Können eigentlich auch Schleicher zu Kasse gebeten werden?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Entgegen allen bisherigen Antworten hier gibt es, zumindest auf Autobahnen, doch eine Mindestgeschwindigkeit, auch wenn sie nicht ständig gilt.

http://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/anlage_2_62.html

Bis Nr. 52 runterscrollen (Zeichen 275)

Allerdings sieht man diese Zeichen sehr selten.

Was die Eingangsfrage angeht so wird man einen Autofahrer der 50 anstatt der erlaubten 70 fährt nicht mit § 3 StVO erreichen können. GRünde dafür das man langsamer fährt lassen sich, schon im gleichen Paragraphen, zuhauf finden.

Entgegen allen bisherigen Antworten hier gibt es, zumindest auf Autobahnen, doch eine Mindestgeschwindigkeit, auch wenn sie nicht ständig gilt.

Die Aussagen sind dass keine generell Mindestgeschwindigkeit gibt.

Und das ist absolut zutreffend.

0
@Havege

Die Aussagen sind dass keine generell Mindestgeschwindigkeit gibt.<

Wo habe ich das Gegenteil behauptet?

Erst lesen, wenn man kann, und dann verstehen. Danach kann man sich sinnlose Einträge sparen!

0
@Artus01

Sinnlos ist eher dein Eintrag, lerne mal bitte das lesen.

Es gibt auch streckenweise keine Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn, wenn dann nur auf der mittleren oder linken Spur. Niemals auf der rechten.

0

Ja, man kann ein Verwarngeld dafür bekommen. Aber es wird eher auf Autobahnen oder Landstrassen verhängt wenn jemand erheblich den Verkehrsfluss beeinträchtigt. Wenn jemand z.B. mit 50 kmh über die Autobahn tuckert obwohl es keine Beschrängung auf diese Geschwindigkeit gibt ist mit einem Verwarngeld zu rechnen wenn man von der Polizei angehalten wird. Wenn jemand in einer 70er Zone nur 50 kmh fährte wird kaum ein Polizist sich die Mühe machen. Es muss schon eine erhebliche Behinderung des Verkehrs vorliegen.

In D wohl kaum.

In den USA gibt es an einigen Straßen Vekehrsschilder, dass man rechts heranfahren muss, wenn man 5 oder mehr Fahrzeuge "hinter sich her zieht". Das halte ich für sehr gut, denn man ärgert sich doch oft, wenn man langsam hinter her fahren muss und es keine Überholmöglichkeit gibt. Die Regelung gilt, egal ob der langsame Fahrer nicht schneller fahren kann oder will.

In DE bist du eigentlich auch verpflichtet diese 5 Fahrzeuge vorbei zu lassen wenn sie wegen deinem Schneckentempo nicht vorwärts kommen.

1

Es sieht so aus, dass du immer so fahren musst, dass du keine anderen Verkehrsteilnehmer behinderst oder ein Gefahrenmoment darstellst.

Zu schnell fahren ist gefährlich, zu langsam fahren aber auch!!!! Mit angegebener Höchstgeschwindigkeit flüssig im Verkehr mitschwimmen sollte man schon. Klar kann man mal 10 km/h langsamer fahren, aber wie gesagt es sollte dadurch keine Gefahr für andere entstehen und der normale Verkehrsfluss nicht behindert werden.

Lg Ravenman

Hallo Silvereagle

Können eigentlich auch Schleicher zu Kasse gebeten werden?

Nein, zur Kasse nicht!

es kann aber (wenn derjenige öfters auffällt) eine MPU angeordnet werden um die Fahrtüchtigkeit zu überprüfen

Doch können sie. War gerade vor ein paar Tagen im Fernsehen.

1
@Feuerloescher1

was im Fernseher kommt glaube ich nie, du etwa?

aber ich vertraue auf die Antwort von @Crack ganz oben!

und damit steht fest, dass ich mich getäuscht habe

Danke an Crack:-)

0
@NarvikBrezhoneg

bei meinem überdurchschnittlich hohen Wissen kann man schon mal was durcheinander bringen

0

Auf der Autobahn können sie zur Kasse gebeten werden, Wenn sie auf dem linken Fahrstreifen fahren, obwohl rechts alles frei ist und sie dort fahren könnten.

