Knorpelschaden 4.Grades hinter der Kniescheibe

2 Antworten

Tag! Mein linkes Knie hat einen Totalschaden. Mir wurde vor 2 Wochen ein Knorpelzylinder entnommen. Dieser wird momentan gezüchtet und ich bekomme ein Knorpelgewebe eingesetzt. Hinzu kommt, dass mir ein Stück Knochen aus dem Becken entnommen wird, welcher auch ins Knie eingesetzt wird, da diese, ich nenne es mal Kule in der die Kniescheibe läuft, auch ziemlich beschädigt ist. Dann wird mir eine Sehne aus dem Oberschenkel ins Knie eingesetzt, um es zusätzlich zu stabilisieren. Also eine große Baustelle. Im Moment liege ich den ganzen Tag nur auf der Couch und entlaste mein Knie. Wichtig ist aber, es so oft wie möglich zu bewegen. Das kannst du zum Beispiel, indem du dich auf deinen Hometrainer (Fahrrad) setzt und auf der schwächsten Stufe (ohne Wiederstand) radelst. Ich weiß nicht, ob dein Knie angeschwollen ist. Meins zumindest ist richtig dick. Dagegen habe ich auch nen Tipp. Nimm einen Becher Quark und eine Frischhaltefolie. Schmier den Quark aufs Knie und umwickel es mit Frischhaltefolie. Das lass dann 1 1/2 - 2 Stunden einziehen. Dann einfach abwaschen. Ich mache das tägl. und es hilft wirklich. Falls du wieder besser gehen kannst würde ich dir Radfahren oder Schwimmen empfehlen. Es ist Gelenkschonend und fördert den Heilungsprozess. :) In dem Sinne, gute Besserung! :)

Wird bei dir also eine Knorpeltransplantation durchgeführt? Wieso muss das alles bei dir gemacht werden? Hast du auch so einen starken Knorpelschaden? Im Moment ist es nur noch ganz leicht geschwollen. Quarkwickel mache ich auch zusätzlich nehme ich 6x am Tag Wobenzym Plus und Novaminsulfon 500mg. Krankengymnastik bekomme ich auch und ich gehe im Moment viel zu Fuß durch die Gegend ohne Gehhilfen (benötige ich nicht mehr) Meinst du man kann mit einem Knorpelschaden 4.Grade ohne Probleme und Schmerzen nach der OP leben?

0
@Charis88

Ja genau. Ja das muss alles gemacht werden, weil es halt auf gut Deutsch im Ar*** ist :D Also mein rechtes Knie wurde vor ca 2 Jahren gemacht. Da hatte ich auch mächtige Probleme mit, da ich Extremsportler bin. Mir ist die Kniescheibe rausgeflogen als ich einige Tricks auf dem Rad probieren wollte. Ich habe die Kniescheibe selbst wieder "reingehauen" und dabei ist ein Stück abgebrochen. Das lose Stück Kniescheibe ist dann an den Knorpel gekommen und hat diesen auch beschädigt. Die Sache ist, dass das Knie immer noch ab und an schmerzt. Liegt aber daran, dass ich kein Jahr Pause gemacht habe. Du musst unbedingt 12 Monate das Knie schonen, damit es gut heilt.

0

Was sagt dein Arzt oder Chirurg dazu? Hat man dir mal den Vorschlag gemacht einer Rückflächersatz OP?

Und glaub mir, das Alter spielt in der Heutige Zeit keine Rolle mehr. Ich habe mittlerweile 17 Operationen am linken Knie hinter. Unter anderm auch ein Rückflächnersatz meiner Kniescheibe. Mein Knie wurde nun operativ versteift, weil ich nur noch eine Restbeugung von 20° hatte.Ich bin 37 Jahre und meine erste Knie OP hatte ich mit 20 Jahren.

Empfehlen, was Knie betrifft, ist schwimmen gehen. Oder, sitz auf einem Stuhl, wo die Beine baummeln, und nun schwing sie hin und her. geh nur so weit, wie es der Schmerz zu läßt. Mit der Zeit, wird das Bewegungsausmaß größer.

LG spieli

Ab wann kann ich das Knie nach einer Arthroskopie gefahrenfrei belasten?

Hallo allerseits.

