Knochenmarkspende für welche Krankheiten?

3 Antworten

Bei Leukämie oder nach scharfer Chemotherapie bei Krebs.

leukämie ist eine form von krebs....

0

Also was ich weiß ist eine Knochenmarkstranzplantation bei Leukämie möglich, bedeutet aber nicht, dass es auch hilft.

Eine Knochenmarkspende birgt für den kranken Menschen hohes Risiko. Bevor das neue Mark transplantiert werden kann muss das alte knochenmark des patienten "zerstört" werden. während und nach dieser zeit darf der patient nicht besucht werden, da hier die infektionsgefahr enorm ist. auch nach der transplantation ist eine heilung nicht gesichert...

In der Regel ja,für Leukämiekranke

ja und für was noch?

0
@Samsen1991

ich kenne keine,sehe bei Asthma auch keinen Zusammenhang,da wird immer noch hauptsächlich Cortison eingesetzt

0
@Samsen1991

ich kenne keine,sehe bei Asthma auch keinen Zusammenhang,da wird immer noch hauptsächlich Cortison eingesetzt

0

Welche Voraussetzugen muß man erfüllen, um Knochenmark und Stammzellen zu spenden?

Hallo zusammen, meine Mutter hat mir vorhin gesagt, daß bei ihrer Tante der Krebs WIEDER ausgebrochen ist, und sie sucht jetzt einen Spender für Knochenmark und Stammzellen. Da meine Mutter auch nicht so die Jüngste ist, weiß sie gar nicht, ob sie als Spender infrage kommt.
Und da ich erst 17 Jahre alt bin, meinte meine Mutter, daß es ideal wäre, wenn ein Junger das machen würde.
Aber ich weiß gar nicht, ob ich das Alter bzw. die Voraussetzungen erfülle.
Also kurze Beschreibung zu mir:
Ich bin 1,76 m , 73 kg schwer, habe Blutgruppe 0, und habe keinerlei Krankheiten wie z.B. AIDS , Asthma , oder Diabetes, falls so etwas eine Rolle spielt (ich weiß es nicht).
Hoffe, jemand kann mir helfen?

LG

...zur Frage

Deutsche Knochenmarkspende Test?

Hallo

Ich habe mich nun bei der DKMS registriert, ich kenne natürlich auch die Punkte wann man als Spender nicht infrage kommt. Ich bin eigentlich kerngesund und auch nicht über oder untergewichtig, ich habe keine chronischen Krankheiten o.ä... und ich bin auch nicht drogen oder alkoholabhängig, aber jetzt kommen wir zu meiner Frage:

Ich habe mir vor ein paar Tagen ein PAAR Joints geraucht und gestern war die Post von DKMS (Die Wattestäbchen für die Speichelprobe) da. Jetzt weiß ich nicht (ich konsumiere natürlich NICHT regelmäßig) ob ich die Proben sofort machen und verschicken soll, oder ob ich noch warten sollte. Ich will ja nicht das mir das irgendwie nachgewiesen wird das ich konsumiert habe und dann ausgeschlossen werde als Spender.

Wielange ist THC nachweisbar im Speichel? Testen die bei DKMS darauf oder kontrollieren die wirklich nur ob man als Spender infrage kommt?

DANKE

...zur Frage

Benommenheit , Watte im Kopf

Ich fühle mich nun seit einer Woche total benommen und bin trotz ausreichend viel Schlaf ungewöhnlich schnell müde obwohl ich mich gesund ernähre und viel Sport treibe. Ich habe keine chronischen Erkrankungen und ich wiege auf 170cm 72 kg. Blutwerte sind alle top und mein Herz schlägt ebenfalls wie es sollte. Allerdings hatte ich in den vergangenen Wochen enorm viel Druck von der Arbeit und viele Veränderungen im Leben. Morgens nach dem aufstehen fühle ich mich ca. 2 Stunden top fit und danach kommt diese Benommenheit. Es fühlt sich an als hätte ich Watte im Kopf . Mein Schlafrythmus ist ebenfalls normal . Hat jemand eine Idee ?

...zur Frage

Kann man mit Asthma Polizist werden?

Kann ich mit meiner chronischen Asthmaerkrankung Polizist werden? Ich bin trotz dieser Krankheit recht fit, kann problemlos mehrere Kilometer laufen. Habe ich eine Chance?

...zur Frage

Hat man eine Chance auf eine Stelle bei der Polizei wenn mal Infekt Asthma (Leichte Form von Asthma) hatte, was sich in der Pubertät verwachsen hat?

Es würde mich auch noch interessieren ob/wie ein Polizeiarzt checkt was für Krankheiten man hat oder mal hatte und ob es völlig irrelevant ist was früher mal war wenn man aktuell top fit ist. Danke schon einmal für die Antworten!

...zur Frage

Dauerrente bei chronischen Krankheiten?

Bin (50) in diesem Jahr nach 6 jährigem Kampf um eine volle 4 jährige Erwerbsminderrente von 2012 bis 2016 berentet wurden. Meine Erkrankungen die eine Leistungsfähigkeit von unter 3 h täglicher Arbeitsleistung ermöglichen, sind Asperger Syndrom, PTBS, mittelgradige Depression sowie Agoraphobie mit Panikstörung. Habe in der o.g.Zeit alle Krankenhäuser und Psychologen der Region ohne Erfolg besucht. Habe jetzt schon wieder Panik, wie es nach 2016 finanziell für mich weiter geht. Habe ich die Chance das ich eine Dauerrente bekomme? Hat jemand schon Erfahrung auf diesem Gebiet gesammelt? Was muss ich beachten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?