Knoten in Schilddrüse: gibt es auch homeopathische Mittel um diesen zu "zerstören"?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei Schilddrüsenfragen lohnt es sich, eine zweite Meinung einzuholen. Wenn die Schilddrüse mit Schilddrüsenhormonen unterstützt werden soll, solltest du es tun. Die Wirkungen einer fortschreitenden Unterfunktion durch "Überarbeitung" der Schilddrüse sind weitaus schlimmer.

Eine passender Link zum Thema ist hier: http://schilddruesenspezialisten.de/

Fernauskünfte in Gesundheitsfragen sind grundsätzlich zweifelhaft. Zunächst einmal müsste man ja wissen, um was für eine Art von Knoten es sich handelt. Da gibt es etliche Varianten und verschiedene Therapieformen: Operation, Radiojodtherapie, Hormongabe, manchmal zunächst auch einfach nur Wachstumskontrolle. Bei Zweifeln an der Wahl der Therapie empfiehlt sich am ehesten, eine zweite Meinung einzuholen. Aber nicht hier und auch nicht beim Homöopathen (insofern schließe ich mich Shag d'Albran an), sondern bei einem spezialisierten Arzt. )

Fall' bitte nicht auf diesen homöopathischen Unfug herein. Die Mittel sind ausnahmslos ohne Wirkung - wenn man von dem Placebo-Effekt absieht. (siehe http://www.gwup.de - dort "Homöopathie).

Die Homöopathie beruht auf der Annahme, dass Gleiches mit Gleichem bekämpft werden kann - also dass ein Stoff, der eine Krankheit hervorruft, diese auch heilen kann. Das ist Unfug. Damit fällt bereits das ganze homöopathische Gebilde in sich zusammen, Gottseidank werden die Stoffe jedoch nicht in reiner Form, sondern in solch starker Verdünnung angewendet (unter absurden Riten, sprich Hokuspokus), dass statistisch nicht einmal mehr ein einziges "wirksames" Molekül in der Darreichung vorhanden ist.

Dadurch werden die Mittel zumindest wirkungslos - sonst wären sie unter Umständen sogar gefährlich.

... aber es lässt sich gut Geld an den leichtgläubigen verdienen.

Es wurde bisher kein nachweis einer Wirkung erbracht. Oder warum fallen die Stoffe wohl nicht unter das Arzneimittelgesetz? genau ... weil sie nicht wirken!

Shag d'Albran

Danke für die Minuspunkte aus der "lieber glauben als informieren" Fraktion - nur zwei innerhalb von ca. 40 Minuten, was ist los?. Dennoch - Homöopathie ist ohne jede nachweisbare Wirkung. Der Beweis dass Homöopathie wirkt konnte trotz ausgesetzten Preisgeldes bisher nicht erbracht werden. Dass ich die Anhänger der Homöopathie hier nicht bekehren kann, ist mir klar - aber ich möchte denjenigen, die sich nicht sicher sind, auch die Argumente dagegen aufzeigen - entscheiden muss jeder selbst.

Shag d'Albran

0

Danke, danke, danke! Wir werden die Unwissenden dennoch nicht überzeugen. Darf ich auf meine Antwort zur 'herrrossi'-Frage vor drei Stunden hinweisen.

0

Was möchtest Du wissen?