Bei mir wurde ein Knorpelschaden am äußeren bereich der Kniescheibe festgestellt (Plicasyndrom) und ich wurde nun vor 1,5 Wochen am Knie operiert. Dabei wurde der Knorpel geschliffen und kaputtes "Gewebe" entfernt. Die Bänder waren alle intakt.

Am Tag nach der OP wurde die Vakuumflasche entfernt und mein Knie punktiert, da es sehr geschwollen war. Ich hab dannach mein Bein meißt in einer erhöhten Position gehalten und bin nur mit beiden Krücken durch meine Wohnung gekrochen. Das Bein konnte ich kaum bewegen, was aber auch am Kompressionsverband lag. Als dieses dann enfernt wurde (5 Tage nach der OP) traute ich es mir schon zu nur noch mit einer Krücke zu gehen und das Bein somit leicht zu belasten. Bewegt hab ich es möglichst nicht weil da noch eine Schwellung war.

Nun war ich vor 3 Tagen bei der Physiotherapie wo mir eine Übung gezeigt wurde die ich zu Hause machen soll. Mein Bein lässt sich nämlich nicht komplett durchstrecken und nur zu etwa 80 Grad beugen. Seit ich das mache, kann ich schon ohne Krücken humpeln.. aber weiss nun nicht ob das denn so gut ist. Das Knie ist übrigens immernoch Geschwollen. Die Schwellung geht aber langsam zurück. Sollte ich lieber die Krücken nutzen und das Knie möglichst wenig belasten?

Bin mir etwas unsicher und bis zum nächsten Termin sind es noch zwei Tage :/

...zur Frage

Autologe (matrixinduzierte) Knorpeltransplantation an Kniescheibe?

Hallo liebe GuteFrage Community,ich hatte mir letztes Jahr leider einen Knorpelschaden dritten Grades hinter der Kniescheibe zugezogen; heute war ich noch einmal mit neuem MRT bei meinem Arzt, dieser meinte eine ACT ist hinter der Kniescheibe nicht möglich, da zuviel Gewicht auf dieser laste. Das kam mir etwas merkwürdig vor, da ich zuvor schon im Internet darüber gelesen habe und es anscheinend nicht so unüblich ist. Hat jemand hier schon eine solche Operation machen lassen und kann seine Erfahrungen weitergeben? Darüber wäre ich sehr dankbar!Besten Gruß,beiandno

...zur Frage

Knorpelschaden im Kiefergelenk?

Ich habe nach langer Zeit rausgefunden, dass ich einen starken Knorpelschaden beider Kiefergelenke habe. Kann deswegen meinen Mund nicht gescheid öffnen, habe Schmerzen die bis in den Nacken und in die Ohren ziehen. Habe eine Schiene und bekomme demächst Physiotherapie. WIe ist das mit dem Knorpel? Kann der sich zurück bilden? Die Ärzte meinten auch schon wenn es nix bringt werde ich operiert. Kann mir dazu irgendwer helfen?

...zur Frage

Ich kann Knie nach Arthroskopie nicht beugen, ist das normal?

Hallo, bin vor genau 1 Woche Arthoskopisch operiert worden. Meniskusteilentfernung nach Riss und Glättung außerdem wurde ein Teil des Schleimbeutels entfernt. Die OP scheint soweit gut verlaufen zu sein. Allerdings kann ich bis heute mein Knie kaum beugen, nur ein ganz klein wenig. Strecken geht recht gut. Seit etwa 3 Tagen habe ich jetzt eine kleine Schwellung oberhalb der Kniescheibe und wenn das Bein runterhängt habe ich das Gefühl, das Ameisen in meinem Knie herumkrabbeln. Ich nutze daher weiterhin gehstützen und setze den Fuß ohne Belastung auf.

Kann mir jemand sagen ob das normal ist bei einer Woche post OP insbesondere, dass ich das Knie nicht beugen kann?

Vielen Dank im voraus.

...zur Frage

Kann man nach der OP, wenn das Radiusköpfchen raus ist den Arm ohne Einschränkungen wieder bewegen?

Habe mir eine Radiusköpfchenfraktur zu gezogen und wurde gestern operiert. Mir wurde das Radiusköpfchen entfernt, kann man nach Physiotherapie und co den Arm wieder normal bewegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?