Kochsalz und Speisesalz...

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Nein gibt es nicht weil: 87%
Ja gibt es, und zwar: 12%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nein gibt es nicht weil:

Das sind 2 Namen desselben. Kochsalz ist der Trivialname von Natriumchlorid. Speisesalz besteht zu 98% aus Kochsalz. Und ein paar Spuren die variieren je nach Produkt.

Nein gibt es nicht weil:

Kochsalz und Speisesalz sind zwei Namen einer Sache. Kochsalz ist der allgemeinere Name, er findet z.B. auch in der Medizin Verwendung (Kochsalzlösung).

Kochsalzlösung wird mit NaCl= also herkömmlichem salz hergestellt, allerdings nimmt man chemischreines Salz das dem Arzneibuch entspricht, das Speisesalz unterliegt nicht diesem Reinheitsgebot, Die Kochsalzlösung wird mit destilierem Wasser im sterielem Medium hergestellt, da es oft für Infusionen genützt wird, du könntest diese Lösung auch an deine Kartoffeln gießen...nur zu teuer...aber es bleibt NaCl in Lösung Sprachgebräuchlich sagt man Kochsalz, weil man es zum Kochen braucht und etwas moderner ist der Ausdruck Speisesalz, aber alles ist cem. Nacl ob mit oder ohne Jod oder mit Mineralien wie das Fleur de mare...oder das Salz aus dem Totem Meer( das ist weniger schmackhaft und wird eher für med. Zwecke in der Hauttherapie genutzt)

0

Hallo, Kochsalz wird bei der Herstellung durch Kochen der Sole gewonnen. Daher wird es Kochsalz genannt. Speisesalz muss dem Codex Alimentarus entsprechen, mehr als 97 % Natrium-Chlorid. So wird das Kochsalz also zum Speisesalz. - Da natürlich beim Kochen nur noch das Natrium-Chlorid übrig bleibt, ist Kochsalz dann folglich auch immer Speisesalz. Man könnte es aber auch als einen chemischen Rohstoff bezeichnen, der zum Würzen verwendet werden kann. Meersalz auf natürliche Weise gewonnen ist meiner Meinung nach das gehaltvollere Salz, allerdings entspricht dies manchmal nicht dem Codex und wäre demnach kein Speisesalz. Grüße von SalMundo.com

Was möchtest Du wissen?