Können "Batterie-Akkus" eine Powerbank antreiben theoretisch?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was willst Du den schlussendlich erreichen ?

Eine Powerbank ist doch auch nur ein Akku. Und im Gegensatz zu den normalen NiMH-Akkus hast Du bei LiIon-Akkus mehr Kapazität pro Volumen.

Die Selbstentladung ist - zumindest bei guten LiIon-Zellen - auch nicht signifikant schlechter als bei den NiMH-Zellen (z.B. Panasonic Eneloop).

Und warum der Umweg über die Powerbank. Es gab (und ich meine gibt) auch Power-Bänke die mit AA Akkus bestückt sind.

https://www.amazon.de/PortaPow-Externer-Powerbank-AA-Batterien-Rechargeable/dp/B00HCBDV10

4,8V wäre jedoch denke ich verkraftbar rein theoretisch.

Dabei vergisst Du aber, dass diese 1.2V der Zelle ausschließlich unter einer bestimmten Last gemessen werden.

Tatsächlich musst Du aber von einer (Leerlauf-)Spannung der vollgeladenen Zelle von 1.5V bis hin zu einer (Entladeschluss-)Spannung von 0.9V der leeren Zelle rechnen um die volle Kapazität auszunutzen zu können.

Die USB-Spezifikation lässt 5% Toleranz zu, also 4.85 - 5.25 V. Außerhalb dieses Bereiches ist nichts definiert. Bei meinem Smartphone (nachgemessen) ist es jedenfalls so, dass das Smartphone den Ladestrom so einregelt, dass die 4.85V nicht unterschritten werden.

Damit ergibt sich - mal ganz grob - auch dass Du immer nur einen (kleinen) Teil der Ladung aus den 4 NIMH-Zellen in die Powerbank bekommst.

Und mal als Rechung:

4 Eneloop-Zelle (1.2V,1.9Ah) haben - wenn man sie voll ausnutzen kann (siehe oben) - einen Energieinhalt von etwa 9Wh und kosten 10 EUR. Also 1.11 EUR/Wh

Bei Amazon (AmazonChoice) bekommst Du 18.5Wh (5000mAh) für 13 EUR. Also 70 ct/Wh. Man kann jetzt noch Wandlerverluste mitrechnen, aber das machte es m.E. auch nicht mehr aus...

"Hallo,

ich weiß es ist kostenmäßig reiner Quatsch und so gesehen sinnlos, daher Theorie, "

Nichts... wie geschrieben fiel mir nur auf, dass ich die 2.100 Zyklen niemals erreichen werde, selbst bei 1x wöchentlicher Ladung und einer großzügigen "Übertreibung" der Hersteller sind das Jahrzehnte. Wollte nur wissen ob sowas schon mal gebaut wurde und wenn nicht obs geht oder viel zu problematisch. Ich bin der letzte der sich dann hier iwie hinsetzt und irgendwas baut ;)

Kam mir eben nur in den Sinn bei dieser Lebensdauer hält das bis in das 22. Jahrhundert hinein theoretisch :D (Funktastatur gilt laut PC Games oder so schon als ein obere Mittelschicht Akku-Verbraucher sowie gewisse Funkmäuse, meine nicht, und für Akkus interessieren sich viele ja erst seit dem Smartphone (wer wusste schon, wie viel Volt und mAh sein Nokia xyz Handy vor 15 oder 20 Jahren hatte?!),

kommt eben drauf an wie man Ladezyklus definiert, laut den meisten Seiten ist es eine komplette Ladung auch mit mehreren Ladungen ohne nennenswerten Verbrauch dazwischen, also 4 x 25% bei angenommen komplett leerem Akku, wieso auch immer man so laden sollte, aber so soll es wohl sein. Für Li-Io/Li-Po Smartphone Akkus ähnlich aber die sollen nicht unter 15%, am besten nicht unter 20%, und über 90% ist auch unnötig, nur Neugier.

Akkus interessieren mich halt weil sie ja eben der Grund sind wie uns die Regierungen usw. sagen weshalb wir EE vergessen können und lieber Erdgas (Heizung, Kochen/Backen und Warmwasser, besonders ehemaliger Warschauer Pakt sowie LPG-Autogaz-Antrieb), Kohle (Grundlast, Einzelfälle beim Heizen) oder Erdöl (Notfall-Diesel-Generator oder Saudi-Arabien mit seinem beachtlichen Öl-Kraftwerk und dem Gewinnen von Trinkwasser durch das Kühlwasser, angeliefert wird per Öltanker mit bis zu über 200 Millionen Liter Erdöl für die 14 x 400 MW kurz bevor es eng wird und zum Sueskanal führt,

besonders gut sieht/sah man jedoch irgendwie bei Desertec, dass man es nicht will (eine Versorgung für den Tag und im Sommer sogar bis in die späten Abendstunden von früh Morgens an, nicht gewollt obwohl die Fläche Algeriens oder Libyens Wüste für DESERTEC so klein gewesen wäre und Siemens entsprechende Technik hat um Strom mit erträglichen Verlusten über tausende Kilometer hinweg zu transportieren, was hier der Fall wäre, also deutlich über 1.000 km auf jeden Fall, zu uns noch einiges mehr, aber es wurde verworfen trotz Rekord-Ölpreisen damals noch....keine Begründung. Danke für die Antwort. Egal Danke dir :)

0

Deine Frage ist ein wenig unverständlich. Was willst du genau wissen?

