Kniedysplasie- Ausschlußgrund bei der Bundeswehraufnahmeprüfung?

2 Antworten

Knieschäden sind bei Bundesbehörden meist ein Auschlusskriterium

Deshalb denke ich mal, dass du durch die Musterung fällst

0

Guck mal in die ZDV 46/1. Falls du dich operieren lässt wird das 2017 wahrscheinlich nichts

Mrt Foto?

Ich habe eine Frage bezüglich MRT's.
Muss man bei einen MRT immer eine Meniskus Verletzung (im Knie) erkennen oder sehen? Ich hatte am rechten Knie ein MRT weil ich dauernd so starke Schmerzen habe und der Radiologe meinte da ist nicht wirklich was. Allerdings habe ich mich jetzt entschieden zum Orthopäden zu gehen und ihm meine Bilder zu zeigen da die schmerzen immer noch da sind. Danke für eure Hilfe. (Rechtes Knie)

...zur Frage

Wie lang nach einer Patellalux muss ich die Schiene tragen?

Hallo,

Ich bin vor ca. 1 Woche zuhause gestürzt und dabei ist mir die Kniescheibe raus gesprungen.

Im Krankenhaus wurde sie dann wieder reponiert und mein Bein mit einer Schiene ruhig gestellt.

Das MRT zeigt ein gezerrtes und angerissenes Band. Laut meinem Orthopäden muss ich die Schiene jetzt noch eine Woche tragen und bekomme dann eine bei der ich das Bein bis zu 60° anwinkeln kann.

Das Bein darf ich seit heute voll belasten (nur mit Schiene)

Ich würde gerne wieder Arbeiten (im Rettungsdienst) und möchte gerne wissen wie lang das ganze prozedere denn jetzt noch dauert. Hat von euch jemand Erfahrung?

...zur Frage

Zweitmeinung Orthopäde einholen?

Hallo,

ich bin vor zwei Wochen zum Orthopäden wegen starker Rückenschmerzen gegangen. Dieser sagte, ohne groß zu Fragen in welchem Bereich die Schmerzen denn seien, ich solle ein MRT machen lassen. Heute war ich beim MRT. Der "MRT-Arzt" sagte mir, dass meine Wirbelsäule unten extrem gekrümmt sei, weswegen die Bandscheiben zusammengequetscht werden würden. Daher der Schmerz. Ich solle alles Weitere mit dem Orthopäden besprechen.

Als ich anschließend zum Orthopäden ging, war er ca. eine Minute im Behandlungszimmer, überflog den "MRT-Bericht", rannte sofort wieder raus, bevor ich eine Frage stellen konnte und sagte "Ja, dann verschreib ich Ihnen Krankengymnastik in -meiner- Praxis". Ich war dann erstmal wieder draußen, wollte aber meine ** zwei** Fragen trotzdem stellen (z.B. ob bei der Arbeit das Keilkissen weiterhin benutzen solle). Dann sagte er (eine Mischung aus Scherz und Ernst) "Zu viele Fragen, nächstes Mal 10 Euro".

An der Rezeption wollte dann die Arzthelferin gleich die 12 Termine wegen der Krankengymnastik ausmachen, obwohl

  • noch nicht geklärt war, wie stark sich die Krankenkasse daran beteiligt
  • sie sagte, sie habe gerade keine Zeit mir die Geräte/den Raum zu zeigen. Ich solle einfach zur ersten Krankengymnastik Stunde kommen

Sie legte die 12 Stunden auch direkt hintereinander (Mo-Fr) (ist sowas normal? Ich dachte, man besucht diese z.B. einmal wöchentlich)

Ich fühl mich nicht besonders gut aufgeklärt und frage mich, ob ich noch zu einem zweiten Orthopäden soll. Im Internet habe ich über den Orthopäden bei dem ich war nicht viel gutes gelesen. Er verschreibt wohl schnell Krankengymnastik, weil er daran mitverdient. Nun kann Krankengymnastik zwar nicht schaden, aber mir geht es um die Aufklärung.

Darf man überhaupt zu einem anderen Orthopäden und sich eine Zweitmeinung holen oder gibts da Probleme mit der Krankenkasse?

Danke für eure Meinung!

...zur Frage

Verletzungsbild nach Tritt gegen Knie?

Ich bin Kampfsportler und wir setzen uns zur Zeit beim Jiu-Jitsu mit der Frage auseinander, wie gerechtfertigt ein frontaler Tritt aus liegender Position gegen das Knie eines Angreifers wäre.

Meine Frage: Welche Verletzungsbilder können bei einem frontalen Kick/Tritt gegen das Knie einer stehenden Person hervorgerufen werden.

Mich interessiert auch die Abstufung. Quasi von einem leichtem Tritt, ohne dass das Schaniergelenk beschädigt wird. Bis hin zu einem so festem Tritt, der das Knie möglicherweise dauerhaft schädigt.

...zur Frage

Innenbandriss Knie. Test postitiv?

Guten Morgen.

Ich war Freitag beim orthopäden wegen meinem knie.

Als sie die bänder testete war der aufklapptest links eindeutig positiv. Die andere seite nicht.

Se sagte ich habe einen innenbandriss. Habe nun eine schiene und muss ins MRT.

Kann der test auch falsch positiv sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?