Können "dumme" (sry für den ausdruck) leute auch Zeauberwürfeln erlernen? gztdtgr

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Man kann den Zauberwürfel auf zweierlei Art lösen.

  1. Algorithmen auswendig lernen - Die meisten "Cuber" merken sich einfach ein paar Algorithmen (dafür braucht man 0 Intelligenz), weil es die leichteste Art ist den Würfel zu lösen. Man muss sein eigenes Gehirn ja nicht anstrengen, weil man einfach nur das nachmacht, was andere herausgefunden haben und einem vorkauen.

  2. Man beschäftigt sich mit dem Würfel, der Gruppentheorie und Kommuntatoren und löst den Würfel, indem man für jede Situation seine eigenen Algorithmen ausdenkt. Das macht wesentlich mehr Spaß und man hat das Gefühl selbst den Würfel gelöst zu haben. Das eignet sich natürlich dann nicht fürs Speedcuben, weil man durch das Denken Zeit verliert.

Also die Antwort auf deine Frage. Du kannst auch einem trainierten Affen oder einem sehr dummen Menschen Methode 1 beibringen. Aber dass 1-2 Stunden dafür reichen bezweifle ich.

es gibt verschiedene Arten von Intelligenz, "sich was merken können" ist nur eine von vielen, und zwar nicht die schlaueste Intelligenzform. Sogar eine Napfschnecke kann sich "merken" wo sie zuhause ist - und sie muss das sogar ansonsten ist sie nämlich eine tote Napfschnecke! Der Rand ihrer Schale muss genau an den Rand ihrer Kuhle im Stein passen, wo sie sich hinsetzt bevor die Ebbe kommt. Der kleinste Spalt, und sie wird entweder gefressen oder vertrocknet. Daher "merkt" sich sich ihr Zuhause genau (sie tut das übrigens chemisch mit Hilfe einer Duftspur).

Wenn du nun eine Person hast, die sich eine Abfolge von exakten Bewegungen antrainieren kann, dann kann die sich auch die Abfolge der Lösung für den "Zauberwürfel" einprägen, vorausgesetzt sie hat ein Interesse daran mit dem Ding zu spielen.

Um den Zauberwürfel zu lösen, braucht's absolut nicht das mathematische Verständnis des Puzzles sondern nur das genaue Befolgen der Anleitung (Spiegel 04/1981: "Schrei hurra, schmeiß 'ne Runde - sag den Normalen, dass sie dich jetzt aus der Gummizelle herauslassen können"), und dann ist das nur noch eine Frage der Mechanik (wie schnell man drehen kann) ob man 1:30 h braucht oder 10 Minuten.

Das einzige was diese Person müsste, ist a) die Anleitung "verstehen" und b) den Sinn des Spiels verstehen (gleichfarbige Flächen).

Damit der Frust nicht zu groß wird, am besten die Anleitung daneben bereit legen!

harrypotterin 06.12.2013, 17:35

Danke!!
ich hab keine (ausgedruckte) anleitung, hab aber alles im kopf :D
ich versuch nur, es meine ma bei zubringen und die blickt es nicht ganz...

Lg :)

0

Zauberwürfel werden nach einem bestimmten Prinzip gelöst. Das hat nichts mit großer Intelligenz zu tun. Wer das Prinzip des Zauberwürfels verstanden hat, versteht nicht automatisch bspw. die Regeln der Physik. Das sind verschiedene Sachen :)

MfG, xpkxx

harrypotterin 06.12.2013, 15:48

meine frage war ja auch, ob man es einer person beibringen kann, die nicht gerade die hellste ist und sich das verfahren nicht merken kann --> das logische daran dann auch nicht versteht

0
xpkxx 06.12.2013, 15:51
@harrypotterin

Wird schwer. Denn das Prinzip ist nicht das einfachste. Aber ein Versuch ist es wert. Man kann immer überrascht werden.

1

sagen wir mal so, wenn jemand den Zauberwürfel in 90 Sekunden schafft und dann meint, er wäre deshalb intelligent, dann ist er auf dem Holzweg...

Wer einen Zauberwürfel lösen kann, der ist für mich nicht automatisch ein intelligenter Mensch, sondern ein Mensch, der halt einen Zauberwürfel lösen kann.

harrypotterin 06.12.2013, 15:47

ist es auch nicht, aber wenn man langsam lernt, dann kann es doch auch sein, dass man sich das nicht merken kann??

0
HiFiech 06.12.2013, 16:05
@harrypotterin

es müsste erst mal geklärt werden warum eine Person sich was nicht "merkt". Bei Demenzerkrankungen kann man die Merkfähigkeit trainieren damit die Krankheit langsamer verläuft.

Wenn eine Nicht-Demenzkranke Person sich etwas nicht merkt, kann das auch an mangelndem Interesse liegen.

Die Person sollte das also lernen wollen, dann könnte das mit dem Beibringen klappen.

Einem Säugling ist das auch noch nicht beizubringen, da sollte man dann erst n paar Jahre warten.

1

Was möchtest Du wissen?