Können Atheisten und ungläubige Menschen wirklich nicht an Gott, seine Liebe zu ihnen und ihre Erschaffung durch ihn glauben?

43 Antworten

Zunächst einmal ist Gott nicht beweisbar - auch nicht durch Experimente etc - und seine Eigenschaften widersprechen allen wissenschaftlichen Grundsätzen.

Angebliche Ereignisse in religiösen Schriften sind wissenschaftlich unhaltbar - es sei denn, man betreibt zB bibelzentrierte Wissenschaft, die nicht mehr objektiv ist.

Dann widerspricht das Leiden in der Welt der Lehre vom gütigen Gott - den Menschen ins reine Unglück laufen zu lassen, ist nicht barmherzig.

Es gibt also sowohl rein rationale Gründe, nicht an einen Gott zu glauben, als auch emotionale Gründe, etwa aufgrund persönlicher Krisen.

Ein Beispiel

Wenn wir einen Menschen sehen, der einen Apfel offenbar in der Luft schweben lässt und behauptet, magische Energien würden dies bewirken, sind wir skeptisch.

Physikalisch betrachtet unterliegen Dinge wie ein Apfel der Erdanziehung, es ist also unmöglich, dass ein Apfel ohne sonstige Faktoren einfach so schwebt.

Auch chemisch ist es nicht möglich, da der Apfel nicht aus Substanzen besteht, die sich in einem gasförmigen Aggregatzustand befinden und leichter als Luft sind.

Die Behauptung des Magiers, er nutze besondere Energien ist unbeweisbar, denn die angebliche Energie lässt sich nicht messen, lokalisieren o.ä.

Was ist wahrscheinlicher? Die Nutzung optischer Tricks zur Sinnestäuschung und der Einsatz von Magnetismus, Luftdruck o,ä. - oder die Existenz der Magie?

Gläubige können keinen Aspekt, oder die Wirkung eines Gottes beweisen - weshalb sollte man ihnen also mehr glauben, als einem Bühnenzauberer?

Realität

Das wir existieren ist keine Hexerei eines Magiers und kein unverständliches Wunder der Schöpfung, sondern hierfür gibt es wissenschaftliche Erklärungsmodelle.

So lange wir Dinge also logisch erklären und womöglich sogar beweisen können, gibt es keinen Grund, an unbewiesene und unlogische Behauptungen zu glauben.

Weder an schwebende Äpfel, noch an einen Gott.

Wenn diese Dinge irgendwann beweisbar sein sollten, wird jeder intelligente Mensch aufgrund der neuen Erkenntnisse seine Meinung bereitwillig ändern.

Bis dahin sind religiöse Gottesvorstellungen nur ein Glaubenskonstrukt.

Natürlich nicht, denn wenn ich logisch nachdenke, fällt mir kein plausibles Argument für die Existenz eines oder mehrerer Götter ein.

Ich kann meinen Verstand, die Stimme der Vernunft in mir, nicht so weit runter drehen, das ich an Gott glauben könnte, und ich will es auch gar nicht (mehr)

Klar haben Gläubige es oft leichter, weil sie sich einreden, das jeder nach dem Tod das bekommt "was er verdient", weil sie glauben all ihre liebsten im Paradies wieder zu sehen usw. aber ich kann und will mich einfach nicht so krass selbst belügen, um so einen "quatsch" zu glauben.

Befasst man sich ernsthaft mit den Glaubensbüchern (Bibel z.B.) kommt man gar nicht umhin, festzustellen, das die Bibel einfach nur ein von Menschen geschriebenes blutiges Machwerk ist...

Können? Wozu?

  1. Können die Atheisten und ungläubige Menschen wirklich nicht an Gott, ..., glauben? Nope! Gott ist nicht beweisbar, und dass, was man nicht beweisen kann, existiert auch nicht. Ob es dir gefällt oder nicht. Alles was existiert kann man auf irgendeine Art und Weise nachweisen, und bei Gott geht es nun Mal nicht.
  2. Können die Atheisten und ungläubige Menschen wirklich nicht an Gott, seine Liebe, ..., glauben? Gottes Liebe??? Wo siehst du sie? Wo in Afrika, wo unschuldige Kinder verhungern? Wo Menschen in KZ-Lager vergast wurden? Wo Menschen an Pest und anderen Krankheiten starben und Kinder immer noch an Krebs sterben? Soll ich die Liste weiter ausführen?
  3. Können die Atheisten und ungläubige Menschen wirklich nichr an Gott, ..., und die Erschaffung durch ihn glauben? Nope xD Wenn man nicht an Gott glaubt, glaubt man auch nicht an die Erschaffung durch ihn xD Außerdem ist die Erschaffung durch Gott, oder wie es in der Bibel beschrieben wird, total lächerlich xD Außerdem muss ja Gott auch von jemandem erschaffen werden... Die Frage ist nur, von wem???

Was möchtest Du wissen?