Wir haben ja Rechtsfahrgebot.

Auf der normalen Landstraße dürfen sie schleichen wie sie wollen.

Und ein 70 er Schild bedeutet, dass man maximal so schnell fahren darf, nicht muss.

Auf der Autobahn können sie zur Kasse gebeten werden, Wenn sie auf dem linken Fahrstreifen fahren, obwohl rechts alles frei ist und sie dort fahren könnten.

das ist aber nicht die Frage gewesen

0
@ginatilan

Deswegen habe ich ja auch geschrieben, das es auf der Autobahn so ist..... schade das du es nicht verstanden hast.

1
@Feuerloescher1

Es ging nicht um das Rechtsfahrgebot. Sondern um Mindestgeschwindigkeit.

Zwei unterschiedliche Dinge.

0
@Havege

..... schade das du es nicht verstanden hast.

Antwort von @Havege

Es ging nicht um das Rechtsfahrgebot. Sondern um Mindestgeschwindigkeit.

Zwei unterschiedliche Dinge.

hast du es jetzt verstanden?

0

Ich kenne aus den Nachrichten einen Fall, wo ein Autofahrer innerorts wegen Verkehrsbehinderung zur Kasse gebeten wurde. Im vorliegenden Fall muss der ortsfremde Fahrer wohl so bedeppert gefahren sein, das es der Poli zu viel wurde.

Da gibt es keine konkrete Regelung ausser §3 StVO:

(2) Ohne triftigen Grund dürfen Kraftfahrzeuge nicht so langsam fahren, daß sie den Verkehrsfluß behindern.

StVO §5:

Der Führer eines langsameren Fahrzeugs muß seine Geschwindigkeit an geeigneter Stelle ermäßigen, notfalls warten, wenn nur so mehreren unmittelbar folgenden Fahrzeugen das Überholen möglich ist.

Wenn man einen der Kriterien von Punkt 1 als triftigen Grund nimmt, dann finde ich das sich Punkt 2 in dem Artikel in deer StvO. aber widerspricht......

1
@Feuerloescher1

Wenn du die Kriterien von Punkt 1 hast, bist du gar nicht in der situation das du zu Punkt 2 kommen könntest.

0

Ja können sie. Das kostet dann ein Verwarnungsgeld von 20€.


§ §Abs.2 StVO

(2) Ohne triftigen Grund dürfen Kraftfahrzeuge nicht so langsam fahren, dass sie den Verkehrsfluss behindern.


TBNR 103000 Sie fuhren ohne triftigen Grund so langsam, dass der Verkehrsfluss behindert wurde.

§ 3 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; -- BKat


Da stimme ich nicht zu. Denn es gilt auch das Sichtfahrgebot.

1
@Trebuchet

Was hat das jetzt damit zu tun?

Du darfst ruhig die StVO anzweifeln, dann begründe aber bitte auch warum Du das tust...

1
@Trebuchet

Wo widerspricht dies nun diesem Text ?

103000 Sie fuhren ohne triftigen Grund so langsam, dass der Verkehrsfluss behindert wurde.

Wenn du wenig Sichtweite hast ist das ein triftiger Grund langsam zu fahren.

0
@Havege

Wenn du wenig Sichtweite hast ist das ein triftiger Grund langsam zu fahren.

Ja sicher ist das ein triftiger Grund um langsamer zu fahren.

Dann kann man das aber auch nicht mehr ahnden, denn man hat ja dann einen Grund um langsam zu fahren.

0

Ich habe zwar im 2013'er Bußgeldkatalog 40 € gelesen, aber ansonsten völlig richtige Antwort.

1
@Skeletor

Ich habe zwar im 2013'er Bußgeldkatalog 40 €

Die in Deiner Antwort verlinkte Seite liegt da falsch.

0

Das geht nur bei Straasen wo eine Mindestgewśchwindigkeit vorgeschrieben ist, z.B. auf Autobahnen

Es gibt keine generelle Mindestgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen.

2

So eine Frage ist einfach unglaublich.

Die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit ist nicht die Mindestgeschwindigkeit!!!

