Können die Kosten einer Beerdigung auch auf das Enkelkind übertragen werden wenn....

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die Töchter müssen für die Beerdigungskosten aufkommen. Auch ein Sozialbegräbnis kostet Geld. Auch entsprechende Anträge können nur die Töchter stellen. Es spielt keine Rolle, wie das Mutter - Tochter Verhältnis war, es zählt allein der Verwandschaftsgrad.

Eventuell können/müssen sie die Kosten in Raten abstottern.

Alles Gute wünscht Brezwel14

Danke für den Stern.

0

"sich eh grob aus allem raushalten" - autsch. In Deutschland sind die Eltern und die erwachsenen Kinder fuer einander verantwortlich, auch bis zum Tode. Du bist der Enkel, nehme ich an?

Richtig, ich bin die Enkelin....aber danke für die Antwort, die Sache ist geklärt. Die Töchter haben bezahlt, ich habe die Organisation übernommen. Alles ist gut, die Oma ist schön beerdigt.

0

Die Enkel haben damit nix zu tun. Die Töchter müssen beim Sozialamt auf Übernahme der Beerdigungskosten einen Antrag stellen. dann werden ihre wahren wirtschaftlichen Verhältnisse überprüft. Wenn sie beide nicht Harz 4 sind, kommen sie ums Zahlen nicht herum. Notfalls müssen sie einen Kredit aufnehmen.

Unser Kind behandelt uns wie Dreck, obwohl wir Ihr nichts böses tun was können wir tun?

Hallo,

Unsere Tochter ist 21 und hat schon eine 2 jährige Tochter. Sie Lernt diesjahr aus und erzieht ihr Kind ohne Vater. Wir als Oma und Opa tun alles damit es unserem Enkelkind gut geht. Aber übertreiben es auch nicht. Unsere 21 Jahre alte Tochter dagegen behandelt uns wie Dreck. Wenn sie was machen soll, erledigt sie die Aufgaben nicht richtig. Stellt man sie zur Rede schreit sie nur rum und gibt uns an allem die Schuld. Wird agressiv und schaltet auf stur. Kretik darf man nicht üben sonst dreht sie ab. Wir wissen enau, dass unser Enkelkind verkommt wenn sie mit ihrer Mutter ausziehen würde. Deswegen haben wir sie auch noch nicht rausgeschmiesen. Sie wollte ihr Kind weg geben gleich nach der Geburt, das haben wir ihr glücklicher weise ausreden können. Aber irgendwan sind auch unsere Nerven am Ende. Was können wir tun, welche Unterstützung gibt das Jugendamt bzw. Sozialamt wenn es doch zum Auszug unserer Tochter mit ihrem Kind kommt.. Laut Sozialamt leben wir in einer Zweckgemeinschaft und erhalten keine finanzielle Unterstützung für beide. Unsere Tochter hat ihr Lehrlingsgeld und das Geld für ihre Tochter für sich allein und die Sachen für unser Enkel kaufen wir größten Teils auch noch von unserem Geld. Somit tragen wir für Beide monatlich die vollen Kosten. Wir wissen es sind viele Proble

...zur Frage

Sind Beerdigungskosten je nach testament. Verfügung anteilig von Erbengemeinschaft zu tragen?

Vor einem Jahr ist meine Tante gestorben. Ich verwalte als Haupterbe den Nachlass, und erhielt die Hälfte des Erbes. Ihr Stiefsohn und Stieftochter erbten je ein Viertel. Nun soll als letzte Amtshandlung das letzte Konto aufgelöst werden. Der Stiefsohn verlangt, dass ich nachträglich die Beerdigungskosten hälftig übernehmen müsse, er und seine Schwester bräuchten nur je ein Viertel zahlen. Ursprünglich wurden die Kosten komplett vom Konto meiner Tante bezahlt. Meiner Ansicht nach werden Kosten wie Beerdigung erst vom Verstorbenen selbst bestritten, solange genug Geld vorhanden ist. Erst dann kommt es zur Aufteilung nach testamentarischem Wille. Herzlichen Dank für eine Information

