Kodi auf welchem Gerät?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe mir gerade Gestern dieses Gerät hier (allerdings wo anders) bestellt: http://www.amazon.de/gp/product/B00XPVQHDU?keywords=intel%20nuc%20n3700&qid=1457020819&ref_=sr_1_1&sr=8-1

Die ntel Nuc's sind zwar etwas teurer als ein Raspberry Pi, allerdings haben die auch ein bisschen mehr Ausstattung und Leistung. Alleine die USB 3.0 finde ich doch schon recht wichtig. Infrarot für eine MCE Fernbedienung ist auch Praktisch (sogar aus dem Standby über die Fernbedienung einschaltbar). Für mich das wichtigste war allerdings der Toslink, da mein Receiver nur Optische Audio-Eingänge hat (kein HDMI). 
Alternativ hatte ich noch die "Zotac ZBOX CI323 nano" auf dem Schirm, die zwar ein klein bisschen weniger Leistung hat, dafür aber auch ein bisschen günstiger ist. Riesen Vorteil von der ZBOX: sie ist Lüfterlos! Also NULL Geräusche!
Auch die ASRock Beebox mit dem Intel N3150 (selber wie beim Zotac) kann man sich mal anschauen. Hier ist die Fernbedienung gleich mit bei und man kann bis zu 3 Monitore gleichzeitig anschließen. Hier fehlt allerdings auch der Toslink.
Weiterhin können diese Geräte schon flüssig 4k 30p wiedergeben. H.265 Hardware-Encoder ist auch inbegriffen.
Beachte, dass es diese Geräte immer mit und ohne HDD und Arbeitsspeicher gibt. Ich hab mir zum Nuc eine 250GB Samsung EVO SSD und einen 8GB Riegel dazu bestellt. So kann ich die Kiste auch noch gut für andere kleinere Aufgaben "missbrauchen".

Warum kein PI? Ich hab schon seit es die gibt einen Pi liegen, aber mir hat Kodi (OpenELEC) da drauf keinen Spaß gemacht. Zwar werden 1080p Videos flüssig abgespielt, aber ich fand das Menü doch ziemlich lahm im Gegensatz zu einem "echten HTPC".

Auch interessant ist vielleicht die neue nVidia Shield. Läuft mit Android (was neben den noch vorhanden Bugs einer der Gründe gegen eine Kaufentscheidung war) und man kann mit dem Ding auch einiges zocken. Gleich eine Art Console also.

Wenn du dich mal umfangreich einlesen möchtest, kann ich dir folgende Seite empfehlen: http://www.technikaffe.de/anleitung-23-die_perfekte_hardware_fuer_xbmc_
Hier sind die einzelnen Geräte ausgiebig für den Zweck einen HTPC's getestet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerMikeZ
03.03.2016, 17:28

Erstmal danke für die umfangreiche Antwort :D Allerdings möchte ich es so machen,dass man von der "Mediathek" nichts sieht. Der TV hängt an der Wand, und es gibt nur ~3cm Platz auf jeder Seite. Was ich auch dachte, wäre der Amazon Fire TV Stick. Da kann man sich Cody rauf machen, hat eine Fernbedienung und kostet nur 30 € :D

0

auf dem Raspberry Pi läuft Kodi recht flott.  Das hab ich selbst schon, in Verbindung mit Hifiberry, ausprobiert. Zum Amazon Stick kann ich nix sagen, ich würde dennoch den Raspberry Pi bevorzugen, da es dafür passende Gehäuse gibt, die das Aufkleben von Kühlkörpern auf Prozessor und Speicher erlauben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?