Kniescheibe,Op,dannach?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hängt sehr von der notwendigen OP ab-je nachdem ob z.B. Noch eine knöcherne Fehlstellung korrigiert werden muss oder nicht.

Wenn Du erzählst, was gemacht werden soll, kann ich Dir mehr dazu sagen.

Wenn Du magst, kannst Du Dir unsere Videos ansehen, dann weißt Du schon deutlich mehr:

https://m.youtube.com/channel/UCbDOnlIeN1OzlCl_lPBA6cA

Grüße aus der Orthopädischen Klinik Hessisch LICHTENAU, Tobias Radebold

: Ich habe letztens ein MRT von meinem Knie gemacht dabei aber keine Brandverletzungen usw. festgestellt wurden. Aber da meine kniescheibe fast jede woch mindestens 1mal aus ihrer Position kommt meinte der unfallchirurg man sollte es trotzdem operiern da es zu knorpelschäden kommen kann und dadurch zu Kniescheibenarthrose kommt. Und stimmt es auch übrigens das diese op nur in meinem alter (15) oder erst dann viel später so mit 65 gemacht werden kann :)

0
@Elisa149

Das mit dem Alter ist Unsinn-richtig ist, daß es sich natürlich besser operieren läßt, wenn noch keine Knorpelschäden entstanden sind-und das geht in der Regel besser, wenn man nicht zu lange wartet.

Das im MRT keine Bandverletzung zu sehen ist, macht mich eher skeptisch, daß die Geometrie des Knies und des Beines wirklich in Ordnung ist-in der Regel lutscht das MPFL ( das wichtige Band, s. Unsere Videos, Teil 2) in solchen Fällen langsam aus und reißt halt nicht. 

Deswegen umso wichtiger, daß man ganz bestimmte Sachen ausschließt, bevor man über eine OP redet:

X-Bein?

Verstärkte Innendrehung des Oberschenkels?

Erhöhter TT-TG Abstand 

(Oder besser TT-TG/TW Index?)

Trochleadysplasie?

Denn wenn man jetzt nur eine MPFL-Plastik macht und eine der oben genannten Sachen nicht erkannt und mit operiert wird, lutscht das neue Band genauso aus wie das erste-und die OP war vergeblich...

Deswegen-die Sachen oben ausschließen, und danach richtig operieren. Wenn Dein Unfallchirurg noch nicht mal den Sachen oben geschaut hat und ihm TT-TG nix sagt-lass Dich dort nicht operieren. Wir sehen leider häufig genug, dass es genau so läuft-und wir es dann noch mal nachoperieren müssen (was wirklich ärgerlich ist...)

Grüße, TR

0

Hallo, ich wurde selber bereits 3 Mal operiert. Die OP dauert maximal 2 Stunden. Dabei kannst du wählen ob du eine Örtliche Betäubung oder Vollnarkose haben möchtest.

Der Krankenhausaufenthalt wird ca. 5-6 Tage dauern je nach dem wie die Naht dann aussieht. evtl auch früher.

Mit Krücken musst du Definitv 3-4Wochen laufen und wirst dabei eine "Schiene" am Bein tragen müssen (auch über Nacht) um das Knie nicht zu überstrecken.

Generell heißt es das Knie in den ersten 2 Wochen 40 Grad beugen nach 4 Wochen 60 Grad und nach frühestens 6 Wochen 90 Grad beugen.

Ansonsten denke ich dass evtl. noch Krankengymnastik auf dich zukommen wird.

ca. 20-30 Minuten

Was möchtest Du wissen?