können hunde im dunkeln sehen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hunde sehen auch im Hellen kaum Farben (überweigend schwarz/weiß und grün). Im Dunkeln sehen sie natürlich noch schlechter, können sich aber mit ihren anderen Sinnen (Ohren, Nase) gut orientieren.

das ist falsch. hunde sehen nicht schwarz weiß. sie sehen einfach kein rot, weil nicht notwendig für die ursprüngliche lebensweise. sie sehen ähnlich einem rot grün blinden menschen.

0

Bei völliger Dunkelheit sieht auch ein Hund nichts mehr. Solange aber noch ein gewisses Restlicht vorhanden ist, sieht ein Hund im Dunkeln mehr als ein Mensch. Besonders in der Dämmerung oder bei Mondlicht kann er mehr sehen als wir. Ist es allerdings komplett dunkel, z.B. wenn ein Jagdhund in einen Fuchsbau eindringt, muss er sich auf seinen Tastsinn und sein Gehör verlassen.

Solange noch irgendwo Licht herkommt, kann ein Hund noch sehen. Bei völliger Dunkelheit sieht er nichts mehr. (z.B. Keller ohne Fenster und alle Türen lichtdicht zu). Ein Hund kann sich dann aber übr die Nase und die Tasthaare orientieren.

die ohren nicht vergessen. ;) ansonsten DH

0

Schließe mich Lysya an, ich hab 4 Hunde und kann Dir versichern, daß sie im Dunkeln auf jeden Fall besser sehen als der Mensch

Lysysa hat wohl die ausführlichste richtige Antwort gegeben: Aufgrund des sogenannten "Tapetum lucidum", einer lichtreflektierenden Schicht im Augenhintergrund, über die auch Katzen verfügen (Augen leuchten, wenn sie im Dunkeln angestrahlt werden), können Hunde ein Restlicht verstärken und sehen dadurch sehr gut im Dunkeln - ausgenommen völlige Dunkelheit ohne einen Funken Licht. Hunde sehen generell gut, v.a. Bewegungen, was man an ihrer körpersprachlichen Orientierung nachvollziehen kann. Ihr Farbsehen ist allerdings nur marginal ausgeprägt (mehr Stäbchen als Zapfen in der Netzhaut).

hunde können nicht gut sehen im dunkeln,es sind sogar einige nachtblind,wenn man mit ihnen im dunkeln spazieren geht,sind sie sehr verunsichert und bellen ständig, weil sie nicht erkennen, was ihnen entgegen kommt...-)

Bei Dunkelheit kann sich der Hund nach seinem Tastsinn und seinem Geruchssinn orientieren.

kla können hunde im dunkeln sehen, zur orientierung haben sie zusätlich ihre tasthaare :)

Hunde haben auf ihrer Netzhaut wesentlich mehr Stäbchen als der Mensch. Die Stäbchen sind fürs Hell-Dunkel- und Bewegungssehen verantwortlich...entsprechend sind Hunde auch viel besser in der Lage im Dunkeln zu sehen. Zusätzlich besitzen viele Tiere eine reflektierende Membran (Tapetum Lucidum) hinter der Netzhaut, die das einfallende Licht noch weiter verstärkt und auch bei geringem Restlicht ein gutes Sehen ermöglicht (grünes leuchten der Tieraugen bei Lichteinfall). Ein Hund sieht also viel besser im Dunkeln als der Mensch solange noch geringe Mengen Restlicht vorhanden sind. Bei völliger Dunkelheit sieht er allerdings auch nichts mehr.

sehr gut erklärt D.H.

0

hunde können generell sehr schlecht sehen...also im dunklen wahrscheinlich nicht.

Hunde können schlecht sehen? Wo hast du denn die Weisheit her?

0

hunde können um einiges besser bewegungsreize sehen, als wir menschen, ähnlich den katzen. sie haben ein schlechteres farbensehen und können entfernungen schlechter abschätzen als menschen, aber das ist beides das erbe unserer vorfahren. wir shen noch mit affenaugen und hunde mit wolfsaugen. wölfe sind dämmerungsaktive jäger, ähnlich den katzen, weshalb es für sie wichtiger war bewegung und restlcht ausnutzung auszubauen. menschen können mehr farben erkennen und besser entfernungen abschätzen, weil es für das leben auf bäumen und das suchen von früchten wichtiger war.

0
@ordrana

Hunde sehen nicht schlecht!!! Die meisten Hunde sind nur eben kurzsichtig!!! Windhunde z.B. sind weitsichtig und sehen sehr gut!

0

Ja, das lieft daran das da mehr Ständchen drinn sind glaub ich.

jaq können sie deshalb leuchten ihre augen wenn du sie im dunkeln anleuchtest

Was möchtest Du wissen?