Koeffizient, was ist das:)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Deine Gleichungen sind beide kaputt, wenngleich auf verschiedene Art&Weise

2 Al + 3 O₂  ⟶  2 Al₂O₃

Die Koeffizienten sagen einfach, daß das was danach kommt mehrfach zu zählen ist. Ganz genau so, wie Du in der Mathematik statt x+x lieber 2x schreibst. Bei Dir fehlt der Koeffizient (!) vor dem Al; so wie Du die Gleichung aufgeschrieben hast ist sie ungültig weil die Al-Atome nicht bilanziert sind.

Pb + 2 I₂  ⟶  PbI₄

Die Gleichung ist formal richtig, aber ich glaube nicht, daß es die Verbindung PbI₄ existiert. Bereits PbCl₄ ist grauen­voll instabil, weil Pb(IV) ein sehr starkes Oxi­dations­mittel ist — daß es davon ein Iodid gibt, halte ich für sehr unplausibel, weil das Iodid vom Blei sofort zum Iod oxidiert würde (selbst PbCl₄ zerfällt beim Hinsehen in PbCl₂ und Cl₂). Selbst wenn es das Iodid wirklich gibt, kann man es bestimmt nicht aus den Elementen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adrian593
14.06.2016, 18:12

gut, die erste habe ich wahrscheinlich falsch aufgeschrieben, bei der zweiten darfst du gerne mit meiner Chemielehrerin diskutieren:D Blöde Frage, aber irgendwie blicke ich gerade nicht durch, wie man die Atome herausfindet. Muss man dabei die Valenzelektronen berücksichtigen?

0
Kommentar von Adrian593
14.06.2016, 19:27

Das habe ich verstanden, aber wenn man jetzt zB Magnesium und Iod'2' reagieren lässt, wieso brauche ich dann keinen Koeffizienten für Magnesium, weil Iod ja 2 atomig ist? Weil Mg in der zweiten Hauptgruppe ist und zwei Valenzelektronen abgeben will? Wie genau beeinflussen Valenzelektronen die Reaktion und wann muss ich mir anschauen, wie viele Valenzelektronen vorhanden sind? Sorry für die Fragen! :)

0
Kommentar von Adrian593
14.06.2016, 20:04

Ok, nun habe es auch ich begriffen. Vielen Dank und den Stern bekommst du,sobald es geht:) LG

0

Der Koeffizient sorgt dafür, dass die Stöchiometrie stimmt. Auf beiden Seiten müssen die beteiligten Atome in gleicher Zahl vorhanden sein. Zugleich sollen aber die Moleküle, die dort stehen, auch genau diejenigen sein, auf denen der Stoff tatsächlich besteht. Deshalb schreibt man zum Beispiel nicht

H_2 + O —> H_2O,

sondern

2H_2 + O_2 —> 2H_2O,

denn Sauerstoff liegt nun einmal in Form von O_2-Molekülen vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gf.net hat mein "1. und 2." weggelassen, die zweite Gleichung fängt bei Pb (Blei) an:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?