Können durch gebrauchte/verschmutzte Bücher einer Bücherei Krankheiten übertragen werden?

4 Antworten

Ja wenn er Vorgänger ins buch genießt hat oder gehustet oder aufgespuckt hat ich weiß schon wieso ich nie in Bücherreihen gehe;) die vorstellung ist schon eklig wer das alles schon in seinen pfoten hatte

Der Schimmel wurde hier schon kurz angesprochen, das ist richtig. In Büchern können Schimmelsporen stecken, auf die der Leser womöglich allergisch reagieren kann. Deswegen sind Bücher jedoch nicht "gefhrlicher" als alle anderen gebrauchten Gegenstände auch. Wer sich davor fürchtet ist entweder extrem allergisch und hat kein Immunsystem oder ist einer Panikmache aufgesessen.

Natürlich könnten Bazillen in einem Buch sein, wenn der Vorleser hineingenießt hat. Bedenkt man allerdings die Lebensdauer dieser Krankheitserreger ist es sehr unwahrscheinlich, sich an einem gebrauchten Buch anzustecken.

Das Ekelige an gebrauchten Büchern sehe ich vielmehr im Schmutz und Dreck, der möglicherweise dran haftet - das muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Möglicherweiße nicht beim Essen lesen, nicht im Bett...

Ich bin überzeugt, sich an Büchern anzustecken ist unwahrscheinlich bei all den Gefahren, denen wir sonst ausgesetzt sind. Also ist die Fahrt mit dem Bus zur Bücherei sicherlich "gefährlicher" als ein Buch, das jemand mit Erkältung gelesen hat.

ja wenn man ins buch reinniest und eine andere person diese seite anfasst und vllt. pommes mit den händen isst.. dann schon :)

Was möchtest Du wissen?