Es gibt sowohl Step-Up, als auch Step-Down Converter, die eine Gleichspannung in eine andere umwandeln. Wird auch bei Akkubanks verwendet, da Lithium-Akkus 3,7V haben. Da die Spannung sowieso schwankt, würde man vermutlich auch so ein Teil einsetzen, um stabile 5V zu erzeugen. (Genug Strom liefern zu können, ist ein wichtiges Kriterium, daher lieber keine AAA, sondern lieber größer, evtl. noch größer als AA)

Alkaline-Batterien haben eine geringer Selbstentladung, als viele Akkus. Deine Powerbank könnte also Teil einer (Einmal-) Notreserve sein, um die man sich seltener kümmern muss. - Wäre auch ein Szenario, wo du nicht nachladen bräuchtest.

Was "unkontrollierte Entladung" in deinem Text heißen soll, weiß ich nicht?

Wie muss man einen 4,8V und 3,6V NiMh Akku Laden?

Was für einen Ladestrom brauche ich dafür?

Ich schalte 3 & 4 Panasonic eneloop akkus (BK3MCCE) in reihe

...zur Frage

Kann man handelsübliche NiMH Akkus in REIHE laden?

Ich will eine Powerbank modifizieren, sprich deren Kapazität aufrüsten. Diese hatte einen Akku verbaut der eine Spannung von 3,7 Volt hatte. Jetzt habe ich drei 1,2 Volt Akkus in Reihe. Sie haben dann 3,6 Volt und eine Kapazität von ca. (3*2100mAh) 63000mAh statt wie vorher 1400 mAh. Kann man das so machen? Die Powerbank hat auch ein solarmodul.

...zur Frage

NiMh Akku laden: Schaltet Ladegerät automatisch ab oder nach Tabelle gehen?

Ich müsste NiMh Akkus laden. Die Akkus funktionieren noch ich habe aber schon lange keine mehr geladen.

Das Ladegerät ist ein Voltcraft NiCd NiMd Ladegerät mit Tester und Entlader. Model V-629A.

Auf der Rückseite sind 2 Tabellen, NiCd und NiMh Ladedauer in Abhängigkeit der Kapazität des Akkus.

Es steht nicht da, ob dieses Ladegerät automatisch ausschaltet oder nicht.

Frage: Annahme Akku: 3-4 stunden Ladedauer, wei AAA.

Muss ich den Akku nach 3-4 Stunden aus dem Ladegerät entfernen oder schaltet das automatisch ab?

...zur Frage

Welche akkus für Wismec Rx Gen 3 (dual)?

Guten Tag,

ich habe vor mir die oben genannte "Wismec Rx Gen 3 dual" zu bestellen. Dafür brauch ich ja wechselbare Akkus (2 Stück). Nun sehe ich hier aber verschiedene Werte was Volt und Milliamperstunden angeht und habe jetzt die Frage inwiefern ich die Volt, mAh auf meine Dampfe abstimmen muss. Und VTC4 sollte ja theoretisch ausreichen aber was würdet ihr empfehlen?

...zur Frage

Bis zu wie viel mal kann man sein Handy aufladen?

Guten Morgen,

mein Bruder hat sich vor kurzem einen Samsung Galaxy S8 SM-G950F gekauft, der einen Akku mit 3000mAh hat.

Jetzt wollte er, falls er mal unterwegs ist sich ein Powerbank mit 50000mAh kaufen.

Jetzt ist die Frage, bis zu wie viel mal könnte er sein Handy aufladen, also gemeint ist immer von 0% auf 100% ?

Danke für eure Antworten !

M.F.G

...zur Frage

Warum gibt es keine 1.5 Volt Akkus, obwohl alle Geräte 1.5 Volt Batterien brauchen?

Gibt es einen vernünftigen Grund, warum es keine Aufladbaren Batterien mit 1.5 Volt (ausser vielleicht ganz spezielle) gibt, aber die nicht aufladbaren Batterien 1.5 Volt haben und praktisch alle Geräte, die mit Batterien laufen 1.5 Volt brauchen? Technisch sollte es doch kein Problem sein, 1.5 Volt Akkus herzustellen? Ist das nur, damit die normalen 1.5 Volt Batterien gekauft werden? Oder gibt es doch einen vernünftigen Grund dafür?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?