Knirschen beim beschleunigen statt durchdrehenden Reifen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich nehme eher an, dass der Wagen durch das starke Beschleunigen vorn stark "ausfedert" (Fronthaube hebt sich). Und dadurch knirschen die Federn in ihren Lagerungen; das passiert bei normalem Beschleunigen nicht. Man müsste das auf der Rolle (z. B. auf einem Bremsen-Prüfstand) mal genau lokalisieren. Wenn es die Antriebswelle wäre, würde sie eher knacken.

Ferndiagnose beim Auto ist immer schwierig. "Knirschen" ist auch zu pauschal. Kommt das Geräusch von hinten, von vorne, ist Dein Auto Front getrieben, hat es Heckantrieb? Automatik oder Schaltgetriebe? Vibriert es zum Knirschen?

Also, ich versuchs mal: Es kann, wie Du schreibst, tatsächich die Antriebswelle, also ein Lager der Antriebswelle sein, kann z.B. auch das Getriebe sein. Dies die nicht so schönen und teueren Dinge.

Vielleicht ist es aber gar nicht so schlimm und es ist z.B. nur ein Abschirmblech überm Auspuff, was knirscht, wenn Du beschleunigst.

Pjakobs und Regenmacher haben es ja schon gesagt: Werkstatt. Oder jemandem live vorführen, der etwas Ahnung hat.

Die Sache kann ganz harmlos sein, aber auch gefährlich.

Sorry, dass man nicht mehr sagen kann. Für Dich allzeit gute Fahrt!

Vielleicht eine Antischlupfregelung (ESP o.ä.), die das Durchdrehen der Räder verhindert. Quasi das Gegenstück zum ABS, das beim Blockieren die Bremse auch mit einem Rattern immer kurz öffnet.

Dieser Frage solltest du am besten mit einem Fachmann für Autos (Werkstattmeister) als Beifahrer auf den Grund gehen.

So mache ich es jedenfalls, wenn mir ein Geräusch am Auto nicht gefällt.

ich hatte sowas mal bei einem Mietwagen in Schweden. Da lage es daran, daß Spikes aufgezogen waren. Das kann wohl kaum Dein Problem sein.

Ich denke, ein Werkstattbesuch ist angesagt.

pj

Was möchtest Du wissen?