Knieschmerzen, Frage zu mysteriösem MRT-Bild

...komplette Frage anzeigen MRT-Bild, selbe Stelle 2013 und 2014 im Vergleich - (Sport, Medizin, Knie)

4 Antworten

MRT-Bilder zeigen leider nicht immer alle krankhaften Veränderung detailgenau an; eine leichte Chondropathia z.B. wird oft (auch von Orthopäden) übersehen, ebenso Schleimbeutelentzündungen o.Ä. Ein leichter Knorpelschaden (Chondropathia) würde keine Schmerzen verursachen, da der Knorpel keine Schmerzrezeptoren hat. Das Knacksen und das Gefühl einer Reizung nach Belastung deuten darauf hin, dass das Femurpatellargelenk ("Kniescheibengelenk") leicht entzündlich gereizt ist, Schmerzen verursachen dann entweder die Schleimbeutel oder die Gelenkhaut. Das Knacksen wäre typisch für eine entzündete Gelenkschleimhautfalte ("Plica"), vor allem am Kniescheibeninnenrand (mediopatellar). All diese Reizungen sind aber auf MRT-Bildern schlecht sichtbar. Glücklicherweise sieht die Therapie ähnlich aus und sollte aus meiner Erfahrung (ich habe auch so ne Kniegeschichte durch und mich irgendwann selber hingekriegt) so aussehen: 1. Entzündungshemmung, akut mit "Chemie" wie Diclofenac, oral und Salbe auf Dauer durch entzündungshemmende Ernährung, google mal "Dr. Feil" 2. Belastung reduzieren, bei "Sportdrang" Radfahren in der Ebene mit hoher Frequenz/ Schwimmen (Rücken/Kraul); hin und wieder aber moderat belasten. Alle Muskeln ums Knie dehnen (v.a. alle Anteile des Quadrizeps). Bei ausreichender Motivation mehrmals wöchentlich Rumpfstabilisation machen, das wirkt tatsächlich Wunder durch Entlastung der Knie (siehe z.B. http://www.triathlon.de/training-fur-zu-hause-die-10-besten-kraftstabilisationsubungen-5598.html) 3. wenn die Probleme nich verschwinden: mit einem (bestenfalls erfahrenen) Physiotherapeuten das Problem angehen; Kniescheibenprobleme haben ihre Ursache manchmal wo ganz anders (Hüfte, Wirbelsäule, Beinlängendifferenz, ...) und müssen individueller angegangen werden als "kein MRT-Befund -> keine Therapie"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bluebird74 28.03.2014, 08:40

Perfekt beschrieben.

0

Die leichten Veränderungen auf den MRT-BIldern sind projektionsbedingt verursacht.. Das bemerkt man auch vergleichsweise an den Kondylen des Schienbeins.

Das ist keine krankhafte Veränderung, die Du offenbar meinst.

Eine Chondropathie aber ist möglich, wie SebFree es beschreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pitar 26.03.2014, 16:42

Könnte sein. Die dargestellten Bilder zeigen beide jeweils den Schnitt in etwa in der Mitte der Kniescheibe, die Aufnahmen wurden im gleichen Beinwinkel mit dem selben Gerät gemacht. Der scheinbare Gewebeunterschied im eingekreisten Bereich ist allerdings deutlich auch auf den anderen Schnittebenen zu sehen, er ist also im gesamten mittigen Kniescheibenbereich vorhanden. Kann das wirklich nur an der Projektion liegen? Es sieht mir schon so aus, als hätte sich das Gewebe an der Stelle irgendwie verändert. Könnte es ein Plica-Syndrom sein?

0
Nunuhueper 26.03.2014, 20:35
@Pitar

Bei einem Plicasyndrom besteht ein Knorpelschaden und/oder Reizerguss, d.h. typische Beschwerden sind im Zusammenhang mit diesen Veränderungen im Kniegelenk zu sehen. Klären lässt sich das nur mit einer Arthroskopie.

0

Deine MRT-Bilder sind leider nicht zu erkennen (zu öffnen), aber deine Beschreibung hört sich nach einer Schleimbeutelentzündung an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pitar 26.03.2014, 14:16

Vielen Dank für deine schnelle Antwort, ich weiß leider nicht, warum sich die Bilder nicht öffnen lassen, habe gerade mal dem Service-Team geschrieben. Die Frage kann leider nur mit den Bildern zusammen beantwortet werden.

0
bluebird74 26.03.2014, 15:16
@Pitar

Dann warte ich und beantworte sie dir wenn ich die Bilder sehen kann. Wenn es dann nicht schon erledigt ist.

0

Ich habe die gleichen Probleme ! Bekommst du auch blaue Flecken grundlos?:o

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?