knochenbruch spätfolgen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man sollte das Gelenk unbedingt noch einmal anschauen lassen, denn wenn Du weiterhin probleme hast, dann kann es auch sein, daß die Schraube beim Herausdrehen eventuell doch zu weit herausschaut und dann kann es zu Reibuung kommen. Das ist ein dauerhaftes Problem und muß behandelt werden. Man sollte auf jeden Fall das ganze noch einmal genau anschauen und damit zu leben, das kann keiner verlangen, das ist frech! Anschwellen des Gelenkes ist zum betsimmten Grad normal nach dem Eingriff, aber Schmerzen und wie Du es beschreibst, das sollte nicht sein. Ein Osteopath kann im Zweifelsfall auch helfen, die können die Gelenkstellung und physiologische Beweglichkeit meiner Meinung nach am besten testen und eventuelle "Spannungen" fühlen und beseitigen. Aber um einen Spezialisten wirst DU nicht herumkommen.

Es ist ein hochspezifisch medizinisches Problem. Da ich hier nur von Leuten berichten kann, die mit ähnlichen Verletzungen zu tun hatten, ist das alles äußerst laienhaft, was ich hier von mir gebe. Trotzdem möchte ich mal was anmerken.

1.) Es gibt bestimmte Gelenkverletzungen mit Verletzung der Knorpelschicht, die intern fixiert werden müssen. Daher ist die Entscheidung, eine irgenwie geartete Gelenkflächenstabilisierung, hier Schraube oder auch Kürschnerdraht, zunächst zu belassen, durchaus vom Standpunkt des Chirurgen zunächst mal richtig.

2.) Da Du von einer "Panne" bei der Entfernung der Fixierungen sprachst, ist es jetzt unbedingt notwendig, nochmal bei einem Spezialisten nachsorgen zu lassen. Da ja auch Beschwerden da sind. Bestimmte Schwellungen sind zwar "normal" nach einem solchen Eingriff, hier drängt sich mir aber der Verdacht auf, daß es irgendwie nicht optimal und komplikationslos verlaufen ist. Geh mal zu einem anderen Orthopäden und laß Dich eingehends aufklären über Risiken und eventuell zu erwartende Spätfolgen.

sagen alle das gleiche ist übrigens nicht edelstahl sondern titan also titan rus =gelenk im ar.....

0

Mein Beilied! Ich könnte mir vorstellen, dass Deine Probleme solange andauern bis der Fremdkörper (Schraube) entfernt wird. Denn das scheint die Ursache deiner Probleme zu sein. Unter Umständen bekämest Du ein Außengestell bis das Gelenk wieder heil ist. Dann kann man mit Physiotherapie und Akkupunktur dich wieder hinkriegen. Ansonsten wäre alles andere nur Herumdoktern an Symptomen.

metallentfernung sprunggelenk. Fuß färbt sich nach belastung blau und schwillt an

Hallo :) am 29.3.13 habe ich mir das sprunggelenk dreifach gebrochen! jetzt habe ich am 07.02. das metall entfernt bekommen! bin bis gestern mit Krücken gelaufen & jetzt eben komplett ohne! jetzt habe ich das problem das sich mein Fuß/bein um die narbe herum blau färbt und alles anschwillt wenn ich meinen Fuß belaste!

hat jemand die selben Erfahrungen gemacht? muss ich mir sorgen machen?
schmerzen hab ich bei belastung keine und die blauen stellen tun auch nicht weh!

...zur Frage

? zum knochenbruch

Hallo Leute,

Habe mir am 22.03.13 mein rechtes Schienbein und Wadenbein gebrochen. Zur Info es war ein geschlossener und glatter Bruch. 23.03.13 OP mit Fixierung mittels Tibianagel welches mit 3 Schrauben unten und eine Schraube oben fixiert wurde. Entlassung aus dem KH am 28.03. mit sofortiger Teilbelastung 20kg für 6 Wochen und 3x die Woche Krankengymnastik. Habe nun nach drei Wochen fast keine Schmerzen mehr jedoch ist weiterhin mein Sprunggelenk und mein Bein angeschwollen. Ist das normal? Arzt sagt ich kann in drei Wochen wieder Vollbelasten. Nun eine Frage: Wann kann ich ohne Krücken laufen, Automatik Auto fahren und joggen? Ist echt eine harte Zeit für mich, da sich auch noch private Probleme mit Freundin auftun und ich unbedingt wieder mobil werden will damit ich nicht soviel nachdenke.

