Knieschmerzen ohne Befund

6 Antworten

Schmerzen in den Gelenken kommen oft bei Mangel an Hyaluron Säure. Diese kann man heute in Kapsel-form kaufen und einnehmen. Soll gut wirken und überall den Mangel ausgleichen. Schmerzen sind oft ein Mangel an Feuchtigkeit zwischen den Gelenken. Dieses Präparat hilft diese Feuchtigkeit wieder herzustellen.

Geh mal zu deinem Hausarzt und lass dir Predisolon verschreiben.

Vielleicht hast du auch einfach nur eine Entzündung im Knie, denn die verursacht mächtige schmerzen - dies sieht man beim Ultraschall oder Röntgen - ne Entzündungshemmende Spritze kann erst mal wunder wirken. Gegen die Schmerzen hätte dir der Arzt erst einmal Tabletten verschreiben sollen - Ibu 600 die sind keine Dauerlösung aber vorübergehend bei all zu heftigen schmerzen.

Ne OP solltest du dir überlegen - da wird auch viel gepfuscht..

Geröngt wurde schon,da war das völlig okay

0

"Vielen lieben Dank" vs "Vielen herzlichen Dank"

Ich habe eine Frage bezüglich der beiden Dankensweisen. Welche ist formaler, welche eher informaler? Vor allem interessiert mich "Vielen lieben Dank", wenn ich das schreibe, bedeutet es, dass ich der Person nah steh oder kann das auch neutral aufgefasst werden?

LG

...zur Frage

Knieschmerzen, Frage zu mysteriösem MRT-Bild

Hallo,

seit etwa 8 Monaten habe ich leichte Schmerzen und ein Fremdkörpergefühl im oberen Bereich hinter der Kniescheibe. Beim Beugen unter Belastung (z.B. Kniebeuge) tritt seitdem ein leises Klicken/ mehrfaches Knacken im Knie auf. Gelegentlich habe ich bei Beugen das Gefühl, als laufe die Kniescheibe über etwas rüber, manchmal "rastet" sie dann mit einem lauten Knacken ein. Nach längerer Belastung besteht das Gefühl einer Reizung im Knie. Ich habe keine starken Schmerzen, jedoch fühlt sich das Knie wie gesagt einfach sehr seltsam an und ich traue mich nicht mehr, es zu belasten.

Meine erste Vermutung war Chondropathia patellae. Allerdings ergab das MRT im Februar 2014, dass mein Knorpel völlig intakt ist, der Orthopäde konnte sich die Beschwerden nicht erklären. Auch ein zweiter Orthopäde war der Meinung.

Da ich aus einem anderen Grund noch MRT-Bilder aus dem Februar 2013 hatte, habe ich die Bilder mal verglichen, und dabei ist mir eine komische Veränderung im Weichteilgewebe aufgefallen, welche Ursache für die Beschwerden sein könnte. Es scheint so, als sei das Gewebe verschoben worden oder hätte sich aufgelöst. Die entscheidene Stelle ist eingekreist. Dies ist inetwa auch der Bereich, in dem ich den Schmerz wahrnehme. Was kann das sein?

Ich hoffe, hier liest jemand mit, der mir weiterhelfen oder mir einen Rat geben kann, wobei es sich beider Veränderung handeln könnte. Orthopäden sind hierzu scheinbar einfach nicht fähig.

Vielen Dank im Voraus und schöne Grüße

Pitar

...zur Frage

MRT Knie ..Kontrastmittel?

Hallo Leute,

also mein Hausarzt hat bei meinen Knieschmerzen die verdachtsdiagnose Gelenk entzündet oder eine zyste ..

der orthopäde hat getastet, irgendwann meinte er da ist der erguss ... hat weiter gemacht und sonst nichts gesagt ..

hat mir dann eine überweisung zum Radiologen für ein MRT gegeben ...

soo, ich habe keine angst vor der röhre oder so, ABER panische angst vor Nadeln ..

MUSS man in meinem fall kontrastmittel spritzen? weiß das einer von euch? ;(

Jess'

...zur Frage

Kann ein MRT Befund nicht stimmen?

