Ich möchte meinen Autoführerschein ohne Theorie machen (Erklärung unten)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

das mit dem einen Jahr hat gar keine Bewandtnis, denn das ist der Zeitraum, der maximal zwischen der theoretischen und der praktischen Prüfung einer Fahrerlaubnisklasse liegen darf.

Richtig ist, dass die theoretische Ausbildung nach Abschluss zwei Jahre Gültigkeit hat und es gibt einige die behaupten, dass man diese dann auch - so oder ähnlich wie du es vorhast - auf eine weitere Fahrerlaubnis anwenden kann.

Allerdings gilt das wenn überhaupt nur für den theoretischen Grundstoff und es gab dazu hier bislang nur Behauptungen und Meinungen aber nie auch nur eine echte Bestätigung von jemanden, bei dem das so möglich war ;-)

Fakt ist aber auf jeden Fall, dass du

  • mindestens den theoretischen klassenspezifischen Stoff der Klasse B machen und
  • die theoretische Prüfung für die Klasse B ablegen musst.

Es wird also in keinem Fall ohne theoretischen Unterricht gehen!

Das mit der Gültigkeit der Ausbildung und dem Anwenden auf eine weitere Fahrerlaubnis könntest du ja nun mal bei der Fahrschule erfragen und es uns wissen lassen. Dann gäbe es endlich auch mal eine echte, bestätigte Information.

Viele Grüße

Michael


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du stellst für EINE Klasse den Antrag. Daher gilt diese bestandene Theorieprüfung für GENAU DIESE Klasse ein Jahr lang. Wenn du die praktische Prüfung nicht innerhalb von 12 Monaten nach der erfolgreich bestandenen Theorieprüfung packst -> ist die Theorieprüfung zu wiederholen.

Dein Bekannter vermischt diese Regelung mit dem Antrag auf Erweiterung.

Bei einer Erweiterung muss stets die Theorieprüfung auch abgelegt werden. Ausnahmen: A1 auf A2 bzw. A2 auf A wenn 2 Jahre Vorbesitz der niedrigeren Klasse.

Von A1 auf B -> Theorieunterricht und -prüfung sind obligatorisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es fallen zwar einige Theorie stunden weg aber nicht alle. Du musst trotzdem im Theorie unterricht teilnehmen und eine Theorieprüfung ablegen. Wenn dir das nicht gefällt hast du Pech gehabt. Nicht die Fahrschule regelt das sondern der Gesetzgeber. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit dem Jahr gilt nur für die Zeit in dem man die Praxis bestehen muss danach ist die Theorie verfallen selbst 1 Tag drüber muss man sie neu machen . 

Und für jede Klasse muss extra Theorie machen es sei bei Doppelklassen wie B und A2 oder den einfachen Aufstieg von A1 auf A2 und A da braucht mann nur  einmal zur Theorie den danach ist nur Praktische Ausbildung in der Fahrschule mit einigen Fahrstunden auf dem passenden Bike für die Klasse . 

Also nicht meinen wen man einmal zur Theorie war das reicht und schon gar nicht mit der Mofa Klasse A1 . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CroftLP
04.02.2017, 15:46

Danke ;D

Aber 1. ist A1 kein Mofa sondern 125ccm/15PS. Mofa/Roller wäre AM mit den darf man auch nicht auf die Autobahn mit A1 schon und man darf so schnell fahren wir das Motorrad mit 125ccm/max.15PS hergibt (in meinem es Fall ca. 120km/h.

2. Wenn man vom A1 auf den A2 erweitert muss man Garkeine Theorie machen sondern lediglich eine Praktische Prüfung (ohne Unterricht) wenn der A1 seit 2 Jahren in Besitz ist. [hab bei der Fahrschule gefragt]

0

Du wirst beides machen müssen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?