Knubbel hinterm Ohr entdeckt - was tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich hatte so etwas auch schon zwei mal, das eine mal war es dann eine eine entzündete Talgdrüse, das andere mal ein geschwollener Lymphknoten. Die Talgdrüse musste aufgestochen werden, alles nicht dramatisch, hat nicht weh getan!! Gegen den Lymphknoten habe ich einfach Erkältungszeug bekommen, damit war das Ding auch nach 2 Wochen wieder weg. Lass es auf jeden Fall mal checken - meine Diagnose muss ja nicht richtig sein.

Mal den Arzt fragen - es hört sich wie ein Grützbeutel an oder ein Talgeinschluss, aber hinter den Ohren kannst du schlecht selbst beobachten, ob das sich verändert. Es könnte ja auch harmlos sein, aber einfach weiterwachsen und unschön aussehen. Dann kann man es frühzeitig entfernen (wenn Wachstumsverdacht besteht).

In diesem Fall solltest Du zum Arzt gehen. Vielleicht hast Du ja eine Erkältung "in den Knochen".

Geh mal zum Arzt, dass er sich das anguckt. Du sagst ja, Du hast es nun schon einige Tage beobachtet, es ändert sich nicht. Dann soll der Hausarzt das bitte mal checken, okay?!

Sehr wahrscheinlich ein Lymphknoten, relativ normal und zu 90% hat es nicht viel zu sagen.

(Habe ich scho seit x Jahren - am Hals und manchmal auch am Ohrläppchen) Einfach mal zum Arzt und checken lassen.

Ich kenne jemanden der so etwas hat und bei ihm ist das ein nach innen gewachsenes Haar und überhaupt nicht gefährlich.

SOlche DInge können so vieles sein.

Wenn du nen Piercing hast, kann es z.B. Wildfleisch sein.

Doch wenn du dich nicht bekloppt machen willst mit todbringenden Google-Krankheiten, dann beiß in den Sauren Apfel und geh zu einem Dermatologen ;-)

Was möchtest Du wissen?