Man darf immer langsamer fahren. Wenn da also ein Schild mit Höchstgeschwindigkeit 70 steht, dann ist es völlig legitim, mit 50 zu fahren!!!

Schaue dir einfach mal die StVO an !!!

So eine Frage ist einfach unglaublich.

Deine Antwort darauf aber auch...

5

Die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit ist nicht die Mindestgeschwindigkeit!!!

Das hat auch Niemand behauptet, Des Lesens bist du mächtig ?

0
@BicicletaOle

Trebuchet ist bereits beleidigend geworden weil er die Frage nicht verstanden hat.

0

Nein geht nicht, nur auf Autobahnen gibt es eine Mindestgeschwindigkeit die einzuhalten ist.

Es gibt auf der Autobahn keine allgemein Festgelegte Mindestgeschwindigkeit.

0
@Havege

Nur eine Richtgeschwindigkeit wenn es das Wetter und die Straßenlage erlaubt, 130km/h.

Aber mindesten60 km /h sollte das Fahrzeug fahren können.

0
@Feuerloescher1

Mindestens 60km /h Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit.

Was dann aber keine Mindestgeschwindigkeit ist.

1
@Havege

da jetzt schon alles kommentiert wurde habe ich meinen Kommentar entfernt

0

Nein, eine Mindestgeschwindigkeit gibt es auf Autobahnen NICHT! Autobahnen dürfen allerdings nur von Fahrzeugen befahren werden, welche MEHR als 60 km/h fahren können müssen.

1
@schoenehaende

Und somit gibt es eben doch eine Mindestgeschwindigkeit für Autobahnen :-) Denn eine Regelung über eine Geschwindigkeit, die ein Fahrzeug fahren können MUSS um eine Straße befahren zu dürfen, stellt für mich per Definition eine Mindestgeschwindigkeit für diese Art von Straße dar ^^

Es gilt für Autobahnen und Kraftfahrstraßen folgende Regelung:

Autobahnen und Kraftfahrstraßen dürfen nur mit Fahrzeugen befahren werden, die eine baulich bedingte Höchstgeschwindigkeit von mindestens 60 km/h fahren können. Diese baulich bedingte Höchstgeschwindigkeit ist meist in den Fahrzeugpapieren vermerkt.

Lg R.

0
@Ravenman

Hallo Ravenman,

du verwechselt da etwas. Mindestgeschwindigkeit hat nichts mit bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit zu tun. Man muss lediglich nach der Bauart mindestens 60 km/h fahren können! Aufgrund z.B. von Ladung ist eine niedrigere gefahrene Geschwindigkeit als der bauartbedingten auf Autobahnen sehr wohl zulässig. Allerdings könnte dann § 1 Abs. 2 StVO greifen, denn die Behinderung der anderen Verkehrsteilnehmer ist mehr als nach den Umständen vermeidbar. Aber rein rechtlich wäre das Befahren mit weniger als 60 km/h auf Autobahnen zulässig. (Beispiel: Lkw mit einer bbH von 98 km/h fährt als Schwertransport aufgrund von Ladung langsamer (z.B. 55 km/h) auf der Autobahn. Wäre das nicht zulässig, würde der Schwertransport zusätzlich für die Autobahnbenutzung eine Ausnahmegenehmigung brauchen,)

0
@Ravenman

Es gibt einige Sonderfahrzeuge mit einer (ausgewiesenen) Höchstgeschwindigkeit von 63km/h (damit diese die Autobahn befahren dürfen). Beispiele sind hier einige Autokräne, Schwertransporte oder selbstfahrende Arbeitsmaschinen wie z.B. Besenwagen. Ein Autokran schafft es beispielsweise auf ebener Fahrbahn, die geforderte Mindestgeschwindigkeit von 60 km/h zu erreichen. Bei einer Steigung von beispielsweise 5-7 % hat dieser aber nur eine Höchstgeschwindigkeit von 55 km/h, was durchaus mit der StVO vereinbar ist.

P.S.: Solche Steigungen haben wir durchaus bei uns im Sauer- / Siegerland auf der A45 (Sauerlandlinie). Und da schaue Dir mal diese Fahrzeuge an ...

0

Langsames Fahren entspannt.

Was möchtest Du wissen?