Halllo, eine Bekannte von mir hat eine MRT machen lassen und zwei völlig verschiedene Diagnosen bzw. Deutungen der Bilder bekommen. Der 1. MRT Arzt hat ihr gesagt, sie hätte einen Kreuzbandriss, einen Aussenbandriss und eine Schienbeininnenfraktur. Das müßte per OP umgehend behoben werden bzw. ein Orthopäde muss sofort kontaktiert werden zur weiteren Behandlung. Der 2. Arzt (Orthopäde) hat nun gesagt, dass er aufgrund seiner Behandlung (normale Tests, Röntgenaufnahmen) die Bilder so nicht deuten also den Befund so nicht unterschreiben kann. Ob das Kreuzband gerissen ist, kann er nur bei einer Gelenkspiegelung sehen - aus seiner Sicht nicht. Und er würde erst einmal 6 Wochen abwarten wie sich das Knie dann darstellt. Meine Bekannte hat wohl nur Schmerzen beim in die Knie gehen und Treppensteigen und abundab mal ein Stechen im Knie - unangenehm genug. Was würdet hier nun raten? Können 2 Ärzte völlig gegenteiliger Meinung sein?

...zur Frage

Knie: MRT ohne Befund, aber weiterhin Knieschmerzen. Kann mir jemand weiterhelfen?

Hallo:)

Ich bin 16 Jahre alt und habe Knieschmerzen. Vor einem Jahr ist mir beim Fußballspielen die rechte Kniescheibe rausgesprungen und dadurch ist die Patellasehne angerissen. Musste dann 3 Monate pause machen und konnte dann wieder Sport machen. Der Arzt hat mir eine Bandage verschrieben, die ich immer beim Sport trage. Seitdem mehr oder weniger schmerzfrei.

Seit 1 Monat habe ich allerdings wieder Schmerzen während dem Sport und auch danach, also in ruhigem Zustand. Die Schmerzen sind mal stärker mal schwächer. Sie sind an der Innenseite meines rechten Knies. Stark sind sie, wenn ich lange sitze und dann wieder aufstehe. Die ersten Schritte dann sind immer schmerzhaft und ich kann mein Bein dann nicht richtig durchstrecken. Außerdem tut es weh, wenn ich in die Knie gehe und mein Bein leicht verdrehe. Ich bin daraufhin zu meinem Orthopäden und der meinte, dass es wahrscheinlich der Innenmeniskus ist. Heute hatte ich ein MRT, doch der Arzt dort meinte, dass alles unauffällig sei.

Den Termin beim Orthopäden habe ich erst am 22.06.15 zum Besprechen. Bis dahin wäre ich froh, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Wäre eine Arthroskopie sinnvoll, wenn der Orthopäde auch keine Auffälligkeit findet? Ich habe nämlich gehört, dass bei manchen die Meniskusverletzung auf dem MRT Bild nicht erkannt oder sichtbar war, aber bei der Athrokopie gleich behandelt worden ist.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Wer kennt sich mit Knieschmerzen aus?

Ich halte mich kurz.

Vor ca. 3 Jahren li. Knie stark verdreht beim aussteigen vom Auto. Tagelang schmerzen, ging aber dann wieder. Nun seitdem starke Kniekehlenschmerzen. Kann das Knie nicht mehr ganz ausstrecken und es knickt mir beim gehen sehr oft nach hinten. könnte heulen vor Schmerzen wenn das passiert.

Röntgen ohne Befund, MRT ohne Befund. Tja........ Der Orthopäde verschrieb mir eine Innenranderhöhung der Schuhe wegen meinen X Beinen.

Und nun wird nix weiter gemacht. Es kann nicht sein daß bei meinen Schmerzen und Problemen und wegsacken des Knies alles in Ordnung ist. Hatte jemand von euch schonmal ähnliches und kann mir einen Rat geben? Einen zweiten arzt werde ich kontaktieren, aber hier wartet man 2 Monate auf einen Termin. Vor Februar wird das wohl nix!

Lieben Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?