Können Anti-Depressiva Konzentrationsstörungen auslösen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was steht denn im Beipackzettel deines Medikaments? Das kann auch einfach an der Depression liegen. Es gibt Anti-Depressiva, die die Konzentrationsfähigkeit verbessern können.

"Bei einer Depression mit starker Antriebslosigkeit und Konzentrationsschwäche liegt es beispielsweise nahe, ein Medikament zu wählen, das besonders den Botenstoff Noradrenalin anspricht. Noradrenalin erhöht die Ansprechbarkeit („Erregbarkeit“) von Hirnnervenzellen, die bei Depressiven oft extrem gedämpft ist. "

http://www.depressions-sprechstunde.de/Depression-Umgang-mit-Antidepressiva.htm

Weißt Du, wie es mit Citalophram aussieht?

0
@Clrainbow774

Jupp, da lese ich auch öfter von, habs aber noch nicht ausprobiert. Weiss aber, dass andere damit gut klarkommen!

0
@Clrainbow774

Wenn du mal die Begriffe "Citalophram, konzentration" googelst, kommt da viele Links, in denen gesagt wird, dass es für die Konzentration förderlich ist.

Findest du denn selbst auch, dass du unkonzentriert bist? Ich meine, so ein Vorwurf kann ja auch mal ungerechtfertigter weise kommen, oder weil man einfach aus anderen Gründen mit den Gedanken nicht bei der Sache ist, Sorgen kann man immer haben.

0
@Dummie42

Und manchmal kommt der Vorwurf auch, weil sie ganz genau wissen, das würde zum Krankheitsbild passen..

0
@Dummie42

Ich habe derzeit keine Sorgen.... Wahrscheinlich wird der Vorwurf auch gerechtfertigt gewesen sein.... Ich dachte eigentlich, dass ich das richtig gemacht habe.... Keine Ahnung.....

0
@SiViHa72

Niemand wußte dort von meiner Erkrankung. Es war nur eine Urlaubsvertretung für 6 Wochen.

0
@Dummie42

Ich habe jetzt gegooglet und bin auf einem Link gestoßen. Demnach gibt es Patienten, die tatsächlich als Nebenwirkung über Konzentrationsstörungen klagen...

0
@Dummie42

Hab im Beipackszettel nachgeschaut. Ja, es stehen als Nebenwirkungen "Konzentrationsstörungen". Fragt sich nur, ob es die Nebenwirkungen sind und die Krankheit ansich ausgestanden ist oder ob es immer noch von der Krankheit kommt......

0

Hey, also so weit ich weiss, kann das schon eine NW sein. Sei es von den Medis oder eben auch den depris an sich. Frag doch ggf. mal den Doc, der Dir das verschrieben hat. Andererseits sind Konz.Probleme bei sehr sommerlichen Termperaturen aber auch nicht ungewöhnlich.. je höher die Temperaturen sind, desto mehr nimmt die Konz. ab, auch über den Tag gesehen. Haben sie Dir denn im Job gesagt, ob ihnen das jetzt letzthin auffällt oder generell schon länger? Das wird Dich der Doc ja sicherlich auch fragen. Ich hab wegen ner anderen Erkrankung und den NW auch öfter Konz.probleme.. ich merk aber auch, dass das jetzt bei den Sommertemperaturen viel häufiger und stärker ist (glücklicherweise arbeite ich 80% der Zeit ganz alleine- was ich ja eigentlich doof finde- aber so merkt das wenigstens keiner, dass ich da meine Probleme hab :-S)

Mach bitte nicht den Fehler, eigenmächtig Deine Medikamentierung zu ändern, dann wid´s womöglich richtig lustig. Wie gesagt, red mal mit Doc deswegen, der kann Dir dann mehr dazu sagen.

Also, ich arbeite als Zeitarbeitskraft. Ich hatte nur die Urlaubsvertretung gemacht und war 6 Wochen dort..... Ich dachte eigentlich, dass das gut klappt, aber dann kam das negative Feedback..... Jedenfalls habe ich beschlossen, vom Büro für das nächste halbe Jahr die Finger zu lassen und wieder in der Pflege zu arbeiten. Da fällt es nicht so auf.... Aber ich fühle mich richtig sch...

0

es kann sein das es auf die pillen zurück zu führen ist und würde es mit deinem arzt bereden ,denn wenn du schon angesprochen wirst und dich nicht konzentrieren kannst ,ist es auch gefährlich für dich ,oder für andere und ist nicht auszuschliessen ,oder ? und bevor du deine arbeit verlierst ,weil der chef dich nicht mehr produktiv einsetzen kann ,ohne die gefahr einzugehen das alles zu seiner zufriedenheit erledigt wird ,oder etwas passieren kann durch deine konzentrationsschwäche . wenn es auf die medika zurück zu führen ist ,sollte man dir neue verschreiben und nimmst du eh schon sehr lange ,wenn es schon über jahre so geht und habe selber welche ,denn depris werden normal nicht über solch einen langen zeitraum verschrieben ,sondern nur kurzweilig und kenne es nur so weil ich auch 2x therapie gemacht habe ,aber jeder arzt ist anders und hoffe es hilft dir etwas .

Depressionen können auch viele andere körperliche Symptome auslösen. Angst und Anspannung, Energielosigkeit, Interessenverlust, Konzentrationsverlust.

Sowohl Antidepressiva, als auch eher größtenteils die Depressionen an sich können Konzentrationsstörungen auslösen.

Es kommt aber auf die Depression an, auf die Persion und alles drum und dann.

Ebenso gibt es auch Antidepressiva, die die Konzentratiion steigern können bzw. bei jemanden konzentrationssteigernd wirken.

Ja, dass gehört zu der riesigen Pallette an Nebenwirkungen, die dieses Medikament haben kann. (Wenn ich die anderen aufzählen würde, würde ich nicht fertig werden)

Meinst Du, dass das gar nicht mehr von der Erkrankung selbst kommt? Auf dem Beipackzettel steht nichts. Meine Ärztin meint, dass das keine Nebenwirkung ist. Eine Ergotherpeutin, von der ich mich habe untersuchen lassen meinte, dass die Konzentration erst bei mir voll hergestellt werden sein wird, wenn ich die Medis nicht mehr nehme.... Es ist leider so, dass ich noch die anderen Sympthome noch spüre, wenn auch nicht mehr so stark wie vorher....

0
@Clrainbow774

Nun, wenn dies der Fall ist kann es noch von der Krankheit kommen. Hast du das erst seit Kurzem?

0
@Antidevil95

Nein, ich habe das schon sehr, sehr lange. Vermutlich bin ich vor 9 Jahren daran erkrankt, habe es aber erst vor knapp 3 Jahren bemerkt. Seitdem nehme ich dieses Zeug.

0
@Clrainbow774

ich weiss, dass das nicht gerne gehört wird, aber nur weil die Ärztin sagt, kein Zusammenhang.. heisst das noch lange nicht,, dass es den nicht doch gibt. Frag doch mal bei Deiner Kasse.. normalerweise ist es immer gutes Recht des Patienten, sich eine Zweitmeinung von anderem Arzt einzuholen.

Mag sich für manche doof anhören, aber wenn man chronisch krank ist und viel mit anderen Chronikern zu tun hat.. wundert man sich manchmal, was Ärzte so alles als "kein Zusaammenhang" abtun und andere dann durchaus als zusammenhängend ansehen.

0
@Clrainbow774

Nun wenn du das seit 3 Jahren nimmst, wirkt das Medikament entweder allmälig nicht mehr oder es IST eine Nebenwirkung.

0

Was möchtest Du wissen?