...zur Frage

Beerdigungskosten der Mutter trotz Berliner Testament

Hallo zusammen, wer kann mir bei dieser Frage helfen? Ich habe die Kosten für die Beerdigung meiner Mutter bezahlt, obwohl ich nichts geerbt habe. Sie hat ihr bescheidenes Vermögen nämlich in einem Berliner Testament ihrem Ehemann vermacht, mit dem ich nicht blutsverwandt bin (Stiefvater) und der Kleinrentner ist und für die Kosten deshalb nicht hätte aufkommen können. Kann ich die Kosten als außergewöhnliche Belastungen in meiner Einkommensteuererklärung geltend machen? Wäre toll, wenn mir jemand kundigen Rat geben könnte... Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

kann ich das geld meiner verstorbenen mutter von ihrem konto nehmen?

hallo, meine mutter ist letzten november gestorben. ich bin zum sozialamt und die haben die kosten übernommen. die bedingung war aber, dass ich das erbe nicht annehmen. da meine mutter kein tesatament hatte und es nichts zu erben gab, bin ich deswegen auch nicht zum notar und habe das erbe ausgeschlagen. meine mutter war ein pflegefall und mein vater war ihr betreuer und hatte deswegen auch vollen zugrif auf ihr konto. gestern war er bei der bank um einen dauerauftrag der von ihrem konto lief zu kündigen und hat denen gesagt, dass sie gestorben ist. die bank hat ihm dann die kontokarte weggenommen und gesagt, er hätte das gleich sagen müssen denn ab dem moment wo sie tod war, war mein avter garnichts mehr. das dumme ist nur, meine mutter hat noch ein bisschen geld auf diesem konto dass mein vater mir geben wollte aber jetzt kommen wir da nicht mehr dran.

wenn ich mir ein erbschein vom gericht holen würde, könnte ich das geld dann haben oder? aber wäre das dann nicht das selbe wie "das erbe annehmen"? und könnte dann das sozialamt das schon bezahlte geld für die bestattung von mir zurück verlangen? das ist alles so unfair. ich hab so viel geld aus eigener tasche gezahlt für die bestattung denn das sozialamt hat ja nicht komplett alles bezahlt. ich dachte ich könnte mir das geld einfach nehmen und so wieder dass was ich schon bezahlt habe damit wieder ausgleichen.

ich sag euch leute, wenn ich genug geld verdiene, werde ich in jedem fall (ob irgend wann mal kinder oder nicht) eine sterbeversicherung anlegen, denn das will ich meinen hinterbliebenen nciht zumuten. könnte echt Ko***en... hoffe ihr habt rat und tipps für mich.

...zur Frage

Wer trägt die Beerdigungskosten bei Erbausschlagung?

Im Dezember ist mein leiblicher Vater verstorben. Mein Opa hat die Beerdigung veranlasst und alles in Auftrag gegeben. Jetzt haben er einen Antrag auf Übernahme der Beerdigungskosten beim Sozialamt gestellt. Angeblich haben die einen Nachweis, dass Sie nicht genügend Barvermögen haben, von der Bank erhalten. Dabei besitzen die eine ETW und ein EFH. Jetzt verlangt das Sozialamt von mir einen Nachweis über mein Vermögen bei der Bank. Muss ich jetzt die Kosten tragen, obwohl die alles in Auftrag gegeben haben?

Das Erbe wurde wegen Überschuldung von allen abgelehnt!!!

...zur Frage

Aufteilung Bestattungskosten zwischen Erben 1. und 2. Grades

Hallo! Ich habe folgende Fragen, da ich mir in dieser Angelegenheit nicht sicher bin. Großvater ist verstorben. Es existiert ein altes Testament, das die beiden Töchter als Erben einsetzt. Darunter meine verstorbene Mutter. Also erben mein Bruder und ich deren Anteil.Meine Tante meint, dass, sollten wir das Erbe annehmen, die Kosten für Bestattung, ausstehende miete etc. dann durch uns 3 geteilt würde. Müssten mein bruder und ich nicht nur für die Hälfte der Kosten aufkommen, da wir ja den Anteil von 50% unseres Vaters übernehmen?also die Tante zahlt 50% und wir je 25%? Ich weiß das das vorhandene Vermögen erst mal für die kostendeckung genutzt wird, aber falls die Kosten nicht zu 100% gedeckt werden können...? Meine Tante möchte ausserdem, das wir ihr eine bankvollmacht ausstellen, damit Sie das Konto auflösen kann um die Kosten zu decken. Wir könnten das wegen der Entfernung nicht selbst regeln. Ist das sinnvoll?

Langer Text, aber ich hoffe, jemand kann mir da weiterhelfen. Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?