Knie Probleme,was tun?

4 Antworten

Geh mal zum Orthopäden und frag ihn, ob eine MRT sinnvoll ist. Ferndiagnose ist jetzt vermutlich nicht super genau... Kannst ja -wenn du möchtest- als Kommentar schreiben, was du für einen "Unfall" hattest :) Oder schreib mich an :) Falls du magst ;-)

Das stimmt nicht. Es gibt auch leute die danach keine probleme haben. Musst nur entscheiden: bleibst du bei deinen schmerzen oder tust du dagegen was und es wird villt besser. Ich würde ne op wagen wenn das so viele ärzte gesagt haben.

nun wenn der knorpel langsam verschleißt, musst du sport machen, natürlich in maßen. belastung ist das zauberwort, keine überlastung. d.h. schwimmen, fahrrad fahren, und ev. ganz leichtes krafttraining für die oberschenkelmuskulatur im fintnessstudio- eine gute muskulatur kann schmerzen und weitere degenerative veränderungen im kniegelenk verzögern ! falls übergewicht vorhanden, abbauen.

ich würde zu einem kniespezialisten fahren

zuerst sollte man alle konservativen methoden ausprobieren, um die schmerzen soweit es geht zu reduzieren. d.h. sport wie oben beschrieben, hyaluronanspritzen ins gelenk (quasi ein schmiermittel für das gelenk) und was es noch alles gibt . erst wenn die schmerzn unerträglich werden, und dein knie dich im alltag einschränkt, soll eine OP gemacht werden

hier kann auch vieles gemacht werden: freie gelenkkörper entfernen, knorpel glätten bis hin zu einem neuen gelenk

im internet kann dir nicht viel weitergeholfen werden bzgl einer therapie. aber es gibt ein forum (deutsches arthrose forum) wo betroffene erfahrungen austauschen

Danke,aber das mit dem verschleiß ist durch sport gekommen und darf keinen mehr machen außer wenn nur noch schwimmen,bin normal gebaut ;) aber trotzdem danke

0
@edelbunny008

ja durch zu intensiven sport ! wahrscheinlich laufen, tennis, fußball oder ähnliche posrtarten wo sehr viel kräfte auf das knie wirken. v.a. wenn deine patella lateralisiert (nicht richtig im gleitlager sitzt) ist, sind solche sportarten gift

schwimmen und fahrradfahren sind aber die knieschonensten sportarten überhapup! wie du meinst.. aber du wirst von 99% aller leute hörne mit arthrose und von ärzten dass moderater sport gut ist... denn knorpel wird von synovia ernährt. und die wird durch leichte beweungen über längeren zeitraum (also schwimmen/radfahren) in die knorpelzellen "einmassiert"- die zellen nehmen die stoffe auf. durch bewegungsmangel baut der knorpel weiter ab (denn im alltag normal zu gehen ist für schon angegriffenen knorpel eine recht hohe belastung!)

und: kein brustschwimmen! seitliche ausholbewegungen verschlimmern alles

0

Kniebeschwerden seit einem Jahr?

Hallo, ich bin weiblich und 16 Jahre alt. In meiner Freizeit spiele ich Fußball, Tennis und Handball.

Letztes Jahr im Juli bei einem Fußballspiel hab ich mein Knie nach innen verdreht aber kurz darauf innen auch einen Schlag darauf bekommen. Hatte dann sehr heftige Schmerzen und bin bis zum Schluss (ca.10min) auf dem Platz humpelnd herum gelaufen. Mein Knie wurde dann am Abend noch richtig schön blau, dick und heiß. Habe mein Knie dann ne Woche oder so geschont und gekühlt. Bin aber nicht zum Arzt gegangen was glaube ich der Fehler war. Nach diesem "Unfall" habe ich dann trotzdem weiter Sport gemacht. Hatte dann immer beim Training und vor allem nach dem Training starke Schmerzen auf der Innenseite. Irgendwann dann später hat mein Fußballtrainer mich dann nicht mehr beim Training mitmachen lassen bevor ich nicht zum Arzt gehe. 

Ende Januar war ich dann bei einem Sportmediziner der mein Knie untersuchte und mich dann mit dem Verdacht Innenmeniskusläsion ins MRT schickte. Dieses hatte ich dann auch schon Mitte Februar. 3.4Tage später bekam ich die Ergebnisse: Meniskus ist intakt aber ich habe eine Fehlstellung der Kniescheibe und dahinter einen leichten Knorpelschaden. Daraufhin habe ich Einlagen verschrieben bekommen, was aber auch nichts bringt.

