Knieprobleme nach Sturz in Dusche

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde erstmal zum abklären zum Unfallarzt gehen.Dann kanst du dir immer noch einen Termin beim Orthopäde machen.Alles gute juweda

Hast dir den Knorpel im Knie beschädigt, das dauert lange .ca .Halbes Jahr oder länger, bis das besser wird, wenn du dir den Knorpel im Knieh glattfräsen läst, ist er weniger.Versuch es mit Gelatinegranulat 1 Päckchen in einen Jogurt rühren und das jeden Tagein mal, so lange bis die Schmerzen weniger werden ,und noch länger. Mir hat das geholfen, Dauert halt !!!!

Johanniskraut-Rotöl ist super um solche Sachen schnell abheilen zu lassen. Solltest du unbedingt bevorraten..und immer wenn dein Knie wehtut das eifrig draufmassieren. Laß auch deine Schilddrüse kontrollieren..insbesondere wenn du in der Pubertät bist. Das macht Bänderschwäche udn Knieschmerzen...fördert soölche Unfälle und verzögert die Abheilung.

Substituiere auch Vitamin D 2000 IE. pro Tag.

Der Hausarzt kann den TSH untersuchen. der sollte um die 1,0 liegen. Ab 2,0 schickt ein guter Hausarzt dann zum Endrokrinologen zur Abklärung von Hahsimoto. Eine Substitution mit Thyroxin könnte deine Gelenke stabilisieren.

Schafgarbe als Tee, 3 Tassen täglich und als Heilöl

Knieprobleme wegen ungleichmäßig starkem Abduktor und zu schwachem Adduktor, ist das möglich?

Es geht darum, dass ich (16) einen Knorpelschaden im linken Knie habe und mir der Physiotherapeut das Problem erklärte und ich einfach mal fachkundige fragen wollte ob das Sinn ergeben könnte.
Beim Strecken des Beines (aktiv) knackst und knirscht es wie wild und auch bei der Negativbewegung davon.
Bei einer passiven Bewegung läuft alles super.
Der Physio sagte, der Abduktor meines Beines sei viel zu stark und der Adduktor zu schwach.
Sprich dass der eine zu stark an der Kniescheibe zieht und der andere zu wenig.
Kann das die Probleme verursacht haben?
Ich dachte, eine unabhängige und theoretische Zweitmeinung wäre nicht verkehrt :)
Danke im Voraus

...zur Frage

Schwellung nach Knie op immer wieder, brauche dringend Hilfe oder Tipps?

Hallo Leute,
ich hatte vor zwei Wochen eine Knie-Op wo mir ein Schleimbeutel mit Flüssigkeit und ein kleiner Teil vom Meniskus entnommen wurde.. Alles schön und gut. Nach der op sollte ich nach zwei Wochen wieder problemlos gehen können. Nach einer Woche waren die Krücken weg und ich konnte drauftreten und auch gehen, halt nur etwas langsamer und nicht mit voller Körperlastung.. So jetzt kommt das große Problem : plötzlich wurde es über meinem Knie dicker, es entstand angeblich ein Erguss welches mein drauftreten komplett einschränkte, konnte mein Bein kaum mehr bewegen.. Wieder auf Krücken und ab zum Arzt.. Der punktierte diese und die Schwellung ging runter, wurde auch etwas leichter mein Knie.. Am nächsten Tag hatte ich Fieber und über meinem Knie war es noch dicker als zuvor.. War ich gestern wieder beim Arzt und er punktierte es noch einmal weil er meinte ist nur ein Erguss, der überlaufen ist, keine Entzündung oder sonstiges. Heute Morgen konnte ich mein Bein wieder etwas besser und lockerer bewegen, auch ganz wenig drauftreten wieder, jedoch jetzt am Nachmittag ist mein Knie wieder genauso dick wie gestern und es macht wieder Probleme mit dem bewegen.. Ich bräuchte unbedingt Tipps was ich machen kann, außerdem will ich auch nicht jeden verdammten Tag gepunktet werden, sind auch Schmerzen und auch Infektionsgefahr habe ich gehört .. So ich hoffe jemand kann mir helfen oder ein paar Tipps geben was ich nun am besten machen kann damit die Schwellung wieder runtergeht und ich mein Bein so langsam belasten kann, fliege in zwei Wochen ins urlaub und muss nächsten Montag wieder arbeiten, 2+1 Woche Krankenschein gehabt jetzt, länger geht es schlecht... Danke im Vorraus :-)

...zur Frage

Was kann ich Knieschmerzen tun?

