Kochen & Backen für Menschen mit Lactose-, Fructose- und Glutenunverträglichkeit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

(Ost)Asiatische Küche sollte gut funktionieren, hier werden wenig Kuhmilchprodukte verwendet - Kokosmilch zum Beispiel ist laktosefrei.

Die typische Beilage Reis ist glutenfrei, und es wird viel Gemüse verwendet, das auch immer laktose- und fast immer glutenfrei ist.

Fructose ist schwierig, aber auch hier gibt es Tabellen:

http://www.nahrungsmittel-intoleranz.com/fruktoseintoleranz-informationen/fruktosegehalte-tabelle-alphabetisch.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sanctuaria
29.06.2016, 17:15

Klasse, diese Tabelle hilft mir sehr weiter - vielen Dank!

0

Glutenfrei ist kein Problem: einfach mit Reismehl und etwas Kartoffelstärke, gerne ein wenig gemahlenen Mandeln backen, statt mit Mehl.

Auch laktosefrei geht einfach: ohne Milch oder halt mit laktosefreien Produkten.

Und Frucotse ist Fruchtzucker. Unser Haushaltszucker ist ein Zweifachzucker, der aus Fruchtzucker und Glucose besteht.

Heute kann man schon ganz gut mit Stevia süßen, auch backen. Außerdem ist Reissirup eine Alternative.

Ich persönlich finde den Geschmack von Stevia genauso furchtbar wie von Süßstoff.

Achtung: Sorbit ist nicht geeignet.

Bei Chefkoch lassen sich ganz bestimmt Rezepte mit Reissirup oder Stevia finden. Übrige Zutaten wie Milch, Mehl soweit im Rezept benötigt, lassen sich wie oben von mir geschrieben, ersetzen.

Achtung: bei einer richtigen Zöliakie darf der Betroffene keinen Krümel glutenhaltiges essen. Will man Waffeln backen, bräuchte er sein eigenes Waffeleisen (könnte er vielleicht von zu Hause mitbringen)

Ebenso wichtig ist, dass Backformen richtig gut abgewaschen wurden, noch besser sauberes Backpapier verwenden und immer extra Kuchenteller, sollte es noch andere Kuchen oder Kekse geben.

Du könntest den Besuch auch einfach um ein Rezept bitten, sicher hat sie welche.

Nun zum kochen:

Glutenfrei ist auch hier nicht soo schwer.

Wähle Reis oder Kartoffeln statt Nudeln. Binde Soße mit Maisstärke, statt mit Mehl oder kaufe Reismehl.

Achte auf die Zutatenliste bei Produkten: Gluten kann in Wurst, geriebenem Käse, Pommes enthalten sein. Natürlich in allen Panaden von Fleisch und Fisch.

Glutenfrei

sind Mais, Reis, Amaranth, Quinoa und Buchweizen.

Hafer wäre theoretisch glutenfrei, ist aber oft durch die Ernte verunreinigt.

Glutenhaltig

sind also alle anderen Getreideprodukte wie Weizen (also auch Grieß, Bulgur, Couscous, Nudeln, Pizzateig, Brot), Gerste (Bier), Roggen, Dinkel, Grünkern

Wenn es schnell gehen soll: kaufe bei Rossmann die Brownie-Backmischung. Die ist glutenfrei und superlecker!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sanctuaria
29.06.2016, 17:19

Vielen Dank für die ausführliche Antwort - viele der Tipps werde ich mir aufschreiben, sobald ich mich für ein paar Rezepte entschieden habe.

0

es gibt eine Internetseite die Trudel Marquardt heißt dort findest du die Rezepte die du brauchst, ich zum Beispiel habe eine Glute Unverträglichkeit und eine Laktose Intoleranz und wandele die Rezepte so um das ich die Zutaten die ich nicht vertrage in meine um wie zum Beispiel das Mehl in gluten freies Mehl und bei Milch nehme ich eben die laktose frei Milch, bei fructose kenn ich mich leider nicht aus deshalb empfehle die Seite von Trudel 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gestiefelte
29.06.2016, 19:33

Ich möchte gern erwähnen, dass man zwar vieles ersetzen kann, der Geschmack aber durchaus drunter leiden kann.

Glutenfreie Proudkte enthalten eben keinen Klebereiweiß, das Gluten. Da wird der Kuchen schon mal ziemlich trocken.

Ein Ei mehr könnte helfen.

1

Was möchtest Du wissen?