Seit dem "Unfall" im Juli letzten Jahres kann ich meine Kniescheibe im liegen, sowie im stehen einfach "rausklacken" lassen ohne sie mit dem Händen verschieben zu müssen. Dies ist ein bisschen unangenehm aber auszuhalten. 

Außerdem ist es bei Treppen hochsteigen so, dass mein Knie etnweder knackt oder so komisch knirtscht (obwohl dass eigentlich auch nicht das richitge Wort dafür ist). Auch wenn ich mein Bein anspanne und es dann beuge und dann wieder Strecke knackt es auch so komisch.

Sollte ich am besten nochmal zum Arzt gehen weil es ist immer noch nicht besser..

Und was soll ich jetzt am besten machen?

Falls sich jemand auskennt oder eine Vermutung hätte, was dass sein könnte bitte ich darum mir zu helfen :)

...zur Frage

Kniescheibe außen Schmerzen?

Ich leide seit Jahren unter einer verschobenen Kniescheibe. Fachchinesisch formuliert nennt sich das Patella Lateralisation. Meine Kniescheibe ist im linken Knie nach außen hin verschoben.
Bisher hat es zu unangenehmen, aber aushaltbaren Problemen geführt. Ein Ziehen da, ein Stechen hier, bisher ging es mit ein bisschen Bewegung und der Bandage vom Arzt sehr gut. Klar, Sport ohne Bandage ist schon lange nicht mehr möglich. Aber damit kann ich leben.
Seit einiger Zeit jedoch knackt und malmt es im Knie richtig und es tut auch in der Ruhelage weh. 
Ich habe gestern versucht mit der Faszienrolle die Muskeln in den Beinen zu lockern und dabei hat es so laut geknackt, dass ich einfach umgefallen bin. Das Knie wollte mich nicht mehr tragen.

Ich mache auch immer fleißig meine Übungen für die Innenmuskulatur des Oberschenkels um eine mögliche Dysbalance auszugleichen in der Muskulatur
Seit heute Morgen tut mir das Knie nicht nur "innerlich" weh, sondern auch wenn ich oben, außen hin komme, tut es weh. Geschwollen ist es nicht sonderlich, auch nicht heiß oder rot....

Hat jemand von euch Erfahrung damit? Sollte ich damit zum Arzt?  

...zur Frage

Bekommt man bei einer Innenbandstraffung (Knie) eine Drainage?

Hallo,

vor ein paar jahren ist mir die Kniescheibe aufgrund einer kniescheibenfehlstellung raus gesprungen. Dabei brach der knorpel ab. In einer OP wurde der knorpel wieder an die richtige stelle angebracht und das innenband gestrafft. Nun habe ich auch Probleme am anderen knie beim Autofahren. Es stört mich sehr und ich möchte es gerne, ebenfalls operativ, korrigieren lassen.

Das einzige, was mich abschreckt, ist die drainage! Bei der OP vor ein paar Jahren hatte ich solche Schmerzen wegen der drainage und es war so unangenehm und ekelhaft. Da die Innenbandstraffung ja kein soo großer Eingriff ist, wollte ich fragen ob ihr wisst ob man da auf eine drainage verzichten kann.

Oder hattet ihr selbst schon eine Innenbandstraffung und könnt mir davon berichten?

Vielen Dank! :-)

...zur Frage

Taubes Knie (innen und oberflächig) nach Knie OP?

Ich (15) wurde durch eine Athroskopie am Knie operiert. Die Kniescheibe wurde verschoben, eine Meniskusteilresektion wurde durchgeführt und der Knorpel repariert. Jetzt habe ich sowie im Knie als auch oberflächig ein sehr starkes Taubheitsgefühl wenn ich das Bein leicht anwinkel, ein starkes anwinkeln ist nicht möglich. Ist das normal und wann wird das wieder verschwinden?

...zur Frage

pferdesalbe gegen kniescheiben schmerzen?

Hey Leute ich habe Probleme mit meiner kniescheibe und zwar ist sie verschoben und ich wollte wissen ob das etwas hilft

...zur Frage

Kniescheibe seit Geburt zu flach ausbildet, zahlt die Op die Krankenkasse?

Vor einem Jahr wurde mein rechtes Knie operiert. Bin sehr oft hingefallen schmerzhaft, kniescheibe ständig verruscht. Nach dem Röntgen wrde auch gesagt obwohl ich ja keine schmerzen hab das mein linkes knie auch gemacht gehört. Hätte ich mein rechtes Knie nicht gemacht könnte ich nicht mehr laufen. Schulzeit schule und krankenkasse haben es gezahlt is in der schule passiert. Linkes Knie bin ich net oft hingefallen nur ein paar mal jetzt nicht mehr.

Das Linke Knie muss gemacht werden.. Zahlt die Op die Krankenkasse?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?