Hallo. Ich tanze regelmäßig in der Woche (4x um genau zu sein) und habe, sobald ich meine Knie beuge, ziemlich Schmerzen..Teilweise ist es dann so, dass ich meine Knie nicht mehr strecken kann und ,dass es, wenn ich die Knie strecke, knackt. Was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

PROBLEME NACH KREUZBAND OP

Hallo zusammen, ich brauche echt eure Hilfe, den die Ärzte können mir ohne OP nicht weiterhelfen. Es wäre nett wenn sich Leute melden die ähnliche Erfahrungen wie ich haben oder wissen was es sein könnte.

Also mal von Anfang an: Hatte im Januar diesen Jahres eine Kreuzband OP (vorderes KB). Mir wurde eine Sehe raus gezogen und als neues Kreuzband eingesetzt.

Die OP war echt gut verlaufen habe hatte keine schmerzen, die Beugung kam schnell wieder und auch die Streckung. Jedoch auch so paar Wochen nach der OP haben sich schon Probleme bemerkbar gemacht, indem mein Knie das schon fast nicht mehr geschwollen war immer wieder neu Dick wurde.

OK da dachte ich mir das es vielleicht nochmal ist weil die OP nicht lange her ist.

Jetzt sind schon gut 5 Monate nach der OP vergangen und ich bin echt am verzweifeln.......... Habe folgendes Problem. Manchmal habe ich im Knie Tage lang fast keine Beschwerden und auf einmal fängt es an, Stechen in der Kniekehle, dann 1-2 Tage später kriege ich Stechen an der rechten Seite und dann nochmal 1-2 Tage später bekomme ich ein Stechen in der linken Seite. Und wenn das stechen links da ist, dann tut es manchmal so weh als ob mir jemand ein Messer rein stechen würde so das ich dann nicht gehen kann. Wenn dieses Stechen links da ist habe ich so das Gefühl das etwas in mein Gelenk kommt und dadurch dann die schmerzen kommen. Dann schwillt auch immer das Knie stark an. Ich weis immer, wenn es in der Kniekehle anfängt zu stechen, dann ist es in paar Tagen später auf der linken Seite und dann ist meistens Schluss mit lustig. Oder noch ein anderes Beispiel: Es gibt Tage, da habe ich einen Schmerz auf der linken Seite auch wenn ich mit dem Finger da drauf drücke merke ich den Schmerz. Und dann auf einmal am nächsten morgen ist der schmerz weg. Normalerweise geht ein schmerz langsam weg und nicht sofort. Das komische ist ja mach mal ist es 2 - 4 Wochen einigermaßen gut und dann von heute auf morgen kommen die Probleme. Der Arzt sagte ich soll Fahrrad fahren. Wenn ich das aber im Fitness Studio mache sogar auf leichtester Stufe, dann dauert es keine paar Tage dann bekomme ich wieder die Beschwerden (verschnellert). Dann habe ich ab und an ein richtig lautes und komisches Knaksen (das vibriert richtig) im Knie in der kompletten Beugbewegung. Das ist dann auch wieder weg und kommt nach ner Zeit wieder. Auch das ist immer ein sicheres Zeichen das die o.g. Beschwerden wieder auf dem Weg sind.

Es wurde nochmal ein MRT gemacht aber auch da konnten die Ärzte nichts erkennen. Kreuzband ist da, am Miniskus ist auch nichts zu sehen............. Habe jetzt am Freitag wieder mal eine Cortisonspritze erhalten (die 2 innerhalb von 2,5 Monaten) und das Knie wurde punktiert (es war so angeschwollen das ich in der Bewegung eingeschränkt war, jedoch wenn das Knie nicht angeschwollen ist habe ich keine Probleme in der Bewegung). Ist zwar jetzt wieder besser aber fragt sich nur wie lange!

...zur Frage

bitte schnelle hilfe knieschmerzen nach sturz

Hallo

Gestern hatte ich unglücklicher Weise einen kleinen Unfall undzwar habe ich 1-2 stufen einer Treppe übersehen und bin volle kanne hingefallen und direkt aufs rechte knie. Nun habe ich höllische schmerzen vorallem beim beugen und laufen strecken geht ohne. Probleme wenn das Knie angewinkelt ist spüre ich da richtig ein loch was ich beim linken Knie nicht spüren kann nun zu meiner Frage was könnte es sein und sollte ich zum Arzt gehen oder reicht wahrscheinlich nur kühlen und hochlegen und warten ?

Danke schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?