Können Auto Hersteller Autos erschaffen, die bis zu 20 Jahre ohne Probleme fahren?

10 Antworten

Schau dich doch mal vor deiner Haustü um, oder geh mal zu einem der vielen Autoexpoteure, wieviele Autos unterwegs sind, die 20 Jahre und mehr auf dem Buckel haben...

Besonders die Modelle der letzten 20 Jahre sind besonders robust und langlebig gebaut. Sie haben auch mit 15 Jahren noch einen sehr guten Wiederverkaufswert weil sie noch lange nicht verbraucht sind.

Wartungsarbeiten müssen natürlich gemacht werden und Verschleißteile sind von Laufleistung und Pflege abhängig, aber wenn das Fahrzeug regelmäßig gewartet und schonend behandelt wird, sind 20 Jahre und viele 100.000 Kilometer überhaupt kein Problem.

Auch die Verschleißteile sind in den letzten 30 Jahren wesentlich haltbarer geworden. Vorausgesetzt ein Auto läuft im Jahr nicht weniger als ca 9.000 km und wird wenn es gefahren wird, auch solange gefahren bis die Betriebstemperatur erreicht ist, dann hält die Batterie heute viele Jahre ohne Wartung und der Auspuff ein ganzes Autoleben lang. Bremsen unterliegen einem Abrieb, aber auch da hat sich der Verschleiß sehr reduziert. In den 80er Jahren hielt eine vordere Bremsscheibe gut 200.000 km dafür mussten die Bremsklötze nach 30.000 bis 50.000 km. gewechselt werden, heute halten Bremsklötze leicht 70.000 bis 120.000 km und die Bremsscheiben doppelt so lange. Blechkleider rosteten bis in die 90er Jahre schon im Prospekt, heute können Autos fast nicht mehr rosten. Usw usw usw.

Du siehst, was du dir erträumst ist längst Realität.

Ich restauriere Oldtimer auf professionellem Niveau und habe schon alles mögliche gesehen, Fahrzeuge die sich nach wenigen Jahren in ihre Bestandteile zerlegt haben, aber auch 80 Jahre alte Autos bei denen nicht mal der Lack verwittert war.

Woher ich das weiß:Hobby
Blechkleider rosteten bis in die 90er Jahre schon im Prospekt, heute können Autos fast nicht mehr rosten. Usw usw usw.

Genau andersherum ist es. Viele Hersteller haben ihren Rostschutz radikal zurückgeschraubt. Beste Beispiele: Audi 80 (der war ab Mitte der 80er Jahre vollverzinkt), genauso wie der VW Golf IV. Beide Konzerne tun dies nicht mehr. Unterbodenschutz wurde weggelassen, durch Kunststoffbeplankungen ersetzt, dann rostet´s heimlich. Aus Aluminium bestehende Modelle wie Audi A2 und A8 wurden auf Blechkarossen umgestellt usw. Guck Dir mal an, wie schnell neuere Autos wieder rosten, zum Beispiel VW Tiguan oder Touran. Da stehen die meisten Golf 2 und 4 (der 3 war schlecht, Lopez - Ära) besser da.

In den 80er Jahren hielt eine vordere Bremsscheibe gut 200.000 km dafür mussten die Bremsklötze nach 30.000 bis 50.000 km. gewechselt werden

Auch das ist falsch. In den 80er Jahren gab es meist Asbestklötze, die hielten viel länger. Waren halt höllisch gefährlich (Asbeststaub).

2

Viele Autos schaffen 20 Jahre, aber mehr als 10-15 werden von den Autoherstellern nicht explizit vorgeschrieben. Die Zugaben für ein kleines bisschen mehr Haltbarkeit werden immer kostenspieliger und das Auto deutlich schwerer und sehr viel teurer.

Nach 15 Jahren wollen aber die meisten Neuwagenkäufer spätestens ein aktuelles Modell mit modernem Design, Sicherheitseinrichtungen und Funktionen.

Der Automobilhersteller verdient sein Geld aber nur beim ersten Käufer. Dem Erstkäufer bringt die Zugabe dann auch nichts mehr.

Zudem bemühen sich die Hersteller auch, die Recyclingquote hoch zu halten, also Materialien so zu wählen, dass sie dem Rohstoffkreislauf erhalten werden können.

Der Automobilhersteller verdient sein Geld aber nur beim ersten Käufer. Dem Erstkäufer bringt die Zugabe dann auch nichts mehr.

Das Ersatzteilgeschäft mit seinem meist exorbitanten Preisniveau ist für den Hersteller ein großes Geschäft, vielleicht sogar das größere.

0
@checkpointarea

Nein, die Gewinnspannen dort sind für die Zulieferer und die Werkstätten sowie Teilehändler. Der Automobilhersteller ist da quasi komplett raus. Ergebnis der vielen Wehklagen der Servicepartner über zu lange Haltbarkeit und Serviceintervalle

0

Hallo,

er ist jetzt 21 Jahre alt, ich fahre ihn seit 15 Jahren, nur der obligatorische Verschleiß, wie z.B. Bremse, Ölwechsel, Kerzen usw.

Es gibt sie also

LG

 - (Auto, Auto und Motorrad, langlebig)  - (Auto, Auto und Motorrad, langlebig)

Mein jetziges Auto ist 17. Bis auf die üblichen Verschleißteile ist bis jetzt nur Die Ölwanne und der Kühler vom Motor kaputt gegangen. Das war aber ein Folgeschaden eines Unfalls (Felsbrocken auf der Fahrbahn). Die nächsten 3 Jahre sollte mein Auto problemlos schaffen. Zum TÜV ist nur noch der Auspuff fällig. Kostenpunkt 100€ + Einbau.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

kommt drauf an wie man es pflegt dann kannst du auch nach 100 jahre damit fahren

Teile wie Zahnriemen müssen ausgetauscht werden natürlich

Was möchtest Du wissen?