Knifflige Versicherungssituation - Krankenversicherung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Monat nach dem Studium sollte kein Problem sein. Einfach Beitrag weiter zahlen wie bisher (irgend jemand zahlt Beiträge!).

Für Neuseeland würde ich zu einer dortigen Versicherung raten. Also einfach mal informieren, was es dort für Möglichkeiten gibt.

Die PKV in Deutschland leistet zwar grundsätzlich im Ausland, aber nur bei vorübergehenden Aufenthalten. Keine dauerhaften oder längere Aufenthalte sind versichert! Du müsstest dienen Versicherungsschutz also komplett umstellen für einen dauerhaften Auslandsaufenthalt, wenn das deine PKV überhaupt anbietet (machen nur Wenige).

Und praktisch ist das dort mit der Abwicklung sicher auch nicht, wenn du immer den Umweg über Deutschland machen musst.

LaffeLelle 12.10.2014, 11:31

Danke für die Tipps! Dann mache ich mich mal in Neuseeland schlau.

0

Hallo,

wovon wird in dem Monat gelebt?

Eigene Wohnung oder bei den Eltern lebend?

Ist ein Elternteil Beamter?

Gruß

RHW

LaffeLelle 11.10.2014, 14:35

In dem Monat lebe ich von Erspartem und/oder einem Minijob. Ich wohne alleine und keiner meiner Eltern ist verbeamtet.

0
RHWWW 11.10.2014, 15:10
@LaffeLelle

Dann kann man bei Bedürftigkeit (wenn die Ersparnisse nicht zu hoch sind) beim Jobcenter Arbeitslosengeld II beantragen. Das Jobcenter zahlt die private Krankenversicherung (maximal ca. 700 Euro monatlich). Sonst ggf. Wohngeld beim Wohnungsamt der Stadt beantragen.

Bei der bisherigen Krankenversicherung nach einer Versicherung für Neuseeland erkundigen. Das hätte 2 Vorteile:

  • es gibt keine neuen Gesundheitsfragen

  • es ist vermutlich einfacher mit dem Wechseldatum (Kündigungsfristen)

Sonst zum Vergleich bei anderen Privatversicherungen nach den Preisen und Leistungen erkundigen. Die geplante Reisedauer ist ein wesentlicher Preisfaktor!

1
LaffeLelle 11.10.2014, 16:21
@RHWWW

Meine Ersparnisse sind "leider" zu hoch.

Bei der Privaten bei der ich bin, bin ich im Ausland versichert. Da müsste ich aber ab Juni selbst bezahlen und das wäre finanziell wohl etwas happig.

Aber trotzdem danke!

0
RHWWW 11.10.2014, 18:12
@LaffeLelle

Bei der Privatversicherung sind auch im Studium Beiträge zu zahlen (es gibt in der privaten Krankenversicherung keine kostenlose Familienversicherung). Ggf. die Person fragen, die die Beiträge bisher bezahlt hat.

Ggf. klären, ob eine neuseeländische Krankenversicherung möglich ist. Evtl. kann eine neuseeländische Botschaft in Deutschland helfen.

1
RHWWW 12.10.2014, 13:34
@LaffeLelle

Gern geschehen!

Tipp: vor der Ausreise klären, wie die Krankenversicherung in Deutschland läuft, wenn man (vorübergehend oder auf Dauer) nach D zurückkehrt!

Ggf. kann eine Anwartschaftsversicherung bei der bisherigen privaten Krankenversicherung in D sinnvoll sein.

0

Was möchtest Du wissen?