Können blitzschnelle, gefährliche Kampfsporttechniken auf der Straße starke Schockmomente beim Gegner auslösen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du der Meinung bist, jemanden durch beeindruckende Techniken einschüchtern zu können, wird das meist nicht funktionieren, denn wenn der Angreifer bereit ist in eine Konfrontation zu gehen, nimmt das Risiko von Gegenwehr in Kauf.

In einer Verteidigungssituation kann aber die schnelle, gezielte Anwendung von Techniken natürlich zu Überraschungsmomenten führen - insbesondere, wenn der Angreifer nicht damit rechnen, weil man harmlos wirkt.

Stellt man sich dagegen lehrbuchmäßig in Grundstellung auf und hebt die Arme, wird man den Angreifer kaum überraschen können.

Die plötzliche Durchführung eines Schlags, Tritts, Hebels, oder Wurfs kann also durchaus zu einem Schockmoment, einer Überraschung führen.

Wenn du dagegen "Schock" als neurologische Reaktion meinst - ja auch da gibt es Möglichkeiten, durch eine gezielte Technik auf bestimmte Körperstellen kurzzeitige Zustände von Lähmung, motorische Probleme, oder sogar lebensgefährliche Auswirkungen herbeizuführen.

Das hat auch nichts mit mystischen Qi-Kräften, oder Hokuspokus zu tun, sondern beruht einfach auf soliden anatomischen Kenntnissen und der richtigen Anwendung.

Dass ich hier jetzt keine Liste aufführe, dürfte allerdings klar sein.

Am besten ist es, durch das eigene Auftreten und Verhalten gar nicht erst in solch eine Verteidigungssituation zu geraten.

Wer häufig in bedrohliche Situationen gerät, sollte sich Fragen, welche Signale er aussendet, die ein offensives Vorgehen anderer Menschen provozieren.

Wer sich richtig verhält wird das Risiko, jemals solche Techniken anwenden zu müssten, so weit wie möglich reduzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber sicher. Wenn jemand "auf der Straße" mit irgendwelchen filmreifen Bruce-Lee-Showeinlagen ankommt, soll es schon vorgekommen sein, dass der jeweilige Gegner total geschockt war und sich halb totgelacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kushy
04.06.2016, 21:27

aha...

0

Also bei meinem Kampfsport (5 JahreErfahrung) zum Beispiel lernt man schon Techniken die den Gegner kurz betäuben, ihn taumeln lassen usw.

Natürlich könnte ich dir jetzt Techniken nennen mit denen du den Gegner bewusstlos und Tod schlagen kannst, das ist aber im Grunde nie notwendig.

Am besten ist es verbale Konfliktlösung zu beherrschen :)

lg

Rakishava

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgesehen davon, dass du diese "blitzschnellen gefährlichen Kampfsporttechniken" nicht auf der Straße anwenden darfst, können sie das durchaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kushy
04.06.2016, 07:15

das ist mir bewusst,aber du weißt sicherlich das man durchaus mal in eine Selbstverteidigungssituation kommen kann,aber in der Regel natürlich nicht :)

1

Definiere "blitzschnelle gefährliche Kampfsporttechnik" und "starker Schockmoment".

Wenn du meinst, dass harte Schläge, Tritte und andere fiese Dinge Angreifer überraschen können, ja, klar. Lässt das Leute erstarren, speziell welche, die auf Gewalt aus sind? Nö und wenn dann nur sehr kurz (das ist der Moment, den man ausnutzen sollte...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kushy
04.06.2016, 21:28

naja nen schnellen Roundhouse Kick,Low Kick , grade , Jab

auf der Straße hat der Kampfsportler ja auch keine Schützer ... dürfte nicht grade angenehm für nen untrainierten werden..^^

0

Was möchtest Du wissen?