Können die angestrahlten Reflektionen am Körper eine Fahrradbeleuchtung ersetzen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

NEIN! Man darf nicht in der Dunkelheit mit einem unbeleuchteten Rad am Straßenverkehr teilnehmen. Es ist auch unter anderem nicht gestattet, eine Kopflampe zu benutzen. Die Beleuchtung muß am Rad angebracht werden/sein! Ich finde es auch sehr richtig und würde mir unbedingt mehr Kontrollen und eine empfindliche Bestrafung bei Vergehen wünschen!

Nein, das können sie nicht.

Du sollst ja nicht nur gesehen werden, sondern selbst auch etwas sehen können.

Oder haben sie die Straßenverkehrsordnung inzwischen geändert?

Durch die Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) vorgeschrieben werden: gesetzliche Anforderungen an Fahrradbeleuchtung

* ein Scheinwerfer,
* ein Rücklicht,
* ein Dynamo (1),
* 15 Reflektoren:
      o ein roter Großflächen-Rückstrahler hinten,
      o ein roter Rückstrahler hinten,
      o ein weißer Rückstrahler vorne,
      o vier gelbe Pedalrückstrahler,
      o acht gelbe Speichenreflektoren (je zwei je Laufrad und Richtung)
        alternativ: weiße reflektierende Ringe in den Speichen oder an den Reifen.
  (1) Ausgenommen sind nur Rennräder, die höchstens 11 kg wiegen dürfen.

Einer der hinteren Reflektoren darf mit dem Rücklicht kombiniert sein.

Alle angebauten Teile müssen zugelassen sein. Das wird durch eine Prüfnummer (K ...) und eine Wellenlinie (~~~) bescheinigt. Durch die Zulassungsvorschriften ergeben sich weitere Einschränkungen, wie z.B. eine Nennspannung von 6 Volt für den Dynamo. Es gibt auch einen 12-Volt-Standard, der sich aber auf dem Markt nicht durchgesetzt hat.

http://bernd.sluka.de/Fahrrad/Beleuchtung.html

0

Manchmal siehst Du Autofahrer, die vergessen haben Licht einzuschalten. In der hell beleuchteten Stadt mag das noch halbwegs gehen, aber in dunkeleren Straßen ist das richtig gefährlich. Autos haben auch Reflektoren, das reicht aber nicht. Beim Rad hast Du keinen Stahlkäfig um Dich herum. Ein aktives Licht ist x mal heller, als ein Reflektor und nicht darauf angewiesen, in dem richtigen Winkel angestrahlt zu werden. Also sei lieb zu Dir und den Autofahrern und schalte die Fahrradlampen(!) ein.

Allzeit sichere Fahrt wünscht pillboxs

ich schließ mich obigen ausführen absolut an. noch dazu: die reflektoren funktionieren nur, wenn du direkt angestrahlt wirst. ein licht leuchtet aber von selbst. das ist obendrauf absolut nötig, damit du schnellstmöglich nachts gesehen wirst!

Nach StVO MUSS ein Fahrrad die vorgeschriebene Beleuchtung aufweisen, egal was man sonst noch am Körper hat.

stell dir mal vor, es würde jeder so machen, dann würde ja auch niemand angestrahlt! Und damit niemand gesehen

Nein. Halt Dich einfach ans Gesetz. Zu Deinem eigenen Schutz. Sehen und gesehen werden.

Was möchtest Du wissen?