Kochen für Einen

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du kannst auf den diversen Kochseiten die Rezepte meist auf 1 Portion runterrechnen, das lohnt sich schon mal, auch wenn sich dann die Frage stellt wie man 200 g Zucchini kaufen soll.

Aber auch so ne angeschnittene Zucchini (und andere Lebensmittel) halten sich im Kühlschrank ja durchaus mal ein paar Tage und können dann anderweitig verkocht werden.

Fleisch kann man an der Theke mengenmässig auf den Bedarf zugeschnitten einkaufen.

Ich kenne mittlerweile auch einige die sich eine Gemüsebox ins Haus liefern lassen, die kann man an Mengenbedarf und Geschmack zuschneidern und so richtig teuer ist das in den meisten Fällen auch nicht - meist bekommt man dann auch noch passende Rezepte mit ins Haus geliefert. Ansonsten einfach lose Ware kaufen.

Ausserdem ist ein Tiefkühlgerät sehr praktisch - so kannst du auch mal Übriggebliebenes einfrieren und hast für ganz kochfaule Tage selbstgemachtes "Tiefkühlfutter" daheim - da eignen sich alle möglichen Dinge wie zb Frikadellen, Faschierter Braten, div. Suppen, Eintöpfe und Curries, Schnitzel, etc.

An Kochbüchern kann ich dir zb die Sachen aus dem GU-Verlag eempfehlen, da gibt es auch was für Single-Haushalte, zb dieses hier:

http://www.amazon.de/15-Minuten-Singlek%C3%BCche-GU-K%C3%BCchenratgeber-Relaunch-2006/dp/3833816333/ref=pd_sim_sbs_b_1

Und auf dieser Kochseite kannst du auch schon in der Vorauswahl "für Singles" anklicken:

kuechengoetter.de/rezepte.html

Damit es nicht ganz so fad ist einfach ab und an mal nette Menschen einladen und gemeinsam kochen und essen :)

Und hier noch ein paar Vorschläge von mir:

pasta in den versch. variationen (mit tomatensauce, karottensauce, avocadosauce, bolognese, sahnesauce, pilzsauce ...)

gnocchi (auch mit sauce oder mal in der pfanne gebraten, lecker auch mit spinat und schafkäse)

miniquiche oder kleine gefüllte strudel mit fertigem blätterteig - wenn es mal wieder nen backofen geben sollte, müsste aber auch in nem kleinen pizzaofen funktionieren

gemüsesuppen/eintöpfe/curries

wok-gerichte mit gemüse, fleisch, tofu, ... - dazu reis oder nudeln

gebratener reis

eiernockerl mit grünem salat

schinkenfleckerl/krautfleckerl

risotto (dauert ein bisschen, lohnt sich aber auf jedenfall und lässt sich sehr gut variieren)

salate & suppen aller art

naturschnitzel (gerne auch mal saltimbocca), dazu reis oder nudeln oder kartoffeln; evtl. noch ne sauce oder gegrilltes/gdeämpftes gemüse dazu; oder salat oder einfach mal nur brot

eiergerichte wie omelette, frittata, arme ritter, ...

pfannkuchen - süß oder pikant, Reste lassen sich zb als Frittaten für Suppe verwerten (und auch einfrieren)

kartoffelpuffer

bratkartoffeln mit spinat

pellkartoffeln mit kräuterquark

couscous (kann man zb für taboule verwenden oder auch geschmortes gemüse/fleisch dazu servieren)

hühnchenschenkel in tomatensauce mit oliven

semmelknödel mit linsen oder pilzrahmsauce

-> viel Spaß beim kochen und lass es dir schmecken!

Wenn Du Dir Nudeln machst, mach vorher einen Teller gut voll. Somit kochst du dir nur eine Portion. Bei Nudelsoßen kanst Du mehr machen und zu kleinen Portionen einfrieren, dann brauchst Du Dir die nur noch aufwärmen. Oder Toasties mit Käse überbacken. Belegbar mit allem was Dir Schmeckt. Oder Baguette mit Remoulade, salami und mit käse im ofen gebacken, danach frischen salat drauf... ( falls Du irgendwann Lust drauf hast ) Hoff des hilft Dir bissi :)

Danke den Trick mit den Nudeln kannte ich noch gar nicht werd ich beim nächstem mal gleich versuchen

0

Die meisten gekochten Speisen sind sehr wohl zwei bis drei Tage im Kühlschrank haltbar. Falls nicht, oder falls man sie noch länger aufbewahren will, kann man sie zwischendurch einfrieren. Gekochter Reis oder gekochte Nudeln halten sich auch 4 - 5 Tage.

Also empfiehlt sich das Komponentenkochen. Alle drei Tage kocht man, um jeweils einen Tag versetzt

  • die "Sättigungsbeilage" Nudeln, Reis oder Kartoffeln

  • die Gemüsekomponente

  • die Eiweißkomponente (Fleisch, Fisch, Eier)

Dadurch entstehen immer wieder neue Kombinationen. Jeden Tag hat man zwei Komponenten, die man schon ein bzw. zwei Tage vorher hatte, und eine neue Komponente.

Das klingt nach einen Guten System werde ich mal versuchen danke

0
@Taftan

Mal abgesehen davon, dass jeden Tag Fleisch nicht wirklich empfehlenswert ist

0
@SuicideSquad

Ich habe ja auch nicht von "Fleisch" geschrieben, sondern von einer Eiweißkomponente (Fleisch, Fisch, Eier). Dabei hätte ich natürlich auch noch Sojaprodukte und andere Vegetarier-kompatible Stoffe (wie Kichererbsenmehl) ausdrücklich erwähnen sollen.

0

Also wenn ich Hunger habe, greife ich oft zur Bauernpfanne, also ich bin auch alleine ich nehme dazu dann immer zwei Kartoffeln in einer Pfanne anbraten, also genau wie Bratkartoffeln, wenn die Kartoffeln so gut wie fertig sind, gebe ich noch geriebenen Käse und ein Ei dazu , dann warten bis das Ei auch fertig ist und du hast was leckers zu essen, natürlich darfst du Salz und Pfeffer nicht vergessen und bei Bedarf kannst du auch noch ein paar Zwiebeln in die Pfanne hauen :).. Schmeckt immer gut :*

Das werd ich heute Abend mal versuchen Danke dir

0

Hallo Bei Chefkoch gibt es eine Gruppe für Singleköche da werden Rezepte und Tips getauscht...ich bin unter der Woche auch ab und an "Single" was ich gern mache ist den Tischgrill aktivieren so kann ich ganz gemütlich mir je nach Hunger etwas brutzeln wenn Du Tiefkühlmöglichkeiten hast kannst Du Dir aber auch Portionen weise dein Essen vorkochen und einfrieren ist sicher besser als zum Dosenöffner zu greifen ;O)

  • Pellkartoffeln mit Quark oder Sahneheringen
  • Bratkartoffeln mit Ei und Schinken
  • Möhren-Kartoffelauflauf (mit oder ohne Fleisch)
  • Gemüsesuppe
  • Bohneneintopf Die letzteren Vorschläge kannst du mehre Tage geniessen!

Einfach, preiswert und lecker :

Möhren-Kartoffeln untereinander

1 Zwiebel, 2 dicke Möhren, 3 Kartoffeln, Gemüsebrühe, Kräuter (z.B. Petersilie oder Majoran)

Die Zwiebel kleinschneiden und in etwas Butter oder Öl anbraten. Die geschälten, kleingeschnittenen Möhren und Kartoffeln dazugeben und kurz mitbraten. Mit Brühe angießen und ca. 15 Minuten kochen lassen. Abgießen und dabei die Flüssigkeit auffangen. Nun stampfst du das Ganze und gibst immer soviel Flüssigkeit dazu bis es die richtige Konsistzenz hat und mit frischen Kräutern abschmecken. Dazu passt ein Spiegelei oder frische Bratwurst.

Du kannst auch noch einen Schuss Sahne, ein Stück Butter oder Milch dazugeben.

Was möchtest Du wissen?