Können die Behörden verschlüsselte Festplatten knacken/entschlüsseln?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich bin ein Betroffener.

Bei mir wurden im Rahmen einer Hausdurchsuchung von der Staatsanwaltschaft - Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftsstrafsachen - insgesamt 4 Computer und 3 externe Festplatten bei einer Hausdurchsuchung im Jahre 2011 (mußmaßlicher Verstoß gegen Urheberrechte) beschlagnahmt. 

Alle Rechner (Windows 7) waren zusätzlich mit Truecrypt 6 geschützt. Die Staatsanwaltschaft konnte auch durch Hinzuziehung einer Fachfirma (die auch zertifizierte, amerikanische Entschlüsselungsspezialisten beschäftigt) keinen der verschlüsselten Computer booten oder Festplatten auslesen.

Meine Gerätschaften waren ca 4,5 Jahre (!!!) in der Asservatenkammer eingelagert und das Verfahren gegen mich wurde trotz umfangreicher Ermittlungsbemühungen (Amtsgericht, Landgericht) gar nicht erst aufgenommen.

Die Staatsanwaltschaft hat schließlich höflich angefragt, wie denn die Passwörter lauten würden, aber an die konnte ich mich nicht mehr erinnern :-)

Fazit: Solange ihr halbwegs idiotensichere Passwörter habt sind verschlüsselte Festplatten im Jahre 2016 nicht auslesbar.

Immerhin erhalte ich jetzt noch einen Schadenersatz für die Entwertung der Hardware. Vielviel das ist steht noch nicht fest. Die Kosten der ganzen Strafsache, Ermittlungen, Anwälte und so weiter trägt die Öffentlichkeit.

Wenn ihr betroffen seid: Ruhe bewahren, alles wird gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf die Verschlüsselung an sich an. Mit Backdoors darin ist das eine Sache von wenigen Minuten, mit einer guten aufwändigen Verschlüsselung (AES256bit zb.) dagegen eine Sache von einigen Milliarden Jahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Verschlüsselung eine Backdoor hat, falsch implementiert ist oder ein zu schwaches Passwort besitzt ja. Ansonsten nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es kommt immer auf die verschlüsselung und auf das passwort an.

truecrypt lässt sich nicht entschlüsseln wenn man nicht gerade seinen vornamen als passwort nimmt. sowas bekommt man durch ausprobieren heraus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist wie bei schlössern in der Tür. Je teurer desto länger daurts bis man reinkommt. Bei ner digitalen Sicherung einer Festplatte is das das gleiche. Je besser die sicherung desto länger dauert es bis man drin is. Rein kommt man, aber es dauert halt länger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt erstmal auf die Verschlüsselungsmethode an. Anschließend auf das gewählte Passwort. Hast du eine Sichere Methide gewählt und ein gutes Passowrt haben die Behörden kaum eine Chance. Die mir bekannte Methode wäre hier Bruteforce. Das kann sich selbst bei einem super Computer je nach Passwortstärke in die Jahre ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange die Verschlüsselung keine Hintertür hat sollte das nicht möglich sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es erschwert die Arbeit der Behörden zwar, wenn es im Rahmen einer Ermittlung ist z.B. aber ja, das können sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnonYmus19941
01.04.2016, 14:26

Und was genau sollte Verschlüsselung dann deiner Meinung nach bringen? Wieso gibt man sich überhaupt mit so etwas ab, wenn es sowieso sinnlos ist?

0

Was möchtest Du wissen?