Was kann das sein, spüre einen "Knoten" links unterm Kinn bis Richtung Hals?

3 Antworten

Der Ursache für die geschwollene Lymphdrüse (Erkältung, Mandeln, Ohren, Zähne?)sollte man schon auf den Grund gehen; könnte ja auch schlimmer werden.

Können Lymphdrüsen sein.

Kann schon durch eine Erkältung kommen. Manchmal bleiben sie auch nach der Erkältung noch angeschwollen.

Geschwollene Lymphdrüse wg. irgendeiner Entzündung im Hals- Kopfbereich.

Oke muss ich was dagegen machen und wann verschwinden die?

0

Knoten zwischen Hals und Kinn ( lymphknoten?)

Hallo, ich habe seit gut einer woche 2 knoten unter meinem Kinn. Einer ca 0,5cm groß, der andere gut 1,5 cm groß. Beide sind ca in der mitte und näher am hals als am kinn. Ich bin 17 jahre alt und habe seit einigen wochen einen reizenden husten und mein linkes ohr fühlt sich ständig verschlagen(irgendwie so gedämpft) an.

Ich hab mich schon ein bisschen informiert und herausgefunden: es könnten geschwollene Lymphknoten sein, bis schlimmstenfall hin zu krebs..

Bitte um hilfe ob ich zum arzt gehen soll, euere erfahrungen oder eben was das genau ist.

Danke :)

...zur Frage

Vergrößerte Knubbel und Lymphknoten?

Hallo ihr lieben.

Im Internet habe ich einiges zum Thema gefunden, leider aber nie etwas wirklich passendes zu meiner Situation.

Kurz zu mir. Ich bin 19,weiblich und seit September 2017 im Arbeitsleben tätig. Stresssituationen kann ich daher ausschließen, da ich diese vorher in der schule und privat nicht hatte.

Vor circa 3 - 4Jahren habe ich einen Knubbel unter meiner linken Achsel entdeckt. Diesen habe ich vom Hausarzt untersuchen lassen - das Ergebnis: harmlos, verschwindet von selbst wieder.

Vor 2-3 Jahren habe ich einen zusätzlichen Knubbel am Hals auf der rechten seite entdeckt - beide waren zu diesem Zeitpunkt 1-2cm groß.

Beide Knoten habe ich von einem anderen Arzt Abtasten und sonographieren lassen (Ultraschall). - beim Ultraschall konnte nichts gesehen werden und man vertröstete mich, dass es wieder weg geht.

Im März diesen Jahres bin ich wegen einer Erkältung zu einem Arzt (wieder ein anderer) und habe dort auch die Knoten angesprochen. Dieser hat ein großes Blutbild veranlasst. - das Ergebnis: Knoten können von einem früher bestehenden Eppstein-Barr-Virus kommen, werden aber wieder verschwinden.

Auch im März diesen Jahres hatte ich ein MRT vom Kopf wegen seit Wochen andauernden Kopfschmerzen - dabei wurde ein hypophysenadenom festgestellt (geschwülst an der hirnanhangdrüse) Im Oktober diesen Jahres bekam ich noch ein Kontroll MRT - das geschwülst hat sich nicht vergrößert und mir wurde gesagt, dass die Kopfschmerzen nicht daher kommen.

Seit Juni circa habe ich bemerkt, dass der Knoten unterm linken Arm sich vergrößert hat. Er ist nicht mehr 1-2 cm groß sondern circa das 3-4 fache davon. Wobei er sich meiner Wahrnehmung nach immer mal wieder ein wenig verkleinert und dann wieder vergrößert. Direkt in der achselhöle ist er ziemlich hart und rund. Er zieht sich allerdings nach außen in die Innenseite des Arms wo er länglich verläuft. Der Knubbel am Hals ist nach wie vor da, hat sich bisher aber nicht verändert.

Der Knubbel am hals schmerzt nicht, der unterm Arm immer mal wieder, aber wirklich nur selten (circa 2-3 Tage im Monat) und die Kopfschmerzen sind nach wie vor bestehend

Mein letztes Blutbild wurde vor wenigen Wochen gemacht. Außer dem Eisenwert (der jetzt wieder in Normbereich ist) hatte ich nie anomalien bei den Werten.

Ich habe jetzt einen Arzttermin ausgemacht um alles noch mals abklären zu lassen. Und mich gegebenenfalls zu einem Facharzt überweisen zu lassen.

Ich werde den Termin abwarten (müssen) dennoch stellt sich für mich die Frage, ob jemand von euch eine ähnliche Situation hatte oder mir Rat geben kann, was dies eventuell sein könnte.

Ich freue mich auf jede Antwort!

Liebe Grüße

...zur Frage

Erstes Mal vom Pferd gefallen

Hallo, Ich bin heute nach sechs Jahren Reiten zum ersten Mal gestürzt. Und gleich zweimal.....:3 Beim ersten Mal bin ich direkt über den Hals nach vorne runter gefallen und mit der Halmkante vorne aufgekommen, nicht wirklich auf dem Bauch, naja genau weis ich es nicht mehr. Beim zweiten Mal bin ich seitlich runter, auf den Rücken gefallen und habe mich abgerollt (naja ein bisschen). Äußerlich sieht man nichts, außer ein paar Kratzer am Kinn.....ich muss die ganze zeit über mich selber lachen..... Naja, das Grenze ist jetzt fast zwei Stunden her und ich habe bei vielen Bewegungen (eher leichtere) Schmerzen im oberen Rückenbereich. Im Nacken geht es eigentlich, da spüre ich nichts. bisher habe ich keine Kopfschmerzen oder Schwindel, Übelkeit oder derartiges. Mein Problem ist eigentlich, dass ich nicht so richtig einschätzen kann, was da noch kommt, oder was ich machen soll, wie gesagt meine ersten Stürze. Dass ich bei schlimmer werdenden Stürzen zum Doc gehe, erklärt sich wohl von selbst;) Ich würde mich über Hausmittelchen und Erfahrungen sehr freuen! Inter-nette Grüße

...zur Frage

knoten am hals sollte verschwinden?

habe am hals richtung nacken ein knoten war letzten monat beim arzt der meinte ist ein lymphknoteb und sollte bald verschwinden aber der ist immernicj an meinem hals habe angst das es etwas schlimmes ist es tut auch gar nicht weh und ist auch nicht groß es ist ungefähr so dick wie mein kleinerfinger

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?