Können Eltern die Pubertät ihres Kindes unterdrücken?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Letzten Endes kommt die Pupertät dann, wenn sie kommt. Bei den einen ist das eben bereits mit 12, bei den anderen erst mit 15. Aber ich kenne niemanden, bei dem die Pupertät nicht allerspätestens mit 15 Jahren seine volle Pracht erreicht hat. Möglicherweise ist deine Freundin auch einfach ein "Spätzünder". Aber dass die Eltern eine Pupertät gänzlich unterdrücken können, wäre mir neu. Sie können durchaus die Psyche und das Verhalten des Menschen beeinflussen, was sich dann evtl. auch auf die Pupertät auswirkt. Aber unterdrückt wird die dadurch ja nicht, man geht nur anders damit um. Was sind das bitte für Eltern!?

Nur durch "Hormongabe", bzw. Mittel gegen die Hormone die in der Pubertät vom Körper vermehrt gebildet werden.

die pubertät ist ein körperlicher und geistiger reifeprozess. die körperliche entwicklung läßt sich nicht unterdrücken. die geistige entwicklung können die eltern beeinflussen. wenn das mädchen von anderen jugendlichen fern gehalten wird,nicht allein weg darf usw,wird sie sich natürlich langsamer und vielleicht auch anders entwickeln als ein normal aufwachsender jugendlicher. bei ihr zeigen sich keine pubertären anzeichen,was meinst du damit? keine rebellion gegen die eltern,kein rumgezicke mit freunden und geschwistern? vielleicht ist sie mit ihren 15 jahren auch schon so reif das sie das nicht für nötig hält.

Was möchtest Du wissen?