde können u.U. bestimmte Krebsarten, Unterzuckerung  sowie seelische Schieflagen erspüren.

Dann werden sie aber eher anhänglich, unruhig und winseln /zupfen an der Kleidung usw.

Mach dir mal keine Sorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FloTheBrain
11.06.2016, 14:14

Das mit der Krebserkennung wurde als Unfug entlarvt. Legt man die richtige Statistik über diese "Studien" kommt eine Erkennungsrate von 50:50, also Zufall, dabei raus.

0

Hunde erkennen Verhalten, Körpersprache und Gerüche. Einige Krankheiten gehen damit einher. So gibt es Hunde, die epileptische Anfälle im Vorhinein erkennen und als Assistenzhunde eingesetzt werden.

Das was du da beschreibst ist aber einfach nur Freude eines Hundes dich zu sehen, mehr nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde können durchaus Krankheiten riechen.
Aber ich kann auch Krankheiten erkennen, durch bloßes Lesen.

Wenn du nicht die gefühlt siebzehntausendeste Reinkarnation unserer alten Bekannten bist, die mit der Kotzangst, dann bist du eben die erste oder dreitausendste Version einer neuen Manie. Jedenfalls treibst du seit Tagen dein Unwesen hier.

Würde dich melden, wenn der Support etwas heller wär.
Und @Support, ja das war eine scharfe Kritik, hart an der Frage der Beleidigungsfähigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bestimmt mag er dich nur :-)
Mach dir nicht gleich sorgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde können zwar Krankheiten erschnüffeln aber eigentlich nur wenn sie trainiert sind und auch nicht deine mögliche Krankheit... wahrscheinlich mag er dich einfach sehr...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cherry565
10.06.2016, 21:28

Das kann jeder Hund. Nicht nur die trainierten.

0
Kommentar von MissLeMiChel
11.06.2016, 08:23

aber die trainierten eher

0

Oder ist das Schwachsinn?

Ich sage es nicht gerne, aber ich muß diese Frage mit Ja beantworten.

Wenn Du Dir solche Sorgen um Deine Gesundheit hast dann geh zum Arzt.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde werden bei der Krebserkennung  eingesetzt. Sie können es riechen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FloTheBrain
11.06.2016, 14:15

Das mit der Krebserkennung wurde als Unfug entlarvt. Legt man die
richtige Statistik über diese "Studien" kommt eine Erkennungsrate von
50:50, also Zufall, dabei raus.

0

Hunde und Katzen erkennen wenn jemand krank ist und oder bald stirbt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?