Können dickere Leute auch Autos wie Audi fahren (ist ja nicht nur für dünne ausgelegt)?

10 Antworten

Hallo!
Jedes Auto ist für verschiedene Menschen gemacht. Es gibt Menschen die 2,10m lang sind, kleinere, dickere und dünnere. Wenn man sich im Extrembereich mit seinen Ausmaßen bewegt (vielfach kann man es sich nicht aussuchen, obwohl es manch einer denkt), hilft nur probieren ( zB.Gurtlänge).
Es gibt unterschiedliche Audis. Extrembeispiel ist für mich BMW - in einen X5 komme ich super rein und raus, auch mit 80 Jahren.... Aber in einen i8 musste ich mich mit Mitte 40 so reinfalten, dass ich kaum Lust hätte mir so ein Auto zu kaufen, selbst wenn ich das Geld und die tägliche Route dafür hätte.
Ich denke in einen A3,A4 oder A6 passen sehr voluminöse Leute gut rein (A8 natürlich auch, kommt aber vermutlich nicht in Frage :-) ), A1 ist knapper. A5,A7 sind gefühlt in der Höhe etwas knapper. In die R-Modelle eher nicht.
S-Modelle entsprechen weitgehend den A-Modellen (Sportgurte können aber einschränken), die Q3, Q5 sind sehr bequem, Q7 hast du himmlische Platzverhältnisse aber preislich meist ein NoGo. Q1 oder Q2 habe ich noch nicht probiert.
Wenn das Lenkrad im Weg ist oder die Arme zu kurz, wäre ein höherer Wagen mit aufrechter Sitzposition günstiger.

Habe glaube ich für meinen Körper recht lange Arme also hatte noch keine Probleme

0

Auch Dicke können alle Autos fahren, sieht vielleicht etwas blöde aus, wenn du einen kleinen Fiat fährst. Wenn du das Dicke auf dich beziehst, würde ich dir einen SUV empfehlen z. B. Duster, da sitzt du etwas höher und bequemer . Aber wenn du auf Audi stehst, finde ich das OK.

Ok danke 

Fiat mag ich eh nicht so SUVs nur bestimmte ich würde gerne einen A4 haben passen dickere doch bestimmt rein oder ?

0
@Smileysmileys

Wenn es dir gefällt! Bei allen Autos kann man den Sitz verstellen? Wo  sollte das ein Problem sein?

0

Weißt du was? Du betonst doch selbst die ganze Zeit, dass du schon in verschiedenen Kompakten gesessen hast und dass Autos nicht auf den "Idealmenschen" zugeschnitten werden. Also ist die Gegenfrage warum zur Hölle fragst du das nicht nur einmal, sondern MEHRMALS?! doch mehr als berechtigt. Du hast es für dich doch schon längst hinreichend beantwortet...

Was möchtest Du wissen?