Können Depressionen etc. Ursache für meine Bulimie sein?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Denn Grund findest du in dir selbst

Ich glaube schon mir geht es manchmal so ähnlich wenn man sein Leben nicht mehr magt und denkt das man nix ändern kann sucht man nach Dingen die man ändern kann und das ist eben das Außsehen andere ändern ständig ihren kleidungsstil manche eben die Figur es tut gut dabei zuzusehen das man etwas verändern und erreichen kann

richtig dabei helfen kann einem danur eine Therapie mit Therapeuten die sich damit auskennen und dennen du Vertrauen kannst.

Noch dazu sind wir ständig von schönheitsidealen umgeben die schlank scheinen so dass das unsere wahrnehmung beeinflusst. wenn ich Frauen sehen die Perfekt aussehen dann fühle ich mich auch hässlich.

Ein passender song dazu ist Fucking perfect von Pink oder Lebe Lauter von Christina Stürmer oder von LaFee Du bist schön

Ich wünsche dir viel Glück für die Zukunft gib niemals auf.

Liebe Grüße

die Bulimie ist Ausdruck deiner Seele! Das heißt, dass der ganze Hick-Hack, Stress etc. und das "Versagen" in der Schule (du sagst, du musst 1 Jahr wiederholen) eine enorme Belastung für deine Psyche ist. Ich weiss zwar nicht, weshalb du in der Psychiatrie warst, sehe das aber auch aufgrund diverser Konflikte. Kann es sein, dass deine eigene Familie nicht einmal Verständnis für dich hat und du unter enormen Leistungsdruck stehst? Und du dich auch selbst kritisch beobachtest und denkst, dass du funktionieren musst? Die Bulimie sehe ich als Zeichen einer posttraumatischen Belastungsstörung, denn die Klinikaufenthalte, Stress mit der Familie und jetzt auch noch das Schuljahr wiederholen müssen haben deutlich Spuren hinterlassen. Wenn schon nicht veranlasst, dann würde ich mir einen Verhaltenstherapeuten suchen (egal ob Mann oder Frau), bei dem du dich gut aufgehoben und verstanden fühlst. Und sei es, nur um dich mal ausprechen zu können und dir alles von der Seele reden zu können. Den Grund der Bulimie kann er mit dir in Gesprächen erörtern........Ich wünsche dir gute Besserung und toi toi toi!

Bulimie tritt sehr häufig zusammen mit einer Depression auf und beide Krankheiten verschlimmern sich gegenseitig. Du solltest dringend deinen Hausarzt aufsuchen und ihn um Rat fragen. Er wird dich (hoffentlich) an einen Psychiater überweisen, der ist der Fachmann für psychische Erkrankungen wie Depressionen. Eine Depression bekommt man heutzutage in vielen Fällen mithilfe von Medikamenten wieder in den Griff, die Bulimie muss aber auch behandelt werden. Man wird wohl keine der beiden Krankheiten alleine los, sondern man muss beide behandeln.

Ja natürlich, wer Bulimie hat, kann gewisse Dinge einfach nicht verkraften - Depressionen, verschmähte Liebe, Mobbing, Hänseleien, Kummer, Stress... das ist eine ernstzunehmende Krankheit und gehört in Behandlung!

Ich würde fast meinen es ist umgekehrt, das die Bulimie als Auslöser der Depression war.

Aber da teilen sich die Meinungen.

Hier ist Redebedarf und zwar mit der richtigen Anlaufstelle einer Fachkraft.

Hausarzt?

bei bulemie empfehle ich das buch: "Die stille Sehnsucht nach Heimkehr" von Henning Köhler.

Was genau der Grund dafür ist, musst Di in einer Therapie herausfinden. Vielleicht gibt es ja mehrere Gründe. Auf jeden Fall musst Du Dir helfen lassen,!

Was möchtest Du wissen?