können 2 kater friedlich zusammen leben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

man kan niesagen das es gut geht oder nicht! es kann klapen oder nicht. das ist soähnlich wie beim münzenwerfen :) aber um deine changen zu verbessern lass das 2. tier auch kastrieren. und meist ist es die ältere katze die ärger macht da das jungtier in das revier eindringt!

Wenn sie sich nicht gleich hassen, hassen sie sich auch später nicht. Sie werden sich manchmal zoffen, aber das ist normal und kommt ja auch in Ehen mal vor. Wenn das Katerchen zu markieren beginnen wird, wirst Du hoffentlich gleich mit ihm zum Tierarzt gehen. Dein Kater wird von seinen angestammten Plätzen kaum von einem anderen Katerchen vertrieben werden, das hat außerdem noch einen Baby-Bonus. Es sind eher die Katzen, also die Mädels, die das Sagen im Haus haben und die Kater ein wenig stutzen. Das macht aber nichts, ein normaler Kater wird das auch aushalten und damit klarkommen. Laß sie zusammen und schau, was passiert. Wenn sie sich kloppen, ist das erst mal normal und Du mußt nicht eingreifen. Das mußt Du nur tun, wenn es wirklich Verletzte gibt und das auch nicht nachläßt. Normalerweise "karteln" die Tiere ihr neues Arrangement ein paar Wochen lang aus und dann ist Friede. Meistens wird es recht nett hernach. Viel Glück, q.

Also ich hab auch zwei Kater (beide kastriert) und eine Katze (nicht kastriert) und das Klappt prima. Bei mir war es auch so das ich erst den einen Kater hatte (Schnuffi ist bei uns aufgewachsen und war damals 10). Dann ist der andre Kater uns zugelaufen. Wir haben ihn (Baazi) kastriert und er hat sich Schnuffi untergeordnet. Wir haben es immer so gemacht das Schnuffi zuerst sein Fressen bekam und dann die Katze (Pinzessin) und zum Schluss der Baazi. :-)

Ich habe mir zu meiner älteren Katze einen jungen Kater dazu geholt. Seitdem ist nur noch Machtkampf. Meine Katze hat es wegen ihrem Alter nicht leicht. Ich würde das nie wieder so machen. Das kann natürlich auch gut gehen.

Es ist grundsätzlich schwierig eine so alte Katze mit einem verspielten Kätzchen zusammen zu bringen. Ausgewachsene Katzen sind sehr schnell genervt und wenn er 9 Jahre allein war, wird er das sicher nicht toll finden. Grundsötzlich ist es immer ratsam gleichaltrige zu vergesellschaften, unabhängig vom Geschlecht.

Bienchen23 24.04.2010, 17:18

Also bis vor Kurzem war ja noch seine Mutter bei mir, also er ist jetzt das erste Mal die einzige Katze im Haus. Allerdings ist er nicht sehr verspielt, dafür aber sehr, sehr lieb. Bei einer Freundin leben 3 Kater zusammen und lieben sich innig! :)

0
Mittwoch 26.04.2010, 17:23
@Bienchen23

Grundsätzlich kann man Katzen ja auch hervorragend zusammen halten - nur gibt es halt meistens Probleme, wenn ein Kätzchen noch jung und sehr verspielt ist und einer schon erwachsen.

0

Also prinzipiell kommt es auf das Wesen der Katzen an^^ kenne einige Fälle, in denen zwei Kater ohne Probleme gehalten werden können.

Wir haben drei Katzen zu Haus zwei Katzen und einen Kater. Besonders schlimm, sind die Weiber untereinander aber es geht so jeder gegen jeden, keine ernsthaften Katzenschlägerein, es gibt welche, aber nie ernsthaft. Sie gehen sich aus dem Weg. Das eine ist Mutter und Sohn, auch die beiden fauchen sich an, nur beim fressen, da sitzen sie friedlich neben einander, ich glaub sie regeln das unter sich.

Dann solltest du den neuankömmling schnellstens kastrieren lassen wenn er/sie alt genug ist.

Sicherlich werden die beiden mal zicken aber das is normal.

machen meine beiden auch und die sind leibliche brüder

Was möchtest Du wissen?