Ich danke für jeder Eurer Erfahrungen im Voraus.

...zur Frage

wenn eine schraube (im gelenk) nach einer knochenbruch-op bricht, weil man drauftritt,spürt man das?

habe mir vor einer woche das sprunggelenk gerbochen. wurde gleich operiert. darf nicht auftreten, weil sonst die stellschraube im gelenk brechen kann. würde man es merken, wenn diese schraube bricht? schwillt das dann an? tut das weh?? hat jemand sowas schon mal gehabt?

...zur Frage

Frage zur Belastung meines operierten Sprunggelenks

Hallo! Wir oben schon beschrieben habe ich eine Frage, wie und ob ich mein Gelenk nach der OP belasten darf. Erstmal ein paar Details: Ich bin am 16.6. das zweite mal an meinem Sprunggelenk operiert worden. Diagnose: Ostechondritis dissecans. Im Krankenhaus sagten die mir es sei ein Knorpelschaden 4. Grades (also wohl das Schlimmste :s) Sie haben mir Knorpel transplantiert (im Entlassungsbrief steht Transplantation von Care-One-step) und mir eine 6-wöchige Teilbelastung von 20 kg 'verschrieben'. Da ich anfangs immer so ein Knacken beim Auftreten gespürt habe, habe ich es die letzten 3 Wochen so gut wie gar nicht belastet. Am 1.8. fängt nun meine Ausbildung an, und ich möchte bis dahin wieder laufen können. Ich habe eine Schiene bekommen (siehe Foto) und laufe in der Wohnung seit gestern auch wieder langsam ohne Gehhilfen herum. Auch auf meinem Ergometer trainiere ich etwas, auf der leichtesten Stufe natürlich, so dass ich die Belastung im Fuß nicht merke. Nun meine Frage(n): ist das okay? Kann ich langsam schon wieder mehr belasten? Gibt es besondere Übungen, die ich machen kann?

Dazu muss ich sagen, dass mein Arzt mir noch nichts zu der Reha gesagt hat, wollte die Tage mal anrufen und fragen wann und wo ich das machen kann. - War mir auch empfohlen Reha zu machen. Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit Reha, und was macht man da genau?

Vielen Dank schonmal fürs Durchlesen - und auch beantworten meines Romans ;)

...zur Frage

Schmerzen Fußgelenk / Fußkapsel

Hallo

hat hier jemand gute Tipps wie man die Bänder/Kapsel um das Sprunggelenk stärken kann ?

Beim Fußball habe vor mehreren Wochen den Ball falsch bzw. zu weit vorne getroffen, sodass sich der Fuß ruckartig in eine falsche Richtung bewegt hat. Es kam ein stechender Schmerz direkt, danach war Schluss. Es betrifft den linken Fuß (Innenseite des Knöchels)

Bekomme zur Zeit auch Physio zum Stabilisieren und Mobilisieren des Gelenkes.

Wenn ich z.B. liege und den Fuß zum Körper hin ziehe, habe ich keinerlei Schmerzen. Wenn ich jedoch den Fuß nach vorne, also vom Körper weg runterdrücke, kommt ab un zu ein leichter Schmerz ins Gelenk.

Da dieser Schmerz natürlich auch im Kopf ist, traue ich mich zur Zeit beim Fußball auch gar nicht mit links einen Spannschuss zu machen, da hierdurch ja Druck auf den Spann und das Gelenk kommt und automatisch das Gelenk ein wenig nach hinten gebeugt wird.

Habt ihr irgendwelche Tipps ?! Auf einem Fuß auf wackeligem Boden stehen und balancieren ?! Fuß jeden Abend einfach mal nach vorne und nach hinten drücken, sodass sich das Gelenk an Belastung gewöhnt ?!

Was wäre